Benutzerbild von Wüstenwolf

nun bin ich nach zwei Tagen Erholung aus Wien zurück. Ich muss schon sagen, es ist echt angenehm, nach dem Marathon noch ein oder zwei Tage in der Stadt zu bleiben und nicht wie sonst sofort wieder Zug oder Flieger zu besteigen und nach Haus zu fahren. Das Sightseeing dauert zwar ein wenig länger mit den müden Beinen, aber die Eindrücke von Wien am Tag danach waren wirkich klasse!

Der Lauf selbst war eine ganz schöne Quälerei. Mein Ziel war, die Bestzeit um eine Minute zu toppen (wäre dann genau auf 2:59:59 gekommen). Das Wetter hätte auch mitspielen sollen, angesagt waren Temperaturen von knapp unter zwanzig Grad und wolkig bis mittags.
Leider kam es etwas anders, obwohl der Start mit 9 Uhr sehr früh war, ließ sich kein Wölkchen am Himmel blicken udn die Temperaturen schnellten sehr viel früher hoch als erwartet. Eigentlich war bestes Biergartenwetter, leider kein bestes Läuferwetter mehr.

Bis Kilometer 15 lief es absolut klasse. Ich lief Kilometerzeiten von knapp unter 4:10 und war voll im Zeitplan. Dann folgte ein Streckenstück ohne Schatten und auch ohne den sonst in Wien vorherrschenden leichten Wind. Sofort war es eklig warm und das bereits um kurz nach 10 Uhr. Dieses Stück war insgesamt noch dreimal zu durchlaufen. Mir war klar, dass wenn ich mein Tempo versuchen würde zu halten, ich spätestens bei Kilometer 35, wenn wir zum dritten Mal an dieser Stelle vorbeikommen würden, unweigerlich den Löffel abgeben würde. Also verabschiedete ich mich von meiner angestrebten Bestzeit, nahm einen Gang raus und beschloss all die um mich herum ab Kimometer 35 wieder einzusammeln, die im zügigen Tempo weiterliefen... (An dieser Stelle Danke an Herbert Steffny, der bei einem Seminar, das ich bei ihm besucht habe, sagte, wenn es zu warm wird, Taktik ändern und langsamer angehen.)
Teufel, die sind alle eingegangen wie die Fliegen... und ab Kilometer 34 konnte ich munter jede Menge Läufer überholen. Insgesamt sind von rund 6.100 Startern beim Marathon nur knapp 5.000 ins Ziel gekommen. Das finde ich ganz schön wenig.
Mit meiner Endzeit von 3:04:46 war ich dann ganz zufrieden.

Ein paar Sätze noch zur Veranstaltung: Im Großen und Ganzen war das Rennen gut organisiert, auch wenn die Marathonläufer (6.100) fast ein wenig in der Masse der anderen Wettbewerbe (HM, Staffel etc.) mit insgesamt 27.000 Startern untergingen. Die Beutel am Start und Ziel waren super gefüllt. Alle Achtung!
Was ich aber super Sch... fand, war, dass die Gepäckbeutel am Ziel über einen Kilometer von der Zielzone entfernt waren. Man musste sich erst durch tausende (!) von Leuten quälen bis man seine trockenen Sachen hatte. Das war sehr mühselig.
Trotzdem ein toller Lauf mit viel Sightseeing unterwegs.

3
Gesamtwertung: 3 (1 Bewertung)

Gratuliere!


Gratuliere!!!
Dazu noch in einer Top-Zeit. In diese Bereiche werde ich wohl nicht mehr vorstossen. Ich wollte eigentlich auch in Wien starten, aber auf Grund einiger Umstände habe ich mich dann doch für den fast zeitgleich (Start eine Stunde später) stattfindenen Elbdeichmarathon hier vor meiner Haustür entschieden. Den habe ich, ohne es geplant oder beabsichtigt zu haben, in einer für mich neuen PB von 3:49,37 Std. geschafft. Das erste Mal unter vier Stunden, aber nichts im Vergleich zu Deinen Zeiten.
Also, herzliche Glückwunsch nochmal, alles Gute und viel Erfolg bei Deinen weiteren Läufen.
Gruß
Jens

Interessanter Bericht + großartige Zeit!

