Benutzerbild von kianna

bin so geflashed. habe es nach 1 woche auf mich einreden, ENDLICH geschafft meinen hintern hochzubekommen und einfach loszulaufen. es war ziemlich bitter. grenzte schon an atemnot, schweißausbruch (den man dank des regens nicht so gesehen hat=) und seitenstiche. meine begleiter. aber trotzdem bin ich dran geblieben und bin die strecke gelaufen und habe am ende sogar noch einen kleinen treppensprint in den dritten stock hingelegt. morgen geht's weiter!
es gibt keine bessere art, den kopf frei zu bekommen!!!

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Klasse! :-)

Und richtig so. Bleib dran.

Aber: mit Maß!

Jeden zweiten Tag würde am Anfang völlig ausreichen. Die meisten Fehler beim Laufeinstieg liegen in zu schnell zu viel zu wollen. Dann kommen Verletzungen und man kann gar nicht mehr Laufen. Sprich: Man kommt aus dem Tritt und läuft Gefahr, dass man sich wieder auf der Couch breit sitzt. ;-)

Der Spaß kommt dann irgendwann später auch noch hinzu. Dauert.

Viel Erfolg!

super

Super das du wieder angefangen bist. Offenbar beist sich dein Schweinehund die Zähne aus an dir. Beim nächsten mal gar nicht lange überlegen, sondern am Vortag die Laufklamotten rauslegen und wenn es losgehen soll, anziehen und ab vor die Tür. Wenn die Füße erst einmal unterwegs sind, fällt es schon nicht mehr so schwer. Wenn man aber am Fenster steht und überlegt, ob man nun laufen soll oder nicht, hat der innere Schweinehund lauter gute Alternativen parat.
Laufen würde ich an deiner Stelle mit einem Tag Pause. Ohne Regeneration gibt es keine Fortschritte und du startest mit unnötig schweren Beinen. Atemnot deutet auf ein zu hohes Tempo hin. Vergleiche dich bitte nicht mit anderen Läufern oder mit dem Tempo vergangener Tage. Versuche dein Tempo zu finden. Ein Tempo bei dem du nicht in Atemnot gerätst. Am Anfang baust du erst einmal die Ausdauer auf und später das Tempo. Viel Spaß bei den weiteren Läufen.

So ähnlich war's vor 4 Jahren bei mir auch...

Nach 18 Jahren hab ich, nachdem ich früher eine recht gute Läuferin war, wieder mit Laufen begonnen. Nur um mal wieder was für mich zu tun, ohne Ambitionen. Auch bei mir war der Wiederbeginn schwer. Schon mehrmals hatte ich es versucht, hatte aber immer wieder aufgegeben, weil es mir so schwer fiel, nach Galloway (1 Minute laufen, eine Minute gehen) wieder zu beginnen. Ich wollte nie wieder so laufverrückt werden wie 18 Jahre zuvor. Und was war die Folge? Ich bin noch laufverrückter (allerdings auf niedrigerem Niveau) wie früher. Laufen macht ganz einfach süchtig... ;-)
Schön, dass Du wieder angefangen hast. Bleib dabei, auch wenn es zunächst nur kleine Schritte sind. Der Spass, den Du beim Laufen hast, ist das Wichtigste. Und viele schöne Kontakte - virtuell und/oder persönlich - zu anderen Gleichgesinnten. Da bist Du hier genau richtig.

Liebe Grüße und viel Spass
Renate

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" JFK

15.04. Cuxhaven Marathon

Hallo, schön das Du

Hallo,
schön das Du wieder läufst, laß es langsam angehen und bleib dabei. Es gibt nichts schöneres als Laufen. Wie Du siehst ich bin noch Anfängerin und genieße es.
LG

morgen??

überteib es nicht!
es kommen ups and downs, ganz sicher!!
Keep on running und hab Spass

also allein schon wegen

also allein schon wegen dieser community hier, muss ich dran bleiben mit dem laufen =)
ich bin so schwer zu bremsen, daher auch anfangs die atemnot. aber heute (ich weiß - 1 tag pause, aber ich konnte einfach nicht anders) war es schon viel viel besser. morgen kommt dann mein ruhetag, an dem ein bisschen geschwommen und zur muskelentspannung schön in die sauna gegangen wird! hach ist das schön! danke, für die motivierenden worte!!!!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links