Benutzerbild von Tigerkätzle67

Ich bin in dieser Woche krank geschrieben worden, weil ich mit Fieber, Kehlkopfentzündung und Bronchitis ausgestattet war. Na ja, das Fieber ist schon mal weg, der Kehlkopf ist sicher auch fast verheilt. Ich kann auf jeden Fall wieder schlucken und die Stimme ist da. Die Bronchitis und der Husten sind da noch etwas hartnäckig und es brodelt nur noch so. Aber ich fühle mich schon fast wieder gesund. Mein Arzt meint bis Ende der Woche müsste es abklingen. Nächste Woche gehe ich auf jeden Fall wieder zur Arbeit und ich will hoffen das es mir bis dahin noch einen Tick besser geht als jetzt. Leider konnte ich meinen Trainingsplan nicht mehr weiter durchziehen, aber meinen HM will ich auf jeden Fall antreten. Was meint ihr, wie kann ich nächste Woche noch trainieren? Sollte ich da noch einen 18 km Lauf machen oder lieber nichts mehr und einfach auf gut Glück in Ingolstadt starten. Ich muss hinzufügen: ich habe schon Erfahrungen mit HM und Marathon, also ganz unerfahren bin ich nicht mehr. Aber ich hatte noch nicht so eine Erkältung auf ein Sportevent, meistens nur Verletzungen die ich bis dato auskurieren musste. Das ist wesentlich einfacher gewesen.

Bloß nicht zu viel

Die letzte Woche vor einem HM ist Regeneration angesagt - erst recht, wenn du eine Krankheit in den Knochen hast. Ausgefallene Trainingseinheiten kann und sollte man nicht nachholen, schon gar nicht wenige Tage vor dem Wettkampf.

Lauf einfach noch zwei kurze Einheiten, vielleicht mit ein paar Steigerungen und/oder kurzen schnellen Passagen, damit du überhaupt wieder ein Gefühl für dein Wettkampftempo bekommst. Geh den HM etwas vorsichtiger an - und wenn du zur Hälfte merkst, dass du noch gute Reserven hast, dann kannst du dich ja immer noch steigern. Dass das Fieber wirklich komplett weg sein muss, brauche ich doch nicht erzählen?

Danke für den Rat. Klar,

Danke für den Rat. Klar, das Fieber muss weg sein und ist es auch. Bin seit gestern ohne Temperatur, eben im normal Bereich. Zwar noch angeschlagen, aber ich schone mich ja noch. Es geht mir ja nur um nächste Woche. Werde mir auch vorher noch vom Arzt das OK geben lassen, wegen der Bronchitis.

Kenn ich

Ich hatte in der zweiten Märzhälfte (ab 23.03.) genau das gleiche wie du. Eitrige Halsentzündung. Konnte 3 Tage nichts essen und kaum was trinken. Hab dann 6 Tage Antibiotika geschluckt und danach kam noch eine Erkältung hinzu. An Training war zwei Wochen lang überhaupt nicht zu denken.

Seit gestern ist nun die Erkältung ausgestanden und ich hab in dieser Woche einen ersten 10-km-Lauf gewagt. Zeiten sind ca. 40 Sek./km über meinem üblichen Schnitt. Deswegen hab ich einen geplanten 10-km-Wettkampf (28.04.) und meinen ersten Wettkampf-HM in diesem Jahr (01.05.) schon ad Acta gelegt. Ist sinnlos da mitzulaufen bei meinen Zeiten momentan.

Ich kann nicht empfehlen jetzt schon auf längere Distanzen zu trainieren. Die Gefahr ist einfach zu groß, einen weiteren gesundheitlichen Rückschlag zu bekommen, der dich dann noch weiter zurück wirft. Erstmal richtig alles auskurieren und dann wieder loslegen.

Falls du dich doch entscheidest den HM zu machen, dann lauf 2 bis 3 Tage davor ruhig ein paar km und mach auch einen 17km oder 18-km-Lauf. Mach ich auch immer vor einem HM. Für eonen HM reicht eine Pause 2-3 Tagen vor dem Wettkampf allemal, wenn man wie du schon Erfahrung gesammelt hat.

Wünsche dir gute Besserung und gut Lauf!

Ich hatte vor meinem HM im März

ein ähnliches Problem. Eine Woche Komplettausfall an Training, zwei Wochen nur chillen. Lass das Training ausfallen, wenn Dir danach ist und hab kein schlechtes Gewissen dabei (der Punkt hat mir geholfen: Druck rausnehmen).

Salbeitee getrunken und Salbei-Bonbons beim Laufen gelutscht, den Hustenschleim mit Thymian gelöst und inhaliert.

Der HM lief - vielleicht hätte ich ihn fit ein paar Sekunden pro km schneller rennen können, aber wer weiß das schon. Hab meine Planzeit um 10 Sekunden pro km runtergenommen, damit ich mich nicht kaputt mache. Das passte dann. Allerdings war es "letzte Rille", denn der letzte km war nicht schneller als der erste (normal hau ich da nochmal alles raus, aber da war nix mehr).

Die Idee mit den

Die Idee mit den Salbeibonbons ist super. Das mache ich. Ich hab mir für den HM eh schon die Zeiten gestrichen, mir ist nur noch wichtig das ich daran teilnehme und wenigstens noch unter meine 2 Std. Laufe. Bekam diesen Lauf von EAF gesponsert und will diesen auf keinen Fall hergeben. So oft habe ich nicht Glück. Berg-HM laufe ich in 01:48:.. sonst, aber auch nur im gesunden Zustand. Da mein Training letzte Woche, diese Woche und vielleicht auch noch nächste Woche vor dem WK ausfällt, erwarte ich keine Glanzzeiten von mir. Aber wenn ich so wie Du fazerBS es schreibst langsamer angehe müsste ich dennoch unter der 2 Std. Marke bleiben können. Vorausgesetzt natürlich das der Körper etwas gesünder anfühlt wie jetzt. Frankfurt Marathon habe ich letztes Jahr auch mit einem Infekt gelaufen und das Tempo eben gedrosselt. Danke für den Tipp.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links