Benutzerbild von princess511

Hallo Ihr Lieben alle zusammen,
auch wenn ich mich in letzter Zeit mächtig rar gemacht habe, was das Kommentieren und Bloggen betrifft, so hab ich doch immer wieder hier vorbeigeschaut und "nach dem Rechten gesehen", hab fleißig km geschrubbt und auch immer schön brav beim km-Spiel eingetragen.
Ich steck zur Zeit voll und ganz in der Vorbereitung meines ersten Halbmarathons. Das Training hab ich nun endlich auch meinen neuen Arbeitszeiten anpassen können (dank der längeren Helligkeit draußen) und eine schönere Trainingsstrecke als hier bei mir im Wohngebiet entlang den Straßen hab ich auch gefunden. Eigentlich steht dem erfolgreichen (d.h. ins Ziel kommen unter einer Zeit von 2:30) Absolvieren des HM nichts mehr im Wege, wenn da nicht meine blöde linke Hüfte wäre, bzw. laut der Sportärztin der Ichias-Nerv, der da langgeht und gereizt ist und immer wieder mal wehtut, sobald ich über 10km am Stück laufe. Wie soll das denn das dann bei der doppelten Strecke werden? Hab mir schon so ne Art provisorische Einlage von meinem Osteophaten geben lassen, weil er meinte, dass ich leicht schief in den Schuhen stehe, aber so richtig funktioniert das auch noch nicht. Bei neuen Schuhen hab ich das gleiche Problem wieder und für eine ausführliche Testung und eine ordentliche Einlage anfertigen ist keine Zeit mehr vorm HM und jetzt bin ich ziemlich ratlos.
Soll ich mein Training bis nächsten Sonntag auf Radfahren und Skaten beschränken und den Nerv schonen oder vielleicht einfach nur kurze Strecken laufen oder so weitertrainieren nach dem Motto "Augen zu und durch"? Wär ja aber auch zu blöd, wenn ich den HM mittendrin abbrechen müsste, nur weil der alberne Nerv nicht so will wie ich.

Naja, wie auch immer, auf jeden Fall bin ich schon ziemlich aufgeregt - ist ja mein erstes Lauf-Event und ich freu mich schon auf die tolle Kulisse (immer schön an der Elbe lang vom Elbsandsteingebirge flußabwärts bis rein nach Dresden). Und ich versprech euch, mich danach auch wieder hier zu melden und von meinem Lauf zu berichten.

Sollte noch jemand einen Tipp haben wg. meiner Zipperlein und deren Bekämpfung, dann immer her damit. Ich bin für jeden Rat dankbar, der mir hilft gut durch den HM zu kommen.
Schöne Grüße
princess511


Hmm, generell...

...solltest Du das schon abklären lassen. Aber um erstmal den HM zu bewältigen.. tja, ich würde wohl versuchen, vorher den Nerv mal richtig zu beruhigen, dann gnadenlos den HM laufen (Augen zu und durch) und hinterher dann aber zacki zacki zum Orthopäden! Vielleicht ists wirklich nur 'ne Kleinigkeit.
Ganz viel Erfolg und Spaß wünsch ich Dir! Und pfeif auf die Zeit! Die wird besser als Du denkst!
Wo gehts denn los? Und wird rechts- oder linkselbisch gelaufen?
Viele Grüße, WWConny

hallo princess!

ist echt blöd, wenn die vorfreude so gedämpft wird, stimmts?!
ich drück dir die daumen, daß alles klappt. wenn du gut trainiert hast, kannst du doch die letzte woche ganz ruhig treten. vielleicht ein kurzes, vorsichtiges läufchen zum antesten. außerdem hilft dir das adrenalin beim HM. ich drück dir jedenfalls gaaaaaanz dolle die daumen, daß alles so klappt, wie du dir das wünschst!
LG christiane

Hast wie immer...

... sicher recht - und das mein ich ganz und gar positiv.
Die Sportärztin, bei der ich mich hab gründlich checken lassen, hat sich meine Hüfte genau angesehen und meinte, dass Seitens der Gelenke alles i.O. ist und es "nur" der Nerv ist, den ich wohl ein ganz klein wenig überlastet hab in meinem Eifer. Also ist Orthopäde wohl nicht sehr sinnvoll. Ich hab ja gleich am nächsten Tag nach dem HM einen Termin beim Osteopaten (ich glaub, da muss irgendwo ein "h" rein, weiß jetzt nur nicht wo). Der ist super in Sachen Körper geraderücken. Seine Frau praktiziert auch auf dem Gebiet und hat sich darauf spezialisiert, Haltungsschäden und Fehlstellungen durch geziehltes Austesten und individuell danach angepassten Einlagen (ganz oder auch nur partiell) auszugleichen bzw. zu beheben. Ich werd mir wohl bei ihr mal einen Termin holen, sollte sich das Problem auch mit Schonung (nach dem HM) nicht beheben lassen.

