Hallo ihr,

bei einer ärztlichen Untersuchung in der vergangenen Woche, legte mir mein Arzt nahe, 5 - 10 Kilo in nächster Zeit abzunehmen. Er riet mir zu "schweißtreibendem Sport". Leider kam ich net mehr dazu, ihn zu fragen, was genau er damit meint. Daher beschloss ich für mich, dass dies mit Joggen und Radfahren auf dem Hometrainer ganz gut machbar sein sollte. Ich fing also mit dem Laufen an und hab es bislang auch schon ein paar Mal geschafft. Bislang schaffe ich allerdings nur 20 Minuten am Stück, danach gehts nur noch mit Gehpausen weiter. Das denke ich wird im Laufe der Zeit aber noch besser, oder? Beim ersten Mal waren es nur ca. 15 Minuten. Mein Arzt riet mir 40 Minuten diesen Sport zu betreiben. Ich hab jetzt erstmal mit 30 Minuten insgesamt angefangen und will mich dann langsam steigern. Dazu versuche ich so oft es geht noch 30 - 45 Minuten auf meinem Hometrainer zu fahren. Sind diese sportlichen Aktivitäten einigermaßen gute Voraussetzungen? Ich peile das Joggen so 3 bis 4 mal die Woche an.

Kommen wir zur Ernährung. Also ich achte schon drauf, dass ich mich gesünder ernähre, soll also heißen, dass ich mehr Salat und Obst esse und fettarme Mahlzeiten. Das sieht momentan beispielsweise so aus:

Morgens: 1 Brötchen mit fettarmer Wurst oder Marmelade
Im Laufe des Tages: 1 Scheibe Brot, 1 kleinen Salat, 1 fettarmen Joghurt, 2 Äpfel,
Abends: Warme Mahlzeit

Geht das so? Oder soll ich noch mehr in Richtung Obst gehen?

Es wäre nett, wenn ihr mir helfen könntet. Ich will defintiv abnehmen und bin auch sehr motiviert!! Ich will es schaffen!

Was mir gerade noch einfällt. Können SitUps helfen, um den Bauchumfang zu minimieren? Meine Freundin hatte sowas mal gesagt...

MfG

emmsinator

Hallo emmsinator, wenn wir

Hallo emmsinator,

wenn wir in unserer Praxis zur Gewichtsabnahme raten, empfehlen wir auch immer mal, sich bei der Krankenkasse nach Ernährungsprogrammen zu erkundigen - wäre vielleicht auch eine Idee für die Ernährungsumstellung.

Ich habe letztes Jahr Oktober mit dem Laufen begonnen und mir hierfür einen Trainingsplan für Anfänger herausgesucht, der am Anfang jede Menge Gehpausen enthielt - Dein Körper muss sich ans Laufen gewöhnen.

Abgenommen habe ich durchs Laufen allein nicht viel, nur so ca. 3 kg, allerdings veränderte sich meine ganze Figur, so dass meine Kleidung heute viel lockerer sitzt. Wobei ich mich eben bereits im Normalgewicht bewege.

Mit einer Ernährungsumstellung und Bewegung wirst Du auf Dauer gesehen einiges bewirken können. Keine Hauruckdiäten, sondern eine bewusste Ernährung, sonst gibt es den berühmten Jojo-Effekt.

Viel Spaß beim Sporteln und viel Erfolg!

Hallo emmsinator,

erst mal herzlich willkommen hier. Ich hoffe, ich trete in keinen Fettnapf, aber du bist doch neu? Joggen und Radfahren auf dem Hometrainer sind sicher gute Möglichkeiten abzunehmen, weil du ja Kalorien verbrennst. Falls du aber bis jetzt länger keinen Sport getrieben hast, würde ich es an deiner Stelle etwas langsamer angehen lassen als von dir beschrieben. 4x pro Woche joggen ist für den Anfang viel, vor allem, wenn du etwas mehr auf die Waage bringst. Du könntest im Netz nach Trainingsplänen für Anfänger schauen, denn die sind auf Nachhaltigkeit angelegt. Für die Gelenke ist sicher am Anfang das Hometrainertreten schonender. Situps helfen in Verbindung mit einer Ernährungsumstellung auf jeden Fall, den Bauchumfang zu reduzieren, weil du Muskeln entwickelst, die wiederum deinen Grundumsatz erhöhen. Es dauert aber seine Zeit. Zur sinnvollen Ernährung gibt es ja die verschiedensten Philosophien, da würde ich an deiner Stelle mal im Internet surfen oder mir Bücher besorgen. Gerade, wenn du jetzt mit regelmäßigem Training anfängst, solltest du auf eine ausgewogene Ernährung achten und deinen Körper nicht aushungern. Jedenfalls viel Erfolg und ein schönes Training wünscht dir Feuerblitz

im Prinzip gut, aber es geht effizienter!

zum Thema Ernährung sag ich mal nix, da haben hier ganz viele Leute viel mehr Ahnung (und Diät-Durchhaltevermögen) als ich.
Aber zum Thema Abnehmen durch Sport kann ich schon was sagen: 18 Kilo in anderthalb Jahren sinds bei mir. Allerdings hatte ich keinen Zeitdruck vom Arzt.

