Benutzerbild von laudeli

Nach dem Dauerregen gestern heute herrlichstes Frühlingswetter und ganz klar, da kommt alles aus dem Haus heraus, was sich irgendwie bewegen möchte. War gestern meine Strecke fast menschenleer, so war sie heute rege belebt. Und fast alle grüßten mich freundlich zurück - lediglich die Fahrradfahrer nicht, weshalb, wird mir wohl ein ewiges Rätsel bleiben...

Heute knöpfte ich mir wieder meine 11-km-Strecke vor, am Anfang war ich wohl etwas schnell unterwegs, doch dann fand ich mein eigenes Tempo und dann lief es einfach. Als ich mich bereits auf meinem 9 km befand, sah ich ein Pärchen im Kurpark joggen, im Gegensatz zu mir noch relativ frisch aussehend... Allerdings konnte sie nicht lange laufen und mit einem Blick auf ihr Schuhwerk war mir dies dann auch augenblicklich klar - modische Turnschuhe mit dicken Plateausohlen... Hauptsache, modisch gestylt beim frühsonntäglichen Joggen... ;)

Meine Heuschnupfengeheimwaffe Zink wirkt auch bereits wieder, so dass ich direkt nach meinem Lauf kaum Beschwerden hatte - ich hatte mir und meinem inneren Schweinehund ja geschworen, dass ich mir das Laufen vom Heuschnupfen nicht versauen lasse... ;)

Eine Frage hätte ich nun mal an die erfahrenen Läufer:

Ich laufe seit Anfang des Jahres 4 Läufe pro Woche und will dies auch beibehalten. Vor 6 Wochen hatte ich eine Wochenbilanz von 17 km und habe diese nun wöchentlich gesteigert, so dass ich diese Woche bei 34 km angelangt bin. Ich laufe 2 kurze Läufe a 6 km und 2 lange a 11 km pro Woche. Und ich laufe erst seit Anfang Dezember 2008.

Meine Frage: Wie kann es für mich weitergehen? Soll ich versuchen, mich auf 4 lange Läufe pro Woche hinzuarbeiten? Oder diese Strecke erst einmal beibehalten und mit Fahrtspiel und kontinuierlichem Training an meiner Zeit arbeiten? Nächstes Jahr im September möchte ich meinen ersten Halbmarathon bestreiten, dieses Jahr erst einmal eine Grundlage schaffen.

0

also 4 lange läufe würde

also 4 lange läufe würde ich an deiner stelle nicht machen..besser wär vielleicht sogar nur einen langen lauf zu machen, der dir richtig die grundausdauer einverleibt..sprich zwei läufe à 6km, einen 11km (fahrtenspiel oder intervall [intervall hört sich schlimmer an, als es ist..30sec schneller auf den km ist nicht die welt und es müssen ja noch nich so viele intervalle sein] sind immer gern gesehen) und einen lauf der kontinuierlich länger wird..und wenn du den langen lauf ausgebaut hast, kannst du die kurzen länger werden lassen..so sind sie sinnvoll als erholungsläufe..
und an deiner stelle würde mir überlegen, ob ich den HM erst ende nächsten jahres laufe..bis september ist noch so viel zeit und wenn du dabei bleibst, sollte dir die distanz keine probleme bereiten..theoretisch reichen so 17km + die anderen läufe in der woche aus um den HM locker zu schaffen..

Danke für Deinen Tipp -

Danke für Deinen Tipp - jetzt kann ich mit Taktik weitermachen.
Ja, bis September ist noch viel Zeit, richtig - vielleicht setze ich mir da als Ziel einfach mal den Monat Juli. Dann weiß ich, wo ich stehe, und kann eventuell schon dieses Jahr mich an den HM wagen...
Dabei bleib ich auf alle Fälle - ohne Laufen geht's schon gar nicht mehr...

Auch Dir Dankeschön - na,

Auch Dir Dankeschön - na, meine Lauftage stimmen ja fast... Bis dato immer DI, DO, SA und SO.
Mit dem Rad zur Arbeit? Für diesen einen Kilometer lohnt es sich nicht, das Rad aus dem Keller zu hieven - ich gehe jeden Tag zur Arbeit. Wobei ich dank meiner Tochter eben an Ruhetagen auch mal Fahrrad fahre, schwimme oder Badminton spiele.

Dir auch liebe Grüße,
Claudia

Vielleicht irgendwann

Vielleicht irgendwann Triathlon... Suchtgefahr weiß ich... mein Chef ist Triathlet... ;)

Jetzt erstmal langsam, aber sicher auf den HM hinarbeiten...

Alles Liebe
Claudia

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links