Benutzerbild von cherry65

Nach meinen persönlichen Freiburger Trailtagen wieder in heimatlichen Gefilden, stand in meinem Heimatort der Osterlauf an. Der Rheinzaberner Osterlauf soll neben dem Paderborner Lauf zu den bekanntesten Osterläufen zählen. Dort mitgelaufen bin ich bereits zwei Mal. Das wäre an sich keine Premiere.
Neu war, dass ich erstmals mit dem Zwillings-Babyjogger einen Wettbewerb laufen wollte. Es sollte nicht der 10er, sondern der Halbmarathon sein. Etwas Lampenfieber hatte ich zu dieser Premiere schon.

Bedenken hatte meine Frau, denn wir mussten damit rechnen, dass sich eine halbe Stunde nach dem Start eines der beiden Kids zur Fütterung melden würde. Die Utensilien, um ein Fläschchen zusammenzumixen führte ich mit. Falls die beiden Zwerge unlustig sein sollten, wartete meine Frau im Startbereich, der nach einem und nach elf Kilometern erneut passiert wurde.

Gestartet bin ich als allerletzter Läufer, um keine anderen Teilnehmer zu behindern. So ging der erste Kilometer in 5:26 Minuten weg und die ersten Läufer waren trotzdem schon überholt und beide Kinder waren eingeschlafen. Der zweite Kilometer war schon im 4:50er-Bereich. Die paar Zuschauer an der Strecke hatten für unser Gespann Extraapplaus übrig. Viele andere Läufer gaben positive Kommentare ab. Einige meinten scherzhaft, ob ich noch ein Plätzchen frei hätte und ich bot bereitwillig das Gepäcknetz an. Zwei meinten augenzwinkernd, ob ich nicht Schlussläufer machen könnte, es sei so deprimierend, wenn ich an ihnen vorbeiziehe. Die beiden Läufer beruhigte ich, dass ich es ja leichter hätte, da ich die Hälfte meines Gewichts auf den „Rollator“ stützen könnte. Ein entgeistertes „Oh Jesses!“ war einer der Kommentare einer der 20 Minuten vor uns gestarteten 10-km-Läuferinnen, die uns an einer der beiden Begegnungsstrecken entgegen kam. Beim Durchlaufen des Startbereichs nach 11 km bekamen wir bestimmt so viel Applaus, wie die Führenden. Auch andere Läufer feuerten uns an den Begegnungsstrecken an und zeigten „Daumen hoch“.

Auf der zweiten Hälfte hatte sich das Feld so weit sortiert, dass ich kaum noch überholte. Während der Bub immer noch schlief wurde das Mädel kurz nach der Passage des Start-/Zielbereichs wach. Sie maulte jedoch kein bisschen, sondern schaute den „Schieber“ an, man kann schon fast sagen, sie himmelte mich an.
Einen Läufer stachelten wir vermutlich an, einen Zahn zuzulegen. Denn nachdem wir ihn überholt hatten, lief er wieder an uns vorbei und gewann Abstand. Er blieb der Einzige.

Nach 1:40:53 (nur 9½ Minuten langsamer als pB ohne Babyjogger) waren wir im Ziel, womit wir gerade so in der ersten Hälfte des Klassements landeten. Dort durften wir für den Bericht auf www.laufticker.de für ein Foto posieren und bekamen einen ganzen Absatz im Bericht gewidmet. In der Eventgalerie auf www.pfalzfotos.de sind wir natürlich auch vertreten (auf Seite 1 ganz unten und Seite 5 im oberen Drittel).
In der Halle hatten die Kids noch so viel zu schauen, dass vor ihrer Fütterung neben meiner Dusche noch Zeit für die Nachlaufwurst und den Nachlaufkuchen blieb. Als sie so langsam auf ihren Hunger aufmerksam machten, verließen wir die Veranstaltung, um sie in gewohnter Umgebung zu versorgen.

Kurz darauf zeigte sich, dass der ausrichtende Verein nachtragend ist. Nachtragend allerding nicht in der Form, dass er mich disqualifiziert hätte, weil ich zwei Schwarzläufer ohne Startnummer eingeschleust hatte, sondern man ließ uns für die beiden jüngsten Halbmarathonis der Veranstaltung zwei Medaillen, wie sie zuvor beim Bambinilauf verteilt wurden, nach Hause bringen. Mit dabei war ein Biskuit-Osterlamm. Da die nun schon fünf Monate alten Kids das Lamm noch nicht essen dürfen, macht dies der Papa und investiert die Kalorien in die nächsten Babyjogger-Läufe.

cherry65

5
Gesamtwertung: 5 (9 Wertungen)

Mann-o-Mann

wie geil ist das denn? Sowas macht bestimmt 'ne Menge Spaß und lässt einen noch ein paar Tage bis Wochen ab und zu schmunzeln... :o)

Glückwunsch euch dreien!

ER schafft das Wollen und das voll Bringen - mit extrem hohem Bringungsfaktor.

musst beim Zeitungebericht schon lächeln

aber das setzt dem Ganzen jetzt noch die Krone auf :-)
... bin begeistert :-) weiter so !!!!!

Warum sind die Bilder so fablos?

Vorranging vermisse ich die Tachtenfarbe Orange! :-)

Ansonsten geile Aktion! Beide Daumen hoch!

"Ein Leben ohne Hunde ist denkbar, jedoch sinnlos"

toll !!!

jetzt bekommen die kiddies schon ne medaille !
ist ja klasse - haben sie aber verdient, bei der zeit !!!
ich würd dafür auch so einiges tun
also, wenn du mal platz im jogger hast und ein paar kilo mehr
schieben möchtest .....
;))
lgc

So ein Vater mit

So ein Vater mit Babyjogger hat mich zu Beginn meiner Laufkarriere mal bei einm Rennen überholt. Man war ich frustriert :-). Babyjogger? Du schiebst ja einen Panzer durch die Gegend.

Bei Läufen mit Heimvorteil

trage ich die Farben meines Lauftreffs auf. Orange war im Herzen dabei.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Oh Mann! So ein Resultat

würde ich gerne mal ohne Baby-Jogger schaffen!
Das entgeisterte "oh Jesses!" hätte daher genauso gut von mir kommen können!
Keine Frage, die Biskuit-Osterlamm-Kalorien sind gut investiert!

Dass die beiden Youngster ihre Finisher-Medaillen sogar nach Hause gebracht bekommen, ist 'ne mega starke Aktion vom Veranstalter!

:-)

laufticker

ich habe zuerst den Bericht bei Laufticker gelesen und dachte gleich, kann nur der cherry sein. Und so war es dann ja auch. Du Verrückter! Ich hätte das Rennen frustriert aufgegeben, wenn du mit Zwillingswagen locker in einer Zeit an mir vorbei preschst, die ich nicht mal OHNE WAGEN auch nur annähernd schaffen werde! Gruß an Jenny, die Kids tun dir gut ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links