Benutzerbild von runningkhb

Hi alle zusammen,
habe als Euer neues Gruppenmitglied die letzten Tage ganz interessiert die diversen Beiträge zum Leipzig-Marathon verfolgt. Da ich Eure "Echtnamen" nicht kenne (bis auf Marcus)kenn ich logischerweise auch die einzelnen Ergebnisse nicht. Daher ganz allgemein Herzlichen Glückwunsch. Bin letztes Jahr selbst den Marathon in Leipzig gelaufen, weiß also, dass die Strecke nicht ganz einfach ist.
Wär selbst gern dabei gewesen um Euch persönlich kennen zu lernen, hab´s zeitlich aber nicht geschafft. Als quasi "Ausgleich" hab ich die Frauengruppe meines Heimatvereines (Lauffreunde Bönen) überzeugen können, ihren Jahresausflug nach Leipzig zu machen. Die waren dann mit über 30 Starterinnen vertreten.
Jetzt hoff ich einfach, dass ich den einen oder die andere demnächst persönlich kennenlernen kann. Bin am nächsten Wochenende wieder in L. Da mein Frühjahrsziel noch vor mir liegt (Marathon Kassel am 10.5.)muss ich "ernsthaft" trainieren. Werde am Samstag drei Runden um den Cossi drehen, wobei der km-Schnitt von 5:50 bis 5:00 gesteigert wird (hoffentlich ;-))
Euch noch ´ne schöne Regeneration
Kalle

Negative Split rulez!

Dein Cossi Training klingt interessant. Wenn ich irgendwann die 30 am Stück schaffe, mache ich sowas auch mal. Das mit dem "in der 2. Hälfte schneller werden" nehme ich mir auch immer fest vor. Obwohl ich denke, dass sowas erst ab der HM-Distanz sinnvoll ist. Bei kürzeren Wettkämpfen baut man ja wahrscheinlich nicht so schnell ab. *Rundenzeiten rauskram*

Obwohl in LE die PB nicht gefallen ist, bin ich rückblickend doch irgendwie zufrieden mit dem Lauf, da ich es endlich mal geschafft weitestgehend konstant zu laufen. Am Steigerungslauf übe ich noch :-D.

In Zahlen ausgedrückt - Leipzig HM:
5km (0:23), 10km (0:47), 15km (1:10), 20km (1:35), Ziel (1:40:xx)

Im Vergleich 2 Wochen vorher beim Städtelauf:
5km (0:22), 10km (0:45), 15km (1:09), 20km (1:34), Ziel (1:39:xx)

Der Städtelauf hatte die einfachere Strecke und es war auch nicht so knackig warm.
Bei längeren Läufen werde ich Zukunft einfach mal öfters darauf achten, eine Steigerung einzubauen (also vorher Strecke in 2 Hälften teilen).

Grüße
alpha7auri

Schneller werden...

Teilweise hast du Recht: am meisten Sinn machen die Steigerungsläufe beim Marathon-Training. Aber auch für Unterdistanzen kann man sie einsetzen. Zwei Beispiele: Ein Training 4 oder 5 x 1.000 m kann man stat in konstant 4:00 min. auch in 4:20 - 4:10 - 4:00 - 4:00 - 3:50 laufen. Oder ein sog. Crescendo-Training: Eine Runde von 3-4 km läuft man 3-4 mal, wobei die km-Zeit jedesmal 10 bis 15 sec. schneller wird. Auch hier gilt: Unter den eigenen Möglichkeiten beginnen, die "Zielzeit" im vorletzten Lauf erreichen und die letzte Runde steigern. Klingt doch ganz einfach, oder ;-)))
Übrigens: Bei Wurzen-Grimma war ich wohl unmittelbar vor Dir im Ziel (1:37:59).
Ciao
Kalle

hi erst mal....

kannn euch nicht folgen,,,,,,.... vom text her nicht und von den Zeiten,... :-) werde mal unseren Oberbürgermeister auf ein Tempolimit für Läufer am Coosi hinweisen,.... hehe.... na dann lauft nicht zu schnell..... grüße der Chato,....

Keine Panik

...die Zeiten kannste doch anpassen wie Du sie brauchst. Und außerdem, die Skater sind viel viel schneller. Da wär mal ein Tempolimit nötig.
Aber im Ernst: wenn Du mal Lust auf eine gemeinsame Cosi-runde hast, melde Dich einfach
Ciao Kalle

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links