Benutzerbild von maecks

Lange bevor ich mit dem Laufen begann, träumte ich davon irgendwann einmal einen Marathon zu laufen! So wurden am 25.05.2005 erstmals die Laufschuhe geschnürt und ich bin meine ersten 10 km gelaufen. 2.10.2005 war es dann soweit, mein erster Marathon! Trotz miesem Wetter - 8° und 3:41:xx Stunden Dauerregen - machte mir die Quälerei so viel Spaß, dass schnell klar war, dass dies nicht mein letzter Marathonlauf war, da ging noch mehr...

Am 3.10.2007 dann meine Registrierung bei Jogmap.de! Es dauerte zwar noch fünf Monate, bis ich wirklich regelmäßig meine Läufe hier eingetragen habe, aber seither ist jogmap die beste Motivation für mich. Nicht zuletzt dank der oft genialen Blogeinträge, die ich immer genüßlich lese. Oft war ich kurz davor, meinen ersten Blogeintrag zu verfassen, aber aller Anfang ist schwer...

Knapp 4 Jahre und 11.400 km später stand ich nun am Sonntag zum zweiten Mal beim Vienna-City-Marathon am Start und träumte davon, beim Zieleinlauf auf dem Heldenplatz die 2 vorne stehen zu sehen. Die Vorbereitung war gut verlaufen, der letzte Halbmarathon-Test verlief ebenfalls vielversprechend, nur die leichte Grippe 10 Tage vor dem Start wäre nicht notwendig gewesen. Die Verunsicherung hielt sich zu meiner Überraschung in Grenzen.

Ich wollte es wirklich wissen und legte die ersten 5 km in 20:39 min zurück - Pace 4:07 min/km - viel zu schnell. Von der Prater Hauptallee ging es nun in die Innenstadt und dem Ring entlang. Die Strecke stieg leicht an aber meine Pace stimmte. 21:23 min für die zweiten 5 km - perfekt bis dahin! Die nächste Station hieß Schloß Schönbrunn, zugleich 1. Wechselzone der Staffelläufer. Gewaltige Stimmung war angesagt, aber auch höchste Konzentration, denn die Staffelläufer kennen keine Rücksicht, wenn sie ihre Ablöse entdeckt haben...

Aber alles ging glatt, ich kam kollisionsfrei durch und näherte mich dem höchsten Punkt der Strecke: 21:21 min für km 10-15, weiter so! Jetzt hatte ich meinen Rhytmus gefunden. Ab km 18 dann endlich leichtes Gefälle. Ich näherte mich erstmals dem Heldenplatz (HM-Ziel) und sog die Stimmung so richtig in mich auf. Ich lag noch immer voll auf Kurs, die Halbmarathonzeit: 1:29:03 h - da wurde mir zum ersten mal mulmig in der Magengegend. Sollte es wirklich klappen?

Doch die schwierigsten Kilometer lagen natürlich noch vor mir und so konzentrierte ich mich wieder auf meinen Laufstil und versuchte rund und locker zu bleiben. Die Kilometerzeiten ließen mich jedoch weiter träumen. 4:01 | 4:08 | 4:07 | 4:09 | 4:08 macht 20:33 für die letzten fünf km. Ich hatte 1,5 min Reserve - für 17 km.

Bei km 27 dann kam ich mir aber plötzlich vor wie eine Schnecke - warum? Die Spitzenläufer kamen mir gerade entgegen und hatten nur noch 3 km bis ins Ziel. Wie gern wäre ich abgebogen und ihnen nachgelaufen. Die steigenden Temperaturen begannen langsam Wirkung zu zeigen. Oder doch nicht? 21:18 als 5km-Zeit ließen erst gar keine negativen Gedanken aufkommen. Ich lag nach wie vor voll auf Kurs.

Die nächsten 5 km verliefen wieder auf der Prater Hauptallee - zunächst kamen mir die schnelleren Läufer entgegen, dann die Wende beim Lusthaus - und ich konnte meinen Verfolgern entgegenlaufen. Der Schatten der Allee tat wohl und ich spulte km für km in konstantem Tempo ab. Kilometer 35 war erreicht, die letzten 5 km in 21:19 absolviert, mein Zeitpolster blieb bei 1,5 Minuten! Genau der richtige Ansporn für den Weg zurück Richtung Heldenplatz.

Von Meter zu Meter nahm nun die Stimmung zu: "Ja ich schaffs - da kann nichts mehr schiefgehen!". Ich näherte mich zum zweiten Mal dem Ring und konnte jetzt meinerseits die Läufer im Gegenverkehr bei km 27 bemitleiden, während ich nur noch 3 km zu laufen hatte. Doch inzwischen war ich voll am Anschlag und kämpfte um meine Pace, von Schritt zu Schritt wurde ich langsamer und Panik machte sich plötzlich breit. Den letzten 5km-Abschnitt legte ich in 22:09 zurück. Mein Polster war plötzlich auf 40 Sekunden geschmolzen.