Dank für den Bericht und Kompliment zu der Zeit.

Glückwunsch!

...zu dieser erstklassigen Leistung!!

Du hast dich taktisch absolut richtig verhalten. Bestzeiten kann man nur laufen, wenn alle Voraussetzungen optimal sind. Bei zu warmer Witterung geht das dann halt nicht. Lieber eine sehr gute 3:04 Stunden, als eingebrochen und über 3:15.

Herbert weiß halt doch ganz genau, wovon er redet. Habe durch seine tollen Bücher schon unbezahlbar gute Tipps bekommen.

Bin kommenden Sonntag in Hamburg am Start. Leider ist auch hier die Wetterprognose eher laufungünstig. Erwartet werden aktuell 22 Grad und Sonnenschein. Ich hoffe dann halt noch auf etwas Wind :-)

Keep on running,

DieLunge
80807 München

Hamburg ist auch prima

dann wünsch ich dir viel Erfolg im Hamburg. das ist ein sehr schöner Lauf mit vielen tollen Zuschauern. Ich habe jetzt noch Gänsehaut, wenn ich an die Kurve am Fischmarkt denke. Bin dort vor zwei Jahren PB gelaufen. Hoffentlich ist es nicht zu warm!

Toll gelaufen...

Hallo Wüstenwolf, Gratulation zu deinem tollen Ergebnis. Freut mich, dass es dir im warmen Wien trotzdem gefallen hat! Die "Sterberate" der Fliegen war am Sonntag beim VCM wirklich enorm hoch und deine Taktik war genau richtig. Ich bin auch von Platz 361 bei km 15 noch auf Platz 218 vorgelaufen - so macht Marathon-Laufen auch im Finish Spaß!

Dass der LKW mit meinem Kleiderbeutel natürlich wieder einmal (fast) am weitesten entfernt stand - nach allen HM-LKW's - ist leider mein ständiges Schicksal. Aber deshalb nächstes mal "nur" den Halbmarathon zu laufen? Neeeeee!

Gruß maecks

Klasse!

Wow, ich bin beeindruckt!!!

Und für Hamburg werde ich dann meine Taktik dahingehend ändern, dass ich mir nicht 3:59, sondern 3:50 vornehme, spontan umdisponiere und dann 3:58 schaffe. So passt das dann wieder ;-)) Und außerdem habe ich ja heiter bis leicht bedecktes Wetter bestellt, und 10-15°, gell Universum?!

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

bewunderswert

ich bereite mich gerade auf meinen ersten 5km Wettbewerb vor und kann nur staunen wie klar und unbeeindruckt andere leute noch während des laufens nachdenken können. ich befürchte nämlich dann ziemlich kopf- und planlos durch die gegend zu rennen und nichts taktisch kluges zu verzapfen. mal sehen ob ich noch ruhiger werden.

grüße
kiharu

-----
nächte sind wie tage.nur dunkler.

bin selbst öfter in Wien...

... aber Temperaturen sind der Grund, warum ich da noch nie einen M gelaufen bin. Das war nicht nur dieses Jahr warm. Um so höher ist Deine Zeit einzuordnen! Bei dem Bericht von Maecks habe ich das irgendwie nicht so warm rausgelesen. ;-)
Gratulation zu der Stärke vor dem Fliegensterben umzustellen. Das habe ich bei meinem ersten Angriff an die 2:50h nicht geschafft und bin damals in 3:08h rein - genau das, was Du verhindert hast. Glückwunsch!
Gruß Schalk

Glückwunsch

Du schaffst es so kurz nach deinem Sahara-Abenteuer wieder einmal zu beeindrucken.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links