Hallo allerseits,

seit drei Tagen habe ich nach einem kurzen Trainingslauf Schmerzen im rechten Knie.
Da sie nicht nachlassen, beginne ich mir langsam Sorgen zu machen.

Die Schmerzen sind schwer zu lokalisieren, ich würde sagen hinter bzw. ein bisschen unterhalb der Kniescheibe. Sie treten auf, wenn ich das Knie unter Belastung beuge. Mit ausgestrecktem Bein stehen ist kein Problem und auch das normale Gehen bereitet keine Schmerzen. Eine Schwellung ist auch nicht sichtbar.

Was kann das sein?

:)

Diese Frage würdest Du im Forum bestimmt finden. Und die dazu passenden Antworten auch. ;-)
Als da wären:
Vielleicht hast du zu schnell gesteigert. Bist du vielleicht in letzter Zeit mehr gelaufen? Daran müssen sich Sehnen und Bänder erst gewöhnen.
Oder
Dehnst du dich ausreichend und richtig nach dem Lauf?
Bist Du vielleicht zu flott bergab gelaufen?
Sind Deine Schuhe "durch"?
Vielleicht hilft auch Lauf-ABC, weil Du falsch abrollst.
Auf jeden Fall musst du nun etwas kürzer treten, statt Laufen schwimmen oder Radfahren, kühlen und Dehnen. Aber nicht übertreiben. Sonst schadest es mehr als es nutzt.

Gute Besserung!

Knieschmerzen

Hallo,

ich hatte das gleiche Problem Anfang des Jahres. Bei mir war es "Patellaspitzensyndrom" (hat der Arzt gesagt - kannte ich vorher auch nicht). Ich hatte es nicht übertrieben mit dem Laufen, hatte nicht zu schnell gesteigert, war nicht bergab gelaufen und die Schuhe waren auch recht neu. Das einzige was mir geholfen hat (ich hab es erst mit weniger laufen probiert) war 2 Monate absolut kein laufen. Dafür bin ich ins Fitnessstudio gegangen und habe meine Beinmuskulatur (komplett von Wade bis zum Po) gestärkt. 2 x die Woche. Nach diesen 2 Montaten Pause hab ich es dann wieder probiert und es klappt jetzt wieder ganz ohne Schmerzen. Der Arzt sagte mir damals noch, dass ich das Knie nicht so sehr beugen sollte (also keine Kniebeugen, hinknien usw.) und nicht bergab und nicht so viel Treppen herunter laufen sollte. Das alles habe ich beachtet und nun klappts wieder.
Also mein Rat - einfach mal Pause machen !! ;-) Man kommt dann auch schnell wieder zu seinem alten Lauftempo und km-Leistung zurück.

Viel Glück und Gute BEsserung
Tanja

Hi juliank, ich bin hier

Hi juliank,

ich bin hier sicherlich nicht der Laufprofi, aber für mich klingt es ganz klar nach Überbelastung. Ich hatte das in meinen 4 Jahren als Läufer auch schon öfter.

Bei mir trat es immer dann auf wenn ich nicht regelmäßig auch mal einen Tag Pause gemacht habe oder wenn ich in kürzester Zeit große Steigerungen angestrebit hatte.

Bei mir half dann immer eine Woche komplette Pause, hin und wieder Voltarensalbe und mehrfach Magnesium. Nach einer Woche war es dann immer top und ich habe viele verrückte Dinge mit meinem Knie gemacht. Ich bin auch mit einer Knieentzündug MArathon gelaufen und nach einer Woche Pause wars wieder gut. Pause ist leider sehr wichtig für die Gesundheit und das Muskelwachstum, die Lauffraks sehen das sehr wahrscheinlich anders.

Wenns nach einer Woche nicht besser ist, dann würde ich zum Arzt gehen. Wie gesagt, ich bin kein Arzt, kann nur meien Erfahrungen weitergeben.

Alles Gute.

Dennis

Laufen ist das Größte, denn dort hast Du es stets mit dem schwersten Gegner zu tun, Deiner eigenen Psyche.

Schmerzen im Knie unterhalb der Kniescheibe - Patellasehne

Dieses Phänomen - Schmerzen unterhalb der Kniescheibe - kenne ich auch seit Ende Januar. Mal sind sie da, mal nicht. Typisch ist, dass man beim Laufen keine akuten Beschwerden hat, erst am Tag danach. Ich habe erst mal drei Wochen pausiert. Absolut gar nichts gemacht.
Dazu habe ich mir ein paar Kniebandagen zugelegt, die ich beim Laufen und auch an den Tagen danach trage, um die Bänder im Knie zu stabilisieren. Gibt's in jeder Apotheke, manchmal günstig sogar bei ALDI oder Tchibo.
Nach den Läufen auf jeden Fall mindestens ein Tag Pause.
Gewöhne dich an den Gedanken, dass die Sache langwierig sein und mehrere Monate andauern kann (Stichwort: Patellaspitzensyndrom, Tendinitis). Außerdem verwende ich Voltaren und als Alternative Kytta-Salbe (Diclofenac tut der Leber auf Dauer nicht gut).
Langfristig hilft nur Stärkung der Bänder durch zusätzliche Gymnastik.
Beim Arzt/Orthopäden war ich noch nicht, würde ich dir aber aauf jeden Fall empfehlen, wenn die Schmerzen stärker werden oder länger andauern.

Vielen Dank für die vielen

Vielen Dank für die vielen nützlichen Hinweise.
Die Symptome deuten wirklich sehr stark auf ein Patellaspitzensyndrom hin.

In den letzten Tagen habe ich versucht das Knie möglichst vor Belastungen zu schonen und habe es regelmäßig mit Voltaren eingecremt. Nachdem in den letzten Tagen keine Besserung in Sicht war, scheint das Knie heute Morgen deutlich besser zu sein.

Ich muss wohl einfach etwas Geduld haben.

Knieschmerzen

Das kenn ich auch, besonders nach ungeplant längeren Laufstrecken melden sich die Knie. Vorher die Knie mit Sportfluid einreiben, nachher Pferdesalbe drauf hilft. Statt Diclofenac oder Ibuprofen nehm ich Rhus tox D6 Globuli, das ist für die Leber wohl besser. Ich finde es hilft gegen die Schmerzen. Werde mal zusätzlich die Bandagen probieren.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links