Die letzten beiden leicht ansteigenden Kilometer kamen mir vor wie ein schwerer Alpenpaß und setzten mir noch einmal so richtig zu. Doch der enge Zuschauerkorridor schaffte Alp d'Huez Feeling und die geile Stimmung ließ es gar nicht zu, langsamer zu werden. Der letzte Kilometer wollte kein Ende nehmen, ich wagte es kaum, noch einmal einen Kontrollblick auf die Uhr zu werfen. Km 42: 2:58:39 - 200 Meter vor dem Ziel - unglaublich. Beim Einbiegen auf den Heldenplatz wußte ich, mein Traum wird wahr. Kurz die Beckerfaust (zumindes angedeutet) und mit stolzgeschwellter Brust lief ich durch das Heldentor und überquerte überglücklich die Ziellinie, 2:59:29!! Was für eine geile Zeit!

Und dann der schönste Moment: Wenn die ganze Anspannung von dir abfällt, die Glückshormone verrückt spielen und du deinen Emotionen freien Lauf lassen kannst. Die Tränen schossen mir in die Augen und ich fühlte mich auf dem Heldenplatz genau richtig! Der Rest war nur noch Genießen, Jubeln und Feiern!

Ich wünsche allen Frühlingsmarathonis ähnliche Glücksmomente!
Gruß maecks

ps: ich werd in Zukunft öfter berichten...

4.25
Gesamtwertung: 4.3 (8 Wertungen)

Wow!

Bin sprachlos! Der 2. Marathon und dann so eine Zeit!
Allerherzlichsten Glückwunsch!

Gratuliere

Hallo Maecks,

ich gratuliere zu dem guten Lauf und zu dem schönen Bericht. Ich weiß, wie Du Dich fühlst, denn ich erinnere mich gut daran, als ich erstmals die 3 Stunden geknackt habe, auch wenn das schon lange her ist.

Liebe Grüße
Renate

Der Weg ist das Ziel

Gratulation

zur super Zeit.
Genieße das tolle Gefühl, solange es geht.

BORN - sind sie zu stark, bist du zu schwach!

Mehr davon !

Superzeit, Superblog --- Herzlichen Glückwunsch !!!
Dein Bericht motiviert mich richtig für meinen
1. Marathon im Oktober, kann nur hoffen das bei
mir auch alles so gut läuft.
Mein Ziel ist unter 4 Stunden zu bleiben,
werde dann berichten.

Gruß Dedi

Glückwunsch!!!

Wow. Ich bin begeistert!!! Das ist echt klasse, wie du dich in den letzten Jahren verbessert hast! Genieße deinen Erfolg und ich freue mich schon auf weitere Blogs von dir!!!

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Hey, HenryIIX

GENAU SO FÜHLT ES SICH AN!!!! Einfach unbeschreiblich GEIL. Ich bin beim lesen meinen letzten M in Berlin noch mal gelaufen und es kribbelt wieder und wieder - dieses unbeschreibliche Gefühl, wenn du während des Laufes immer mehr daran glauben kannst, dass es was wird mit der "Schallmauer". Herzlichen Glückwunsch!!!!
Gruß Schalk
PS: Muß Rü unbedingt lesen, so als kleiner Motivationsschub. ;-)

Danke für die schönen Emotionen!

DAS motiviert doch für meinen ZWEITEN, ebenfalls mit angestrebter Schallmauergrenze, wenn auch ne Stunde über Deiner.
Jetzt am Sonntag in Hamburg. Die Kulisse sollte auch passen. So langsam dämmert mir, was heißt, durch 700.000 Zuschauer zu laufen.

Mir kribbelt es jetzt schon!

Jippie!

Das wird ein Fest. Fühle mich zudem so fit wie noch nie!

Schöner Lauf, schöner Blog.

Gruppenduell Bornies vs. Ruhries

Die Zwei davor

Hallo Maeck, ich kann das nachvollziehen, meine Bestzeit liegt einige Jährchen zurück und steht bei 2:59:56. Das Ding war aber vollkommen planlos, hatte immer Zeiten um die 3:15 und das war der Tag, wo alles gepasst hat. Herzlichen Glückwunsch, mach weiter so, keiner wird fragen was hinter der 2 steht, entscheidend ist 2 davor.

Ergänzung zu meiner Laufvergangenheit

@WWConny: Es war nicht mein 2. sondern schon mein 6. Marathon. Aber es war mein erster, bei dem ich tatsächlich unter der vor dem Start definierten Traumzeit eingelaufen bin! Um so fantastischer, dass es bei dieser magischen 3h-Grenze gleich auf Anhieb geklappt hat.

@Rü: Zum Nachmachen wärmstens empfohlen - hab deinen Blog verfolgt und werd dir am Sonntag auch die Daumen drücken!

Danke an ALLE für eure Gratulationen!
lg maecks

Ein Träumchen!

*träneimaugenwinkelzerquetsch*

Glückwunsch!

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

Glückwunsch

Großartiger Lauf. Glückwunsch zu Deiner galaktischen Zeit.
Danke auch für Deine Lebens-km-Angabe, da habe ich was zum Einordnen.

Freue mich auf weitere Berichte

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. bei den Stadtmeisterschaften 5000m Bahn am 25. April ab 14:00 Uhr)

Einfach genial!

Einfach genial!

Super Bericht!

Super Bericht!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links