Benutzerbild von Carla-Santana

Mein Name ist Mick.
Freunde dürfen mich auch Micky nennen!

Ich bin ein ungarischer Spezialagent aus dem Clan der Wizsla.
Seit einem Jahr habe ich deutsches Quartier bezogen bei meinem neuen Chef Thor.
In Ungarn war ich in Ungnade gefallen und kam nach der Rettung aus der Gefangenschaft in ein Flüchtlingslager nach Deutschland.
Mit meinen Kulleraugen und dem bestechend lieben Blick, dem wunderschönen kurzen braunen Fell und den zuwenig Kilos auf den Rippen hat sich Cheffe Thor erbarmt und mich auf gepäppelt und in seine Kompanie mit aufgenommen.

Ein sportliches Herrchen hatte ich da bekommen.
Mittlerweile hab ich schon einige Kilometerchen mit ihm abgerissen und am Karfreitag brachen wir auf zu einer neuen Mission, eine Etappe des Ruhrhöhenweges gemeinsam mit
einer Abordnung der Jogmap-Truppe.

Es sollte von Witten über Wetter zum Harkortsee zum Hengsteysee beim Kaiser vorbei nach Westhofen zum Haus Ruhr laufen gespickt mit ein paar schönen Höhenmetern.
Leider war nicht genügend Zeit, so dass die Strecke kurzfristig in einen Rundlauf geändert wurde.
Wir trafen uns in Witten am HBF.
Mitglieder der Einheit waren Cheffe Thor, Waxl, Hans und Carla-Santana und meiner einer.

Die Zweibeiner packten sich alle dicke Stofftaschen auf den Rücken, wo Schläuche raus hingen, an denen sie alle paar Km mal nuckelten.
Muss wohl irgend ein menschlicher Mutterkomplex sein.

Als erstes trabten wir locker unter der ersten Eisenbahnbrücke her Richtung Stadtpark und liefen dann über eine Brücke über die Ruhr den vielen X-Markierungen an den Laternen/Bäumen rückwärts folgend.
Einen MTB-Fahrer fragte die Truppe zur Sicherheit nach dem Weg, den er uns dann inkl. giftiger Steigung bis nach Winterberg ins Sauerland erklärte.
Wir schlängelten uns durch eine scheinbar endlose Steigung durch die Siedlung und die Zweibeiner hatten schon prompt den X-Weg verquatscht verloren.

Da wir ziemlich weit oben waren, hatten die Jogmapper aber voll den Überblick und
richteten ihre Nase an der Straße entlang wieder in die vermutete X-Richtung, wo sie alsbald den X-Pfad wiederfanden und im Wald einen saugeilen Downhill-Crosslauf hinlegten.

Dann kam eine Waldkreuzung, wo an vielen Bäumen viele XY und W markiert waren.
Wo geht’s jetzt lang?
Ausgiebig studierten wir alle die hier aufgestellte Wanderkarte und Cheffe tippte mit der Pfote immer wieder auf seinem kleinen Bellkästchen rum auf der Suche nach der richtigen X-App.
Die Zweibeiner wählten den Weg geradeaus, wobei ich noch einen Moment weiter die Karte studierte, denn ich war mir nicht ganz so sicher, wie die Vier.
Cheffe beorderte mich zur Truppe und ich schmiss meine Zweifel von Bord.
(hätten sie doch auf mein Gefühl gehört!)

Auch Carla drückte auf ihrem Bellkästchen rum, ließ sich zurückfallen von der Truppe und fotografierte die Strecke mit Bächlein und kleiner Brücke (sie nannte alle Brücken Viadukt).
Ich blieb bei ihr und sicherte sie.
Cheffe amüsierte sich über meinen Bewacherinstinkt, aber ich fand, sie roch so interessant nach einer Mischung aus Pferd, Katze und Zweibeinerin und außerdem fand ich sie total nett, weil sie mich immer wieder streichelte!

Irgendwann waren mal wieder die X verschwunden.
Hinter dem nächsten Hügel erreichten wir dann doch ein Vorörtchen von Wetter.

