Hallo Zusammen,

ich laufe nun ein paar Wochen und konnte mich nun ohne große Anstrengung auf 10 Km Laufen am Stück steigen. Nun habe ich aber ab und an leichte Knieschmerzen, besonders bei Bergabläufen.

Ich könnte mir vorstellen, dass es eine Spannungs/ Techniksache ist und habe gemerkt, dass die Probleme nicht, oder nicht so schnell auftauchen wenn ich eine Grundspannung aufbaue:

Schultern zurück
Brust raus
Hüfte nach vorne

Bislang hab ich nicht so auf die Spannung in meinen Beinen, Knien und Unterschenkel geachtet. Es könnte doch sein, dass meine Knie einfach nicht gut genug angespannt sind in der Laufbewegung, so dass meine Kniescheibe irgendworan schabt.

Ist es sinnvoll die Muskeln im Kniebereich bewusst im Lauf anzuspannen? Ich meine bei dem kompletten Bewegunsablauf (Bein heben, nach vorne, Fuß aufsetzten)
Ich könnte mir vorstellen, dass dadurch die Kniescheibe besser in ihrer Position bleibt.

Oder ist das alles Quatsch und es gibt bessere Techniken etc. um Knieschmerzen vorzubeugen.

Danke und Gruß,

BR

Läuferknie

Hallo Barcardirocker,

das sieht mir danach aus, als hättest Du dich etwas zu schnell gesteigert. Du solltest paralell zum Laufen auch die Muskulatur im Kniebereich kräftigen. Wenn Du mir Deine E-Mail Adresse zukommen lässt, kann ich Dir einen Artikel aus einem alten Spiridon Heft zukommen lassen, indem verschiedene Übungen beschrieben sind, wie Du das am besten anstellst, bevor der erste Teil des Artikels zum Tragen kommt.
Gruss Gazelle123

Tritt mal etwas

kürzer und versuchs mal mit dem Technik Podcast hier.
Viel Spass

Adieda
Spindoc
Der mit dem Hund läuft!
GPSies - Tracks of Spindoc

wo genau im Knie?

Das Knie ist ja nun mal ein riesen Bereich, man müsste zunächst mal lokalisieren. Ich bin auch kein Arzt und will deswegen auch keinen Befund äußern. Aber ich beschreibe mal was mir passiert ist: Immer beim bergablaufen (und meist auch danach) hatte ich Schmerzen im Bereich Knie innen-unten, also wenn man sein eigenes Knie ansieht auf 2 Uhr. Orthopädie etc. hat nicht wirklich was gebracht, einzig der Tipp eines Physiotherapeuten: meine Fußstellung hat was vom Pinguin, also Fußspitzen nicht gerade in Laufrichtung sondern nach außen gestellt. Dabei "schiebt" man über den Innenfuß und dass verursacht die Schmerzen. Ich achte seitdem stärker (auch nicht immer) darauf, dass die Fußspitzen beim Laufen eben nach vorn zeigen, das gewöhnt man sich mit der Zeit auch an, und seitdem (5 Monate her) habe ich kaum noch Beschwerden. Vielleicht hilft`s ja...

Jörg

Ja und nein

Ja, gute Technik beugt Schmerzen vor! Und starke Muskeln. Daher ist Krafttraining/Stabilisationsübungen sehr zu empfehlen! Aber da du noch nicht so lange läufst, braucht einfach auch dein Körper etwas Zeit, sich an die Belastung zu gewöhnen. Also die Umfänge nicht zu schnell steigern. Dass du ordentliche Schuhe hast, davon gehe ich mal aus... Ansonsten sind die oft auch ein Grund des Übels am Knie.

Generell ist es immer gut, mit Körperspannung zu laufen, A*backen zusammen, aufrichten ist ein guter Anhaltspunkt. Fürs Bergablaufen noch als Tipp: "es rollen lassen", nicht künstlich bremsen oder extra große Schritte machen, mental entspannen und es laufen lassen. Das belastet am wenigsten.

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Hallo Zusammen, da ich

Hallo Zusammen,

da ich selber auch ab und zu mein Knie spüre (von echten Schmerzen würde ich nicht sprechen), möchte ich auch etwas zu diesem Thema beitragen.

Ich habe erst vor kurzem mit dem Laufen begonnen (gehe aber schon seit fast 10 Jahren ins Fitness Studio und würde mich als sportlich bezeichenen) und habe es direkt übertrieben.
Mein erster und zweiter Lauf ging jeweils über 15km.
Verständlicherweise hatte ich danach jeweils einen tierischen Muskelkater da ich an die Belastung nicht gewöhnt war.
Des Weiteren hatte ich während und nach dem Laufen auch eine Art Muskelkater in den Knien...

Danach habe ich mich dann etwas intensiver mit dem Sport beschäftigt und schnell heraus gefunden das ich unter anderem falsche Schuhe hatte... ich habe mir darauf hin direkt passende (mit Laufanalyse beim Runners Point) Laufschuhe besorgt und seitdem merke ich mein Knie schon spürbar weniger.
Zumal ich jetzt natürlich auch nicht bei diesen hohen Strecken geblieben bin und in der Woche maximal 2-3 x 5-10km laufe...

Auch wenn ich schon sehr lange ins Fitness Studio gehe, würde mich auch sehr stark interessieren wie man seine Knie gezielt stärken kann... ich mache normale Kraftübungen für die Beine (Kniebeugen, Beinstrecker, Beinpresse, Wadenheben etc.) aber würde nicht sagen, dass das direkt auf die Knie abzielt...

Wenn ich also auch diese Übungsübersicht wie oben angesprochen bekommen könnte, wäre das sehr nett! ;o)

Ich werde mich gleich auf jeden Fall erst einmal den Technik Podcast herunter laden und dann bei einer schönen ruhigen Laufeinheit anhören... ;o)

Viele Grüße

Rumpfstabi!

Ein kräftiger Rumpf (Rücken und Bauch - Tiefenmuskulatur) ist besonders wichtig. Die Knie müssen sich einfach langsam dran gewöhnen. Ich hatte am Anfang auch Probleme (Orthopäde: leichte Arthrose) - inzwischen geben die Knie Ruhe, die Bewegung tut sogar gut!!! Aber eben nicht zu schnell zu viel und auch immer mal Regenerationswochen einlegen!

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Danke euch Allen. Ich werde

Danke euch Allen. Ich werde wohl jetzt erstmal etwas kürzer treten und langsam steigern und mir mal den Technik-Podcast runterladen. Dazu noch die Kraftübungen und es sollte keine Probleme mehr geben!

Gibt es denn jemanden von euch der im Knie/ Beinbereich eine besondere Spannug aufbaut um Knieschmerzen vorzubeugen oder ist das sinnfrei?

Gruß,

BR

Artikel aus einem alten Spiridon Heft

Hallo Gazelle123,

wäre es möglich, dass du mir auch mal den Artikel mit den Übungen zusendest?

Grüße

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links