Benutzerbild von Volker100

Hallo zusammen,

gestern habe ich meinen 1. Marathon geschafft. Zusammengefasst war es ungefähr so, wie ich es mir vorgestellt habe, nämlich ziemlich anstrengend. Ein 12-Wochen Plan mit Zielvorgabe 3:45-4:00, den ich halbwegs diszipliniert abgearbeitet habe, hat mir geholfen, mich auf das Bevorstehende vorzubereiten. Es sind 4:00:58 geworden. Jedoch waren die Umstände alles andere als einfach. Wer's nicht weiss, La Coruña (oder auch A Coruña) liegt in Spanien. Jedoch nicht dort, wo Ihr Urlaub macht, sondern in Galizien, direkt am Atlantik. Da ist es in diesen Tagen ziemlich ungemütlich. Gestern waren es zwar für's Laufen ideale 12 Grad, aber der Wind mit Böhen bis zu 60km hat nicht wirklich geholfen und die horizontalen Regenschauer mit Hageleinlage kann man beim Laufen auch nicht gebrauchen. Nichts gegen eine erfrischende Briese, aber das war eher nen Berglauf. Nicht nur physisch, sondern auch psychisch. Nach der ersten von drei 14-km-Runden wussten wir, auf welchem Teilstück und aus welcher Richtung es besonders pustet. Auch der Rückenwind, den es zugegeben auch gab, half nicht wirklich. Mich hat er aus dem Rhytmus gebracht und wenn er seitlich angriff, mir fast die Beine weggezogen. Zum guten Schluss mussten wir auch die letzten 3 km von 39-42 gegen den Sturm anrennen. Glaube, ich bin das mit ca. 7-8min/km dahingetrottet. Viele sind gegangen. Kein schöner Anblick.
Im Ziel hätte ich fast geheult. Vor Schmerz, vor Freude und weil ich noch ca. 1km zurück zum Hotel trotten musste und das wieder bei Regen und Sturm. Mir war arschkalt. Nach einem Süppchen, lecker Fisch, Aquarius, Wasser und Weisswein ging es wieder. Heute habe ich nen Muskelkater, aber ansonsten keine Klagen. Vielleicht mache ich das nochmal, aber den Rest dieses Jahres werde ich eher mit Genussläufen verbringen.

0

Und ich beklag mich schon...

...über die 29 km/h Gegenwind in Cuxhaven, ich Weichei! *grins*
Gratuliere zu dem unter diesen widrigen Umständen respektablen Ergebnis. Und das beim Marathon-Debüt!

Liebe Grüße
Renate

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" JFK

28./29.04. 24-Stundenlauf Seilersee

Also das

hast Du doch wirklich beim Debüt unter den beschriebenen Bedingungen gut hingekriegt! Fette Gratulation von mir und weiter viel Spaß!

Krasse Bedingungen, Regen +

Krasse Bedingungen, Regen + Wind, es gibt nichts Schlimmeres. Wirklich klasse dass du überhaupt angekommen bist. Gratulation

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links