Nur so nebenbei, Wette war super, wir hatten sogar Sonnenschein!

In Wetter haben die Zweibeiner dann einen Einheimischen nach dem Ruhrhöhenweg gefragt und dieser erklärte uns den Weg zur Straße „Ruhrhöhenweg“, die wir dann auch fanden.
Hier bogen wir wieder auf einen kleinen Trailpfad ab, denn nur Straße ist ja langweilig.
Wir landeten am Ende in einem Industriegebiet an der Ruhr auf der anderen Seite von Wetter, wo wir auf dem Ruhrradweg auf Grund der fortgeschrittenen Zeit und Kilometerzahl in Richtung Wetter/Witten zurück liefen.

Carla packte zwischendurch so einen komischen Haferriegel aus und kaute etwas angewidert darauf rum.
So was hätte ich nicht gefressen, nie im Leben!
Dann öffnete sie noch so eine kleine Tüte mit komischen Gummibärchen und drehte diese auch noch den anderen Truppenmitgliedern an.
Sie sagte, sie müsse die Dinger jetzt mal testen und alle waren sich danach einig, dass man die nicht unbedingt weiterempfehlen müsste.

Einen Teil des Weges liefen wir direkt über die Ruhrwiese vorbei an fetten leckeren Gänsen.
Dann wurde der Radweg zu einer angenehmen Schotterpiste, die parallel zu einer Bahntrasse unter einem wunderschönen Viadukt her verlief.
In Wetter überholte uns dann eine alte Bimmelbahn auf den Schienen.
Ich hatte jetzt nicht ganz verstanden, warum wir dort nicht eingestiegen sind und direkt nach Witten gefahren sind.
Sie quasselten irgendwas von Bimmelbahnsprints und von irgendeinem Schalk oder so….musste ich ja nicht verstehen.
Bis nach Witten war es nicht mehr weit und weil die Strecke eben war, gaben die mit nem 6:00er Schnitt etwas Gas.

In Witten waren aber gerade mal 20 km auf dem Tacho, so dass wir abbogen in den Stadtpark, um dort und in den Hügeln dahinter noch ein paar Höhenmeter zu sammeln.
Hier drehten sie noch ein paar Km auf trailigen Waldpfaden an vielen Spaziergängern, Wanderern und einem Wildschweingehege vorbei.
Mitten auf einer Waldkreuzung in der Sonne hielten sie an.
Aus ihren Nuckelschläuchen kam nix mehr raus und Carla holte noch mehr Leckereien aus ihrem Rückenstoffsack.
Cheffe meinte immer wieder, ich müsste doch auch was trinken, aber er hatte nicht bemerkt, dass ich sonst übliche Streckenmarkierungsarbeiten frühzeitig eingestellt hatte um Ressourcen zu sparen.
Die fingen an, sich da fest zu quatschen. Als ich fast in der warmen Nachmittagsonne eingeschlafen war, machten sie sich endlich auf den Weg zurück.

Am Auto angelangt waren es dann insgesamt gut 27 km, die wir mal mehr, mal weniger auf dem Ruhrhöhenweg verbracht haben.
Es war ein sehr unterhaltsamer toller Lauf mit dieser supernetten Jogmap-Truppe!!
Das Team passt spitzenmäßig und super verlässlich zusammen und hat sich durch einige Irrungen und Wirrungen erfolgreich durchgekämpft.
Ein Spaß, den man jedem Läufer mit Freunden nur empfehlen kann!!

Diese Mission erfordert auf jeden Fall Perfektionierung in der Umsetzung und baldige Wiederholung am besten mit einheimischer Verstärkung!! ;o)

Lieben Gruß Micky alias Wizsla ;o)

5
Gesamtwertung: 5 (7 Wertungen)

Oh wie süüüüüüß....

