Benutzerbild von Laufastra

Meine Harzreise begann am letzten Freitag um 9 Uhr am Bahnhof Walkenried. Walkenried, eigentlich ein völlig unpassender Name. Naja, Runnenried wäre an diesem Tag auch falsch gewesen, aber Hikenried war gerade nicht im Angebot... Man kann es sich halt nich aussuchen.
Irgendwo ca 25km nordöstlich mußte die Rabensteiner Hütte liegen, in der 13 Jogmapper ein grandioses Rennsteigtrainingswochenende verbringen wollten (und dies auch zur vollsten Zufriedenheit aller Beteiligten gelang). Zwar hält die Harzquerbahn quasi direkt, ungefähr, gefühlt in der Hütte, aber die beste Anreise ist immer noch zu Fuß.
So startete ich bei herrlichstem Sonnenschein an jenem besagten Bahnhof


ein paar lebensgefährliche Steilabstürze später erreichten meine nicht abgestürzten Körperteile den Grenzwanderweg, der auf dem ehemaligen Grenzstreifen entlangführt.


Irgendwie sah die vor 23 Jahren gepflanzte Rotbuche etwas kränklich aus. Denkt mal drüber nach! Weiter ging es auf sehr schönen Trails

bis ich nach 26 Wanderkilometern bei der Hütte ankam

Hätte ich bei diesen unscharfen Gestalten etwa die Flucht ergreifen sollen? Einzig dieser verlockende rotgraue Kasten unter der Bank hielt mich davon ab...
Ich hatte es mir schon beim Anblick der Wanderkarte gedacht, aber als ich vor der Hütte ankam, mußte ich doch nochmal schmunzeln: direkt vor der Hütte läuft die Strecke der Harzquerung entlang, macht eine Kurve aus dem Tal heraus und geht in den Anstieg zum Poppenberg über. Vor fast genau einem Jahr habe ich also quasi die Terrasse der Hütte überquert.

Samstag stand ich dann in mitten von fröhlichen Gesichtern in der Startermenge des Kyffhäuser Bergmarathons

Meine Vorgabe war wieder ein lockerer Trainingsmarathon eventuell in 4h30. Die ersten 10km waren relativ zermürbend: endlose Asphaltklometer auf kleinen Nebenstraßen. Die Wälder des Kyffhäuser waren zum Greifen nah, aber wir durften noch nicht hinein.

Dann ging es endlich in den Wald hinein. Zwar für meinen Geschmack auf zu vielen breiten Forstwegen, aber kurze Trailabschnitte waren auch dabei.


Am Kyffhäuser-Denkmal ging es zwar auch direkt vorbei, aber später hatten wir einen besseren Blick darauf

und extra für Henry ging es nach km35 noch am örtlichen Segelfluplatz vorbei. Dort erwartete die Läufer auch das für mich schwierigste Stück: eine langezogene Steigung am Rande des Flugplatzes, in unserem Fall der Sonne ungeschützt ausgesetzt. Glücklicherweise herrschte kaum Gegenwind, das hätte diese Stelle noch schwieriger gemacht.

Vorbei am schiefen Kirchturm von Bad Frankenhausen konnte ich es bergab nochmal kacheln lassen, so daß ich mit einer schönen 4:22:22 ins Ziel kam. Wichtiger als die Zeit war mir noch, daß ich mit der Strecke überhaupt keine Probleme hatte und alle Anstiege beherrschbar waren bzw. durchlaufen konnte.
Alle erreichten das Ziel in guter Verfassung und sogar ein großartiger Sieg konnten bejubelt werden!

Trotz eines langen und getränkereichen vorherigen Abend ging es uns am Sonntag nicht

so daß alle in irgendeiner Art und Weise sich noch sportlich betätigen konnten. Eine 7er-Gruppe, zu der ich gehörte, entschloß sich zu einer Mini-Brocken-Challange: Start in Elend (wir hätten auch in Sorge starten können, auch nicht besser) dann über den Eckerlochstieg auf den Brocken (und zwar bevor Schalk dort auftauchte, der direkt bei der Hütte gestartet war) und dann nach Drei Annen Hohne zur Gruppenzusammenführung. Ungefähr 23km. Es waren größtenteils anspruchsvolle aber wunderschöne Trails. Ein Laufrevier, daß es (nicht nur einmal) zu besuchen lohnt!


