Da ich heute sowieso morgens laufen wollte, aber oft ein Motivationsproblem habe (das Bett ist in der Früh so schön warm ^^) habe ich angeboten, für den Rest der Familie Brötchen zu holen.

Also bin ich mit Geld und der Einkaufsliste in der Jackentasche um kurz vor 8 losgelaufen. Erst einmal die normale Strecke. Da es nur knapp 6° hatte, lief ich mit meiner etwas dickeren Jacke los.

Nach 10 min hätte ich sie gern ausgezogen.
Nach 15 min dachte ich es geht nicht mehr aber es ging doch.
Nach 36 min kam ich beim Bäcker an.

8 Brötchen und ein Brot wurden in eine Tüte gepackt.
Kaum war ich wieder draußen und wollte heimlaufen, stieß ich auf ein Problem: Die Tüte reichte nicht, um sie oben komplett zu verschließen, also konnten Brötchen rausfallen. Außerdem musste ich sie in einer Hand halten und sie schaukelte die ganze Zeit. Also ging ich den Rest der Strecke.

Beim nächsten Mal werde ich die Verkäuferin fragen, ob sie die Brötchen auf zwei Tüten verteilen kann oder ich nehme selber eine Tüte mit.
Aber: Der Besuch beim Bäcker ist toll gegen den inneren Schweinehund.
Man hat einen Grund aufzustehen und wird nach dem Laufen mit frischen Brötchen belohnt.

0

Ablenkung für den schweinehund

Finde ich sehr motivierend. Und der Schweinehund lässt sich durch den verführerischen Brötchenduft gut ablenken.

Ein Tipp: Nimm das nächste Mal einen leichten Rucksack mit. Dann hast Du auf dem Rückweg die Hände frei. Mit Tüten macht das keinen richtigen Spaß.

Mach ich Sonntags auf ab und

Mach ich Sonntags auf ab und an. Danach kann man sich richtig auf's Brötchen freuen. Ich habe aber immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich verschwitzt in der vollen Bäckerei stehe :-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links