Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Hallo Zusammen,

wollte mal nachfragen,ob jemand diese Symptome kennt.

Vorab zur Info:
ich (33 J.) jogge seit 10 Jahren min. 2 x pro Woche, seit 2011 kommen noch 1...2 x Radeln auf dem Heimtrainer dazu, immer jeweils 50 - 60 Min.

Anfang Februar: grippaler Infekt mit Fieber, d.h. vor 9 Wochen, im Anschluß 2 Wochen pausiert. Blutbild damals in Ordnung.

Dann habe ich im Wochenrythmus versucht wieder zu starten, hat alles nicht geklappt :-(

Jedes Mal wenn ich mit leichtem Jogging startete, selbst wenn ich etwas schneller spazieren ging bin ich den restlichen Tag erschöpft und ausgelaugt gewesen (nicht muskulär, sondern körperlich).

Arzt will in 4 Wochen einen Komplettcheck machen, vorher gab's keinen Termin für EKG etc. :-(

Was mich wundert, daß ich trotz der eigentlichen Fitness aus den letzten Jahren jetzt nicht mehr in die Gänge komme...

Wie gesagt, selbst Spaziergänge (!) dürfen nicht zu anstrengend sein...?!?!?
Ich bin Weihnachten noch topfit 100 Min. am Stück gejoggt und war danach relativ fit den restlichen Tag...

Für ein paar kurze Antworten wäre ich sehr dankbar...

Weiterlaufen!

Gruß
Tim

spontan

fällt mir das berüchtigte pfeiffersche drüsenfieber ein
hatte mal ne freundin, das dauerte....!!!
mal konkret abchecken lassen

g,c

Lieber Tim, was willst du

Lieber Tim,
was willst du hören?
Ich kann dir nur raten, höre auf die Signale deines Körpers! Und wenn du im Moment nicht laufen kannst, dann lass es!! Ich kann ja verstehen das es dich frustriert, aber wenn du es erzwingst, kann das so dermaßen nach hinten losgehen. Lass vom Arzt checken, was los ist, denn mit einer verschleppten Grippe mit allen Eventualitäten ist echt nicht zu spaßen.
Gute Besserung u lass mal von dir hören :)

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

die 4 Wochen...

...werden auch noch vergehen, und bis zum Termin würde ich keine Experimente machen. Kann alles mögliche sein! Von daher: abklären lassen vom Arzt ist schon die richtige Entscheidung. Viel Glück!

Bei mir hat sich einmal nach einem grippalen Infekt

langsam aber sicher mein Blutbild verschlechtert und Wochen "später" hatte ich plötzlich jede Menge Mangelerscheinungen (Eisen, Calcium und noch irgendwas), was auch erst bei einem großen Check festgestellt wurde. Anschließend habe ich eine Vitaminaufbaukur von 3 Wochen bekommen, die sehr gut geholfen hat.
Es nutzt also nichts, Du musst den Arzttermin abwarten. Ich tät bei meinem Hausarzt allerdings auf den Putz klopfen oder mir einen anderen Arzt suchen, jedoch ganz sicher keine 4 Wochen auf solch einen Termin warten!!! Ein EKG kann jede Sprechstundenhilfe bei Dir durchführen, der Doc muss es halt nur auswerten und selbst bei einem Belastungs-EKG steht der Doc nicht neben Dir, sondern allenfalls die Srechstundenhilfe (habe jetzt natürlich unsere Praxis hier vor Ort vor Augen).

Gute Besserung wünscht Dir Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Sehr ähnliche Symptome

führten nach langem Suchen bei mir vor zwei Jahren zur Diagnose Myokarditis (Herzmuskelentzündung). Allerdings erst nach längerer Ärzteodyssee, da mein Körpergefühl (ich bin ehemalige Leistungssportlerin und Diplomsportlehrerin) nicht besonders ernst genommen wurde.

Viel Glück!

Jule

Symptome

Hallo :-)

Vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten.

Ja, der Check-Termin beim Arzt ist jetzt erst leider in 4 Wochen.
Klingt nicht so lange, aber in 2 Wochen haben wir einen Wanderurlaub in Bayern gebucht...mal sehen, wie es bis dahin aussieht, aber das ganze geht ja leider schon über 9 Wochen.
Ich habe den Arzt schon mehrfach konsultiert, da er einen sehr guten Ruf hat ist die Wartezeit wohl so lange...