Also: Meiner Ansicht nach solltest Du am Anfang lieber mehr Radfahren als joggen. Außerdem ist das joggen dann besser möglich, wenn Du die ersten paar Kilo runter hast. Oder: wenn schon joggen, dann eine Stunde immer im Wechsel: Laufen/Gehen.
Guck mal unter www.khurrad.de/laufen, da ist ein Einsteigerkonzept dargestellt, mit dem ich extrem gute Erfahrungen gemacht habe.

Meiner Ansicht nach wäre dreimal in der Woche eine Stunde Hometrainer besser. Wenn Dir das zulange erscheint, dann stelle eine niederigere Belastung ein, so niedrig, dass Du eine Stunde durchhältst.

Am besten: "täglich eine Stunde schwitzen" (das können auch zügige Spaziergänge sein oder was auch immer). Es hilft! Nur nicht jeden Tag dasselbe machen! Man nimmt allmählich ab, wird insgesamt fitter und dann kommt die Lust am gezielten Training irgendwann von ganz alleine.

Und bissel Krafttraining für Bauch- und Rückenmuskeln - das ist sowieso immer gut!

Weiterhin: guck mal ins Forum. Andere wollen nämlich auch abnehmen und haben schon die ein oder andere Zeile dazu geschrieben. Sicher findest Du dort auch brauchbare Tipps für Dich.

Viel Erfolg!

Abnehmen

Ich seh es wie kkdegri, fang langsam an, um deinen Bewegungsapparat an die neuen Herausforderungen zu gewöhnen, sonst trainierst du dich so sicher wie das Amen in der Kirche in Verletzungen.

Was das Abnehmen betrifft: die effektivste Methode um Abzuspecken ist nicht Ausdauer-, sondern Krafttraining. Schau mal auf dieser Website: http://www.dr-moosburger.at/publikationen.php.

Da gibt es eine Menge Artikel dazu

Klugheit ist der vergebliche Versuch, das wahre bekloppte Leben zu vermeiden

angelrunners@CMOB

Abnehmen durch Laufen

Hallo Emmsinator,

ich habe mit einer Ernährungsberatung und dem Laufen in einem Jahr 26 Kilo abgenommen. Ich kann so eine Ernährungsberatung also gut weiterempfehlen!!! Zudem wird von vielen Krankenkassen ein Zuschuss nach erfolgreicher Teilnahme gezahlt. Wichtig ist ja sich nicht zu viel zu entbehren um dann einen Rückfall zu vermeiden. Vielleicht kannst du deine Gemüseration erhöhen: 5 mal Obst und Gemüse am Tag im Verhältnis 3 Gemüse : 2 Obst, war bei mir immer der Ansatz.

Laufen hat mir auch viel geholfen. Angefangen habe ich mit einem Trainingsplan für Laufanfänger mit laufen und gehen im Wechsel. Dann immer nach ein paar Tagen eine Steigerung. Dazu gibt es im Netz viele Anregungen.
Inzwischen laufe ich 45 min durch und habe sogar meistens Spaß daran.

Viel Erfolg wünsche ich dir

mfG fatburner-mel

Schweißtreibend...

Bewegung ist gut, aber stresse dich nicht zu sehr. Vor allem nicht alles von heute auf morgen ändern wollen, das führt leicht zu Frustration.

Mein Tipp: Moderate Bewegung, also Walken, solange du noch übergewichtig bist bzw. Joggen mit vielen Gehpausen (auf gute Schuhe achten - im Fachgeschäft mit Beratung und Laufbandanalyse kaufen!!!) ist gut, da bist du an der frischen Luft und das tut doppelt gut! Radeln ist auch perfekt, ich würde nur bei diesem Wetter den Hometrainer gegen das Fahrrad tauschen und das tolle Wetter genießen! Sportel' so, dass es dir gut tut, du dich subjektiv etwas anstrengst, aber nicht überlastest/stresst. Denn nur so macht es dauerhaft Spaß, und der ist wichtig, um durchzuhalten. Krafttraining/Situps sind auch immer gut - aber wie gesagt, versuche nicht alles auf einmal zu ändern. Fange erst mal mit regelmäßigem Ausdauertraining an. Wenn das zur Routine geworden ist, kannst du immer noch Krafttraining zusätzlich machen.

Zur Ernährung würde ich dir raten, möglichst Vollkornprodukte statt Weißmehl zu essen, viel Gemüse/Salat, möglichst wenig Fertigprodukte (am besten ganz meiden), Obst ist auch gut, aber am besten als Nachtisch und nicht zwischendrin. 3 Mahlzeiten zum Sattwerden essen, zwischendrin viel Wasser trinken. Beim Fleisch eher magere Sorten bevorzugen, aber beim Fisch gerne auch fette Sorten (wegen Omega-3-Fettsäuren) und bei Milchprodukten/Käse auch nicht unbedingt fettarm. Denn Käse soll schmecken und nicht im Mund stauben oder festkleben. Lieber Vollmilchjoghurt natur statt fettarmen Fruchtjoghurt mit künstlichen Süßstoffen oder solchem Mist! Zucker/Süßigkeiten/süße Getränke/Alkohol sollten Ausnahmen bleiben, d.h. ruhig ