Hallo,

seit ich vor 4 Wochen meinen ersen Halbmarathon bestritten habe, schmerzt meine Hüfte (so seitlich direkt am Knochen) nach jedem Lauf und das auf der einen Seite stärker als auf der anderen. Da ich doch recht regelmäßig laufe, kein Übergewicht habe und auch aus dem Wachstumsalter raus bin, kann ich mir nicht erklären warum die Schmerzen immernoch da sind. Hat jemand eine Idee oder ähnliche Erfahrungen?

Vielen Dank schon mal.

Kenn ich....

...nur allzu gut!

Ich hatte vor etwa einem Jahr das gleiche Problem und hab vier Wochen gebraucht, bis es wieder vorbei war.
Erste Diagnose meines Arztes: unterschiedlich lange Beine. Daraufhin bekam ich Gel-Einlagen verordenet, die alles nur noch schlimmer gemacht haben.
Eine Ostheopatin hat dann diese Diagnose umgehend in Frage gestellt. Nach zwei Sitzungen war es nur ein ganz klein wenig besser, hat aber auch nichts gebracht. Ich hab dann zwei Wochen Pause gemacht. Bin dann zu meinem Runnerspoint-Verkäufer gegangen und habe dem das Problem geschildert. Seine erste Frage lautete: "Wieviel läufst Du und mit wieviel Paar Schuhen?" Tja, was soll ich sagen: bis dahin bin ich (ca. 55 -60km /Wo.) mit einem Paar Schuhe gelaufen. Bin dann langsam wieder angefangen mit drei Paar Schuhen unterschiedlicher Hersteller zu laufen, hab die Trainingsintensität etwas runtergefahren und angefangen Stärkungsübungen für die Rumpfmuskulatur zu machen (hatte ich bisher sträflich vernachlässigt). Nach weiteren vier Wochen war ich absolut beschwerdefrei und bin es bis heute, trotz höherem Trainingsumfsang und - Belastung, geblieben.

...ach ja: der Arzt ist nicht mehr mein Arzt ;-)

Die Schmerzen sind ganz übel, und ich wünsche Dir wirklich, dass Du sie schnellstmöglich wieder los wirst!

Gruß aus Hamburg und gute Besserung!

Ralf

"Man muß das Äußerste anstreben, um das Mögliche zu erreichen!"

Danke

Hallo Ralf, Hallo Jan,

vielen Dank für Eure Antworten. Habe soeben einen Termin beim Arzt gemacht (3 Wochen war der früheste ;(, denn ja, die Schmerzen sind echt die Hölle. Merk ich sogar beim sitzen, gehen, liegen...und zwar genau da wo Gelenk und Hüftpfanne aufeinander treffen. Dank Eurer Erfahrungen weiß ich was auf mich zukommen kann. Sollte ich wirklich nicht laufen bis dahin *schnief*???

Alles Gute für Euch und die Hüften.
Daniela

Dann lass

mal auch einen Blick auf die LWS werfen. Bei mir sind es Bandscheibenvorwölbung und da klemmt sich ein Nerv ein und das ist dann wirklich kaum zu ertragen.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Hallo, habe auch Probleme

Hallo,

habe auch Probleme mit der Hüfte. Habe die letzten paar Tage gar nichts gemacht (nicht gelaufen, kein Fahrrad, kein Schwimmen) und es wird trotzdem nicht besser, eher noch schlimmer. Nun weiss ich nicht mehr was ich machen soll. Also laufen geht momentan bestimmt nicht, aber meint ihr Schwimmen wäre ok?

@Ralf was gibt es denn für Übungen um die Rumpfmuskulatur zu stärken, das wäre bei mir vielleicht auch mal von Vorteil.

Ich bräuchte echt dringen Hilfe, denn ich habe vor ca 3 Wochen mit dem Rauchen aufgehört und Laufen ist so einen Art Therapie für mich. Also, es ist mir wirklich wichtig, muss nicht unbedingt 10km oder so, einfach nur ein bisschen Laufen reicht im Moment schon.

Verena

hi, ich hatte

das auch, so schlimm, dass ich mein bein gar nicht mehr belasten konnte. (da stand ich dann mittten im wald;)) bis km17 ging immer alles gut und dann dieser hammerschmerz. zwischenzeitlich hatte ich meine sporteinlagen aus den schuhe genommen, weil ich dachte, ich bräuchte sie nicht mehr. geht ja in nike free auch ganz ohne. aber war wohl falsch, denn inzwischen ists wieder in ordnung. ich habe meine sporteinlagen wieder in die schuhe gelegt und ab da wurde es wieder langsam besser. vielleicht solltest du mal zur laufbandanalyse gehen.am besten vielleicht zu einem orthopädietechniker mit laufband.gute besserung!

