Benutzerbild von marcuskrueger

Hier für euch, geschätzte BORNies, ein born-exclusive vom meinem Lauf am Sonntag.

Es kommt ja schon vor, dass ich jemanden überholen und noch öfter kommt es vor, dass mich jemand überholt.
Wenn mir aber jemand auf der Strecke entgegenkommt, hat einer von uns zweien was falsch gemacht.

So kam uns bei km7 ein Marathoni 100m entgegen - er lief die Strecke zurück! Dabei schaute er auf den Boden. Wir machten großes Trara und bückte sich nur kurz neben uns auf den Boden und hob seinen Glückspfennig auf.
Dann lief er wieder in die richtige Richtung.

Hut ab vor so viel Konsequenz an Glücksbringer zu glauben, die schon sehr viel Beklopptheit zeigt. Von Zwang mag ich noch nicht sprechen.

bis denn

marcus

Laufen in Leipzig

Klarer Fall:

Den müssen wir einladen!

;-)

Gruppenduell Bornies vs. Ruhries

Na ja, dat war vielleicht

Na ja, dat war vielleicht wichtig, was er da verloren hat.
Da steckste eben nicht drin, wat in so nem Kopp abjet...

Anja

"Oft ist das Denken schwer, indes // das Laufen geht auch ohne es."

Der Ärmste ...

Du siehst das völlig falsch : Der rennt die 42 km nur, weil er unterwegs ständig Geld findet und finanziert sich so die Läufe. Der Pfennig / Cent hatte er gesehen nur zu spät reagiert - oder 100 m lang überlegt, ob sich bücken dafür lohnt ...

kriminell

Der Kaufhaus-Erpresser??

"Übergabe erfolgt während des Marathons, aber nicht alles auf einmal."

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. bei den Stadtmeisterschaften 5000m Bahn am 25. April ab 14:00 Uhr)

Auch nicht schlecht ..

.. der "Kriminelle" ..

Und was hältst du davon (Wir haben das neulich im Techniktraining gemacht): Immer ein Stück laufen und dann bücken und wieder laufen und runter, das fördert die Streckung im Hüftbereich - O.K. wir haben das nicht auf 42 km gemacht, könnte aber der Clou sein ? Supertraining für den nächsten Ultra ??

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links