Also vielen Dank für Eure Tipps, ich werde es jetzt nicht mehr mit Sport oder Wandern probieren... "auf Signale hören" und "nichts erzwingen".

Ich denke das war damals ein kleines Blutbild, was gemacht wurde. Jetzt ist ein weiteres (großes?) geplant, vielleicht kann ich das vorziehen und nicht auch erst in 4 Wochen machen...

Pfeiffersches Drüsenfieber ist es hoffentlich nicht, ich bin nur erschöpft und ausgelaugt für 24-48 Stunden nach körperl. Betätigung.

Herzmuskelentzündung ist es hoffentlich auch nicht, bin bergauf nicht kurzatmig.

Vielen Dank für die Hinweise.

"Erschöpfung" und "Ausgelaugtsein" sind "ungünstige" Symptome, da das so vieles sein kann. Ich gehe mal von was harmlosen aus, auch da es nicht schlimmer wird. Aber es muß eben gefunden werden, nerv ;-)

Aber ich KOMME WIEDER! DEMNÄCHST DÜSE AUCH ICH WIEDER ÜBER FELDER UND WIESEN! ;-)

Einen schönen Abend!

Gruß
Tim

Borreliose??

hallo,

auch ich hatte mehrere Anläufe mit den von dir ähnlichen beschriebenen Symptomen. Letztendlich kam nach 8 monatiger Suche heraus, dass ich eine chronische Borreliose hatte. Nach 4 wöchiger, starker Antibiotikumbehandlung war der Spuk vorbei (die Kondition natürlich auch - aber die kam allmählich wieder). Das muss es bei dir natürlich nicht sein, aber behalte es im Hinterkopf, wenn man nichts anderes findet. Meine Hausärztin hat mich zuerst ausgelacht, später hat sie sich entschuldigt, dass sie meine Vermutung nicht ernst genommen hat!
Dir bei der schnellen Findung toi, toi, toi!

Susimusi

was auch

Immer es ist...
Gute und baldige Besserung!
Bis bald!
:-)

Übertraining - wie macht sich das beu Euch bemerkbar?

Hallo!

Nochmals vielen Dank für Eure Beiträge und Tipps.

Ich habe noch eine Frage. Anfangs habe ich mal an ÜBERTRAINING gedacht, dies ist aber nach 9 Wochen fast sportfreier Zeit kaum noch eine mögliche Ursache...

Trotzdem, spürt Ihr nach einem / mehreren für die eigene Kondition zu INTENSIVEN AUSDAUERTRAINIGS auch die nachfolgenden Symptome, oder habt Ihr einfach nur Muskelkater?

-Konzentrationsschwierigkeiten bis zu 2 Tage
-schlechter Nachtschlaf, unruhig
-Gefühl wie 2 Tage "durchgesoffen"...

???

Einen schönen Tag und frohes Laufen :-)

Tim

Liegen die Ursachen vielleicht außerhalb...

...des Laufens? Schonmal an einen beginnenden Burnout gedacht?
Ich kann immer dann (besonders) schlecht schlafen, wenns in Job und/oder Restleben besonders stressig zugeht.

Übertraining...

...macht sich bei mir genau so bemerkbar!
Ich habe dann das Gefühl, ich könne eigentlich keinen Meter laufen, aber wie Frau so ist, tut sie es trotzdem. Selbst bei Spaziergängen kostet dann jeder Schritt unendlich viel Kraft und ich fühle mich wie 80+.
Das Ende vom Lied ist dann (meist) eine dicke Erkältung, weil das Immunsystem nicht mehr nachkommt. So gibt es dann einige Tage Zwangspause.
Dieses Zusammenspiel hängt bei mir auch ganz eng mit der Ernährung zusammen. Esse ich zu wenig oder zu viel vom Falschen ist der Weg in die Erkältung und Abgeschlagenheit noch kürzer.

Gar nicht so einfach so genau hinzuhören und die Stimme des Schweinehundes von Übertrainigssymptomen zu unterscheiden.
Aber ich lerne dazu!

Viele Grüße und gute Besserung!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links