Es geht linkselbisch auf dem Elbradweg von Königstein bis ins Stadtzentrum von Dresden ins Steyer-Stadion. Das ganze nennt sich 12. RENTA Oberelbe-Marathon. Da ich ja im November letzten Jahres erst mit dem Laufen begonnen hab, begnüge ich mich für`s erste mit dem HM. Aber für nächstes Jahr ist dann doch mal wenigstens ein ganzer geplant.
Die Zeit ist mir eigentlich wirklich egal, nur letzte will ich nicht unbedingt werden. An meine Trainingszeiten von 5:30 will ich auf die Distanz gar nicht rankommen, das heb ich mir für den Usedom-Marathon auf. Wer da für 9km mehr als eine Stunde braucht, wird per PKW "rausgefischt" und ins Ziel gefahren. Hintergrund des Ganzen ist, dass die Brücke in Wolgast zu bestimmten Zeiten für die Schiffe geöffnet wird, bis dahin müssen alle Läufer drüber sein. Dadurch gibt es eine Zeitbegrenzung von 2:20 h für den HM, bzw. weniger als 1h für die ersten 9km. Für die Zeiten muss ich noch ein wenig üben, aber ich hab ja auch noch bis Anfang September Zeit.
LG princess511


Steyer-Stadion

Wo ist das denn? Hab ich noch nie gehört. Hieß das früher mal anders?
Hey, wenn Du im Training 5:30 schaffst, dann schaffste bis September den HM aber ultralocker unter 2:20!!!
Aber: Nerv disziplinieren und danach die langen Läufe nicht vernachlässigen!
Liebe Grüße, WWConny (die immerhin 6 Jahre auch mal eine DDConny war)

Vielleicht hilft Dir...

diese Dehnübung. Schau mal hier , die Dehnübung Nr. 7 hat mir bei Ischiasbeschwerden immer gut geholfen.
Fühlt sich beim Dehnen zwar an, als wenn ein Messer im Hintern steckt, aber dafür ist es hinterher umso schöner, wenn der Schmerz nachlässt ;-)
Ich hoffe, es hilft und wünsche Dir viel SPASS beim ersten HM!!!

Viele Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

Steyer-Stadion

@WWConny,
das Steyer-Stadion ist das Leichtathletik-Stadion im Ostragehege (Nähe Messe und Eissporthalle). Zu DDR-Zeiten wurden da sogar nationale Meisterschaften ausgetragen. Jetzt eher etwas stiefmütterlich behandelt.
Was verstehst du unter langen Läufen rein km-technisch? Meine längsten Trainingsläufe sind bisher die sonntäglichen 15km gewesen.
LG princess511 (Ines)


@ ANJA - Dehnen...

... geb ich zu, hatte ich bisher ohnehin ein wenig vernachlässigt. Die Übung sieht ja böse aus. Werde sie nachher gleich mal ausprobieren. Reicht Dehnung nach dem Lauf oder ist vorher vielleicht auch nicht verkehrt, wenn die Muskeln noch kalt sind - bin da ja eher skeptisch, wg. möglicher Zerrungen u.ä.
LG princess511


Meine Dehn-paradigma

Ich dehne nie nach anstrengenden Einheiten (langer Lauf und schneller Lauf)
Kalt dehnen sollte nur sehr vorsichtig ausgeführt werden.

Als Ausgleich werde ich wieder ein paar Stunden Yoga machen, die Übungen sind super für Läuferbänder. Jetzt alle mache die Hund, wie mein karibischer und akribischer Trainer meint.

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim 33. Leipzig Marathon am 19. April 10:00 Uhr)

lange Läufe...

ich meine damit so ca. 80% der Wettkampfdistanz. Also beim HM um die 17 km. Bist Du ja nichtmehr sooo weit von entfernt.
Ich persönlich habe allerdings das km-Ausweiten im Bereich 15 auf 20 km als wesentlich anstrengender empfunden als von 20 auf 25. Also: wenn Du die Möglichkeit hast: häng ruhig so nach und nach noch das ein oder andere Kilometerchen dran. Aber erst, wenn nix mehr zwickt und zwackt!
Liebe Grüße, WWConny

Bei Ischias

fällt mir schlagartig Wärme ein. Hast du schon mal so ein Wärmepflaster versucht?
Dehnen würde ich (persönlich) nur erwärmte Muskulatur.
Dein Laufevent hört sich total Klasse an. Dann wünsche ich schon mal angenehmes Wetter.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links