Mönsch, da konnten Carla & Co aber froh sein, Dich dabei gehabt zu haben. Ohne Dich und Deine Spürnase wären die doch glatt verloren gegangen und ich hätte sie im Mai bei meiner TorTour de Ruhr suchen müssen...
Pass bei einer wohl nicht vermeidbaren Wiederholung bloß auf diese Zweibeiner auf!

Liebe Grüße und noch einen schönen Ostermontag
Renate

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" JFK

15.04. Cuxhaven Marathon

Da haben die

aber Glueck gehabt dass die Dich dabei gehabt haben, wa? Ohne Dich als Faehrtenleser waeren die doch heute immer noch nicht zurueck im Koerbchen...

cour-i-euse

Oh Carla ....

hihi ... Ungefähr genauso ist es wohl gewesen...
Ja die Sache mit der Streckenapp... Da hab ich noch keine Lösung für gefunden... Für entspannte Läufe unter Freunden schon ... Danke für den schönen Nachmittag.
Mick war völlig entspannt, hat auf dem Rückweg im Auto etwas geschlafen und war Zuhause schon wieder zu neuen Späßen aufgelegt. Jedenfalls hat's uns beiden viel Spaß gemacht. Wiederholung garantiert ...
Und Carla... Hassu voll schön geschreibselt ... ;-)

13.-15.4 Harzen+Kyffen
22.04. Marathon Dt. Weinstraße
5./6.5. Erft Spendenlauf 112km/2Tage
12.5. Rennsteig SM

feiiiiiiiiin, micky...

...ganz feiiiiiiiiin hassu das gemacht! *tätschelundknuddelundstreichel*
ich wär auch gern dabei gewesen. näkstes mal klappts hoffentlich. krichste dann auch ne wurst von mir - sagen wir natürlich deinem kompaniechef nich, ne ;-)
____________________
laufend dankt carla für den tollen bericht: happy

Wenn ich das Wort Ruhrhöhenweg nur lese ...

... steigen mir vor Rührung schon Tränen in die Augen. Hier ist der Grund. Und wenn dann noch Lassie mitspielt, wie in dieser Geschichte, muss ich gleich, raabäähh, losheulen.

Die Sache mit dem x als Wegmarkierung ist echt tricky, weil der Ruhrhöhenweg die xR-Kennzeichnung hat, der Westfalenweg xW und auch der x20 x17 und zahlreiche weitere x-Wege über den gesamten Streckenverlauf immer mal wieder parallel geführt werden. Nur xY habe ich nie gesehen, aber immer darauf gewartet, dass so eine Markierung auch noch auftaucht ;-)

"Das wichtigste Argument für den Breitensport ist aber, dass die Menschen davon schön müde werden. Wer des Abends müde ist, geht zu Bett und treibt keinen Unfug." (Max Goldt)

Mick,

Du bist doch ein Vertreter dieser Gattung, die in der bunten Läufer-Bravo in letzten Jahr zum besten Läuferbegleiter gekürt wurde.
Kein Wunder, dass die Zweibeiner ohne Deine Hilfe hoffnungslos verloren gewesen wären.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

erst JM Kilometer

- das haste ja gut hingekriegt, trotz der Zweibeiner die Strecke zu überstehen.
Jetzt musst du dein Herrchen noch erziehen, dass er deine Kilometer hier auch für dich einträgt.

Sehr schöner Blog,
danke fürs Aufschreiben Carla.

Hach Micky,

was bist Du für ein braves, hübsches und intelligentes Hündchen! Und schreiben kannst Du.... Kein Wunder, dass die drei Dich zu diesem tollen Freundes-Spaßlauf mitgenommen haben o;)))
War ganz sicher toll - sieht auf den Fotos toll aus - und liest sich auch noch genaus so - suuuuper schön!!!