Wenn ich dann irgendwann mal

Wenn ich dann irgendwann mal wieder laufen gehen kann, werd ich mir das gut überlegen mit den neuen Schuhen. Aber ich hatte mit meinen Schuhen eigentlich noch nie Probleme und als ich mir die gekauft habe war ich auch auf nem Laufband (in einem Fachgeschäft). Vorher hatte ich Probleme mit meinem Fussgelenk und die waren dann sofort weg. Aber ich hatte noch nie Probleme mit meiner Hüfte und schon gar nicht so, dass ich eigentlich auch schon nicht mehr sitzen kann.

Deshalb ja auch meine Frage, sollte ich vielleicht lieber momentan gar nichts machen (hab aber nicht den Eindruck das würde wirklich helfen) oder ist eventuell schwimmen gehen eine Lösung (mach ich normalerweise eh zweimal die Woche) oder mit dem Fahrrad fahren (habe so ca 7km bis zur Arbeit, mach ich auch regelmässig). Also es wäre echt super, wenn jemand einen Tipp hätte denn ich weiss wirklich nicht genau was ich machen soll.

Klar, ich könnte auch mal zum Arzt, aber der arzt hier hat mir bisher noch nicht wirklich geholfen und ich habe noch keinen guten gefunden, dem ich so richtig vertrauen würde.

Verena

Hüftprobleme

Hallo Zusammen !

Ich bin 39 Jahre alt und bin seit 17 Jahren eigendlich immer mehr oder weniger regelmäßig gejoggt. Dann habe ich zwei Jahre Pause gemacht und im Januar wieder angefangen. Nun seit dem bin ich rund 350 km ohne probleme gelaufen. Bis vor drei Wochen, da traten bei mir auch plötzlich nach dem Laufen schmerzen an der Hüfte auf. Direkt nach dem Lauf und noch am Tag danach. Dann waren die schmerzen weg, so ungefair wie bei Muskelkater. Da ich auch die ganze Zeit mit nur einem Paar Schuhe gejoggt bin, habe ich mir ein paar neue zugelegt und siehe da schmerzen weg.Dennoch würde ich bei heftigeren schmerzen einen Arzt aufsuchen und mich anschließend im Fachgeschäft beraten lassen.

Mich hats jetzt auch

So, habe jetzt mal gesucht, ob ich hier schon nen Beitrag finde, der meine Probleme wiederspiegelt und siehe da ich bin kein Einzelfall.
Ich bin letzte Woche am Samstag 9,2km und am Dienstag drauf so um die 8gelaufen. Ist für einige lächerlich, für mich waren es aber zwei längere Läufe hintereinander. Dann ging es los, daß ich auf beiden Seiten Schmerzen in der Hüfte hatte. Egal, ob ich gesessen, gelegen oder gestanden bin. Der Schmerz war immer da und ich konnte selbst in der Nacht nicht richtig schlafen. Dann bin ich aber am Donnerstag wieder gelaufen , was wärend des Laufs von den Schmerzen her auch ging, aber dann kams dicke. Am Freitag war dann der Dauerschmerz auf der linken Seite echt extrem und es hörte auch in keiner Lage auf. Vom Sitzen aufstehen konnte ich nur, mit der Belastung auf dem rechten Bein, sonst wäre ich echt zusammengebrochen. Jetzt habe ich mich am WE sehr geschont und es ist nicht mehr so schlimm, aber immer noch da.
Wenn ich Eure Beiträge so lese, werde ich doch um einen Arztbesuch nicht umhin kommen und laufen traue ich mich jetzt auch nicht. Heul!Jetzt wo es angefangen hat so Spaß zu machen und ich mich Ende August zu einem 10km Lauf angemeldet habe.

LG die Elfe

....

ob das Zufall ist? Ich hab auch gerade so einen Thread gesucht, weil ich die selben Probleme hab. Genau an der Stelle, wo der Oberschenkel in der Hüftpfanne sitzt, bekomme ich nach ein paar Kilometern einen stechenden Schmerz. Am Ende kann ich kaum noch rund laufen, so schlimm wird es. Wenn ich aber aufhöre oder normal gehe, sind die Schmerzen zum Glück weg.

Bei mir kann es eigentlich nicht an den Schuhen liegen. Laufe 2 verschiedene Paar, die beide noch keine 500 km drauf haben. Zu dem hab ich von meinem Kollegen, der Orthopädieschuhtechniker ist, super Einlagen bekommen. Damit sind meine langwirigen Knieprobleme verschwunden.

Seit dem ich jetzt aber vermehrt Rennrad fahre, hab ich diese Hüftschmerzen beim Laufen. Ich könnte mir vorstellen, dass die gebeugte Haltung auf dem Triathlon-Lenker Ursache davon ist. Hat jemand von Euch auch diese Erfahrung gemacht?

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links