Die 199km vom Brocken bis nach Hamburg bin ich dann aber doch lieber nicht nach Hause gelaufen, so konnten sich meine Waden im Zug doch wieder etwas erholen...

Allen die dabei waren ein dickes Danke: ihr wart grandios; es war einfach ein perfektes Wochenende!
Gruß, Marco
You'll never totalverharztundbekyfft alone
Zum Schluß noch der obligatorische Fotolink

5
Gesamtwertung: 5 (6 Wertungen)

Jeder neue Harzen-Kyffen-Blog

lässt den Gedanken größer werden, dass es schade ist, nicht dabei gewesen zu sein.
Glückwunsch zum tollen Trainingsmarathon und danke für die schönen Fotos!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Bäääh! Tu diese

Bäääh!

Tu diese herrlichen Bilder weg! Ich muß sonst heulen...

------------------------------------------------

jetzt hört endlich damit auf ...

... ich hab euch schon genug beneidet :-)

danke für die super Bilder !!!

Das ist einmal wieder so ein

Das ist einmal wieder so ein schöner Bilderbericht, wie ich ihn mag und er klingt nach einem seeeeehr gelungenem Wochenende. Einzig was mich nachdenklich stimmt: Wendeleichen gab es dort? Gleich zwei Stück? Haben die nicht schon etwas gerochen?

Warum hast Du denn davon Abstand genommen, die lächerlichen 199 km nach Hause zu laufen? Die Entfernung müsstest Du doch auf einem Fuß hüpfend schaffen (man munkelt, dass es Menschen geben soll, die noch vor dem Frühstück einen Mara zum Brötchen besorgen laufen).


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

echt...

...klasse!

Och mennoooo.....

ich auch... *schnief*...
Leider geil!;o)

nahezu perfekt!

besser geht´s kaum - also der typ und der bericht und der lauf....
"Ein Leben ohne Hunde ist denkbar, jedoch sinnlos"

Hört sich gut an, eigentlich...

Gut, dass ich nicht dabei war! Hätte euch nur den Spaß verdorben. Sooo viel Laufen, wie furchtbar! (Nein, ich setzte keine Smilies)

Ach Fairy,

da war für jeden was dabei. Wandern neben der Hütte, sozusagen direkt in den Wald zum herrlichen Aussichtspunkt Poppenturm. Der Weg konnte natürlich auch alternativ gejoggt werden und um einige Kurven erweitert werden. Die einen blieben an der Hütte und machten ihre 10-12 km, die anderen drehten gleich 3 Runden hintereinander oder liefen jeden Tag ellenlang.

Am Brocken haben wir uns in 3 Gruppen geteilt: die Wandergruppe, die kürzere Runde und die längere Runde - und die hat sich auf dem Rückweg dann nochmal in die Forstweggruppe und die Trailgruppe geteilt.

Also echt: für jeden was dabei. Einer brachte sein Rad mit.

Nicht dein Ernst!!

Das ist doch nur schöööön geredet. Eine ganzes Wochenende LA und Konsorten, ne, ne, ne, dass könnt ich nicht aushalten.

Cool gekyfft,

Respekt!!! Es muss ein großartiges WE gewesen sein! *ziemlichneidischguck*! Danke für den schönen Bericht und der vielen Bilder! Aber dass Du tatsächlich die Bahn für den Rückweg genommen hast, hätte ich ja jetzt nicht gedacht, tztztz...also ich hätte ja von dort meinen Besen genommen....;-))

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

also die läppischen...

...199 km hättste denn ja nun auch noch machen können! ;-)
____________________
laufend freut sich über die mitteltollen fotos von dem leider geilen wochenende an dem sie gott sei dank nicht dabei war: happy

Also dat happy

hat mir alle Worte aus dem Mund genommen ;-)

Geiles Wochenende

Also ich hab nicht gekyfft, weil ich woanders war oder vielmehr war ich
anderswo, weil ich nicht gekyfft habe. So hattet Ihr wenigstens ein
perfektes Wochenende.
Anderswo hat allerdings keiner am Waldrand gesagt, du darrrfst hier nich
rrrein! ;-)
Des wegen bin ich fast gar nicht neidisch.
Die Landschaft dort macht schon was her, verrieten mir Deine Bilder.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Seufz...

Menno, das war so schön!

Kann man das noch mal machen??

Bitte!

Also ich bin BORN & HUMPA

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links