@klada: Hier nimm mal (Tame reicht klada ein Taschentuch), wisch Dir die Tränen ab und schnauz Dir das Näschen. Aber wir verstehen Dich ja! :-))

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Ja Klada... Dein Bericht über den

Ruhrhöhenweg hat überhaupt nur dazu geführt, das wir darauf gekommen sind uns dort zu treffen. Dass das in der Umsetzung so schwierig werden sollte mit den ganzen Xen das war uns nicht bewusst. Leider hatte ich zu deinem Spendenprojekt zuwenig Zeit, sonst hätte ich spontan Begleitung angeboten. Ich denke und hoffe, das wir uns ja nächstes WE dann mal sehen werden... So als Quoten-Ruhries ;-) in Feindesland...
Vielleicht erkunden wir ja dann mal Teile des Hexensteigs

13.-15.4 Harzen+Kyffen
22.04. Marathon Dt. Weinstraße
5./6.5. Erft Spendenlauf 112km/2Tage
12.5. Rennsteig SM

@gpeuser: ich hatte tatsächlich schon

überlegt dem Mick ein eigenes Profil einzurichten...
Bin mir aber über die AK Einteilung noch nicht im Klaren ...

13.-15.4 Harzen+Kyffen
22.04. Marathon Dt. Weinstraße
5./6.5. Erft Spendenlauf 112km/2Tage
12.5. Rennsteig SM

Wie wäre es mit HH? (Hunde-Hauptklasse) ... ;-)

Liebe Grüße
Renate

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" JFK

15.04. Cuxhaven Marathon

Ist...

... Mick, dick...!?

Nein Kawi ... Muskulös

und ich meine muskulös, nicht wie du muskellos ...

@cherry65: ja den Bericht habe ich auch gelesen. War in der Dezemberausgabe 2010... Der war eh schon in der engeren Wahl, neben Weimaraner oder Ridgeback... Da aber Schwiegermutter tagsüber den Hund betreut, kam die "kleine" Viszla ins Finale. Und das war gut so... Der ist sooooo klasse der kleine.

13.-15.4 Harzen+Kyffen
22.04. Marathon Dt. Weinstraße
5./6.5. Erft Spendenlauf 112km/2Tage
12.5. Rennsteig SM

Klasse Idee, dass die Carla

dem Mick ihren Account für diesen tollen Beitrag zur Verfügung gestellt hat.
Mit eigenem Account hätten Neider noch schadenfroh denken können, Jogmap wäre auf den Hund gekommen...
Ein herrlicher Bericht, danke!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Komm....

... der Mick ist doch ausgestopft, schau Dir das Bild doch mal genauer an...
Unten sieht man die kleinen Räder(bestimmt von Inliner)...

;0) Kaw.

100 Jahre "Der Blaue Reiter"

"Der Blaue Reiter" ist der Name einer Künstlergruppierung um Wassily Kandinsky und Franz Marc, die 1911 erstmals auftrat. Namensgebend war der von Kandinsky und Marc bereits 1911 geplante und 1912 in München herausgegebene Almanach "Der Blaue Reiter", welcher zu einer der bedeutendsten künstlerischen Programmschriften des 20. Jhd. wurde.

Dazu stand dort auch sehr schön....

"August Macke und Franz Marc vertraten die Auffassung, dass jeder Mensch eine innere und eine äußere Erlebniswirklichkeit besitzt,....." (Wiki)

„Je tiefer das Blau wird, desto tiefer ruft es den Menschen in das Unendliche, weckt in ihm die Sehnsucht nach Reinem und schließlich Übersinnlichem. Es ist die Farbe des Himmels.“
(Wassily Kandinsky)

;o)

noch schoener als das blaue Pferd

ist aber die gelbe Kuh. Voller Freude, Bewegung und Energie.

cour-i-euse die nur einen einzigen Farbdruck eines Bildes zu Hause hat. Und den hat sie aus dem Guggenheim Museum in New York....

Tolle Aktion -

Ich hab die ganze Zeit so viel gearbeitet, dass ich nur meine km abgerissen hab und keine Blogs mehr lesen konnte. Echt schade.

Carla und Mick, das habt ihr super geschrieben und gut hingekriegt. Schreibt mir doch bei der nächsten Aktion mal 'ne PM, dann krieg ich das vielleicht rechtzeitig mit!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links