Benutzerbild von sarahemily

Die Motivation heute morgen war gleich null (und die Nase komplett zu; ich bin nachts von meinem eigenen Schnarchen aufgewacht...und das als Frau :-)). Also, mein Schweinehund hatte gewonnen, eine Runde Semmeln zum Frühstück verlangt und ich fing nebenbei an durch das sonntägliche Fernsehprogramm zu zappen...und blieb bei ORF 2 hängen, wo live der Marathon aus Wien übertragen wurde. Nachdem ich gelernt hatte, was "Negative Splitting" ist und mit Entsetzen feststellen musste, dass bei Jogmap ein dickes "7 Tage" im "letzer Lauf" Fenster stand, ist mein Schweinehund kurzzeitig gestorben...anderen beim Laufen zuzuschauen kann sehr motivierend wirken...

Also, Laufklamotten und Schuhe angeschmissen und bei besten Wetter ab in den Olympiapark. Die ersten 2,5 km liefen ziemlich rund (danke an die Jogmapper für den Tipp mit dem Zink! es scheint zu helfen...) und der Taschentuchverbrauch hielt sich in überschaubaren Grenzen...

Aber, dann...Absperrbänder, sehr viele Mountainbiker mit Nummern am Rücken und nette Streckenposten mit gelben Warnwesten. Im Münchner Westen/Norden wurde geradelt. Und meine Strecke war Teil der Wettkampfstrecke geworden. Ich stoppte erstmal, guckte ziemlich verwirrt und fing an mein Hirn anzustrengen (Heuschnupfen macht ja immer etwas matschig...). Und der Park ist ja groß, also war schnell eine Alternative gefunden und es ging entspannt weiter.

Fazit: es lohnt sich Marathon zu schauen...auch wenn die Mädels und Jungs während meiner Runde ungefähr die dreifache Kilometerzahl abgespult haben :-)

0

Google Links