Benutzerbild von Wüstenwolf

Ich finde es immer wieder spannend, den menschlichen Körper und seine Reaktionen vor einem wichtigen Rennen zu beobachten.

Tage (und Wochen) lang läuft alles prima. Die Form zeigt sich, das Gewicht ist auf dem richtigen Weg und sämtliche Viren und Bakterien, die durch die Luft schwirren, habe keine Chance Wirkung zu zeigen.

Und dann rückt der Frühjahrsmarathon näher. Ein knappe Woche vorher kommt dann schlagartig die Wände: Plötzlich ist ein Kilo zu viel auf der Waage, der Hals ist rauh und die Füße schwer wie Blei. Und die letzten Tage vor dem Marathon verbringst du damit, ständig in dich rein zuhören, ob wirklch eine Krnakheit da ist oder mal wieder nur die berühmte Nervosität alles überzeichnet. Dabei wäre doch eigentlich lockere Entspannung und reine Vorfreude auf den so lange ersehnten Marathon angesagt.

Kann mir jemand mal erklären warum das so ist? Denn meistens ist spätestens am Wettkampftag alles wieder so, wie es sein soll.
Schon komisch...

Die letzten Intervalle liefen heute morgen jedenfalls ganz gut, nicht zu schnell und mit einem ruhigen Puls. Demnach deutet nichts auf irgendeine Art von Krankheit hin...

Also, freue ich mich jetzt auf Wien. Bei hoffentlich knapp unter 20 Grad wird das ein schönes Rennen am Sonntag.

3.5
Gesamtwertung: 3.5 (2 Wertungen)

Eingebildete Kranke?

Hallo Wüstenwolf,

schön, dass es anderen Läufer genauso geht. Ich habe noch 3 1/2 Wochen bis Mainz und jeden Tag ziept es an einer anderen Stelle. Das wird wohl in den nächsten 3 Wochen noch schlimmer, um sich spätestens in der Startaufstellung in Wohlgefallen aufzulösen. Nach 15 Marathons sollte man eigentlich annehmen, dass man das Ganze etwas entspannter sieht, aber weit gefehlt ... es wird mit jedem Mal schlimmer. Und nach Mainz sind dann sämtliche Zipperlein vergessen, bis 3-4 Wochen vor dem nächsten Wettkampf.
Wer nur auf Ankommen läuft, macht sich wahrscheinlich nicht den Stress, aber bei ehrgeizigen Läufern mit festen Zielen sieht das wohl etwas anders aus und die vielen Kilometer in der Vorbereitung sollen ja nicht umsonst gewesen sein.

Sieh zu, dass Du die Woche noch gut überstehst und viel Spass in Wien. <3h ?

Gruß Gazelle123

Das kenn ich nur zu gut!

Allerdings bin ich diesbezüglich noch schwer vorbelastet, weil meine Trainingspartnerin just 2 Tage vor unserem HM-Test am 5.4.09 einen Ermüdungsbruch erlitten hat und ich daher die Reise nach Wien allein antreten muss.

Dementsprechend sensibel reagiere ich auf alles, was sich in irgend einer Form ungewohnt anfühlt und komme mir schon vor wie der größte Hypochonder. Ich trau mich kaum noch aus dem Haus ;-)

Zu allem Überdruss bin ich selbst nach dem HM auch noch 3 Tage mit Grippe im Bett gelegen... aber die letzten Trainingseinheiten konnte ich wieder locker absolvieren und hab auch heute noch ein paar lockere Intervalle im geplanten Renntempo absolviert.

Freu mich auch schon auf den Vienna-City-Marathon und wünsch dir einen erfolgreichen Lauf!

Gruß maecks

Phantomschmerzen

Das kenne ich auch! In den ein/zwei Regenerationswochen (je nachdem, welche Distanz ansteht) fängt es mal dort und mal hier an zu zwicken. Komisch, denke ich, ich hatte mich doch nicht beim Laufen verletzt! Das hätte ich doch bemerken müssen!

Vermutlich schlagen Kopf- und Bauchgefühle Purzelbäume, denn der Körper ahnt, was von ihm demnächst abverlangt werden wird! Um Himmels Willen, ein Marathon, das kann ich doch nicht, jammert er! Doch nix da! Gelaufen wird!

Viel Erfolg!

MC :-)

laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Gebrechen...

Hmmm, woher meine dicken Beine gestern kamen, war klar. Knapp 50 km Rad und dann noch knapp 4 km voll Stoff laufen. Da haben die Gräten gestern nach dem Schonprogramm gerufen. Ansonsten geht's mir - abgesehen von der galoppierenden Nervosität - gerade fast bedrohlich gut... Ist das bedenklich???

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Yoh, mir ebenso. ;-)

Der lange am WE lief noch prima, fast außergewöhnlich gut, ein bischen zu gut eigentlich. Dagegen kann es eigentlich beim MT in Hamburg fast nur schlechter laufen.
(Letztes Jahr klang es genau umgekehrt: Ooooch, der letzte lange war grottenschlecht, und überhaupt, waren es davon viiiiel zu wenige, kaum einer um die 30 km blablabla)

Heute die 3x4000-Intervalle in 5:40 (wahrscheinlich sogar schneller) liefen komischerweise aber auch sehr fluffig.

Und ab jetzt wird es laut Plan deutlich ruhiger.

Fühle mich ein bischen, als ob eine Erkältung im Anmarsch wäre...
Habe zudem das erste Mal im Leben wiederkehrende Blasen seitlich am Fuß.
Und bin mir so gar nicht mehr ganz sicher, ob ich tatsächlich sub 4h angehen soll. (Die Tempoeinheiten hatte ich schlicht zu oft schleifen lassen. Erster MT 4h:33)

Die ganz normale, beginnende Unsicherheit also... Wird sicher noch lustig.

Problematisch dabei ist sicher, dass man nun nicht mehr so oft raus darf, um sich die Nervösität "wegzulaufen". Hmmm...

Gruppenduell Bornies vs. Ruhries

Mentales Wrack!!!

...seit dem Berlin Halbmarathon am 5.4. geht es mir wieder "bescheiden": Kratzen im Hals, Husten mit ein wenig Schnupfen, "schlaffe Schenkel", "ich krieg`keine Luft"usw. usw usw.!!! WIE IMMER - es naht ja schließlich ein Marathon - diesmal am 19.4. in Wien! Nach mittlerweile 24 Marathons mit wirklich fast immer der gleichen Prämarathonsymptomatik hätte ich mich auch gewundert, wenn es nicht so wäre! Es hilft NICHTS - vielleicht ein wenig Selbstsuggestion(Yes i can!) - andererseits, diesmal- wirklich nur diesmal - geht`s mir wirklich schlecht....

PMS für Männer...

..das habt Ihr nun von der Gleichberechtigung, wenn wir schon arbeiten müssen, dann dürft Ihr auch bissel PMS abbekommen;-)
So, Jungs und Mädels, und jetzt hört gefälligst das Gejammer auf, Ihr macht das schließlich alles FREIWILLIG!!!!

Freiwillig?

Gibt es wirklich jemand hier, der das freiwillig macht? Hunderte km im Monat, tausende km im Jahr, Marathon, Halbmarathon und dann noch die extra harten 10-km Rennen zu allem Überfluß! ;-))

Doch Spaß bei Seite WWConny: Wie recht du hast! Gott sei Dank bilden wir uns dass ganze ja auch nur ein und wissen ja, dass alles bestens ist.

Warum zwickt mich gerade jetzt die linke Wade .....und jetzt zuckt auch noch der kleine Zeh am rechten Fuß ganz unkontrolliert.....was ist das für ein Ziehen im Rücken, wenn ich die Shift-Taste betätigte......und meine Nase, Ha-Ha-Ha-Haaatschiiiiii!!!

Gott sei Dank ist in 3 Tagen, 12 Stunden, 44 Minuten und 17 Sekunden der Startschuß gefallen und ich bin geheilt!

VCM ich komme! Gruß maecks

PMS

Ach so, das heißt eigentlich Prä-Marathon-Syndrom! Jetzt verstehe ich, warum ich dauernd Schokolade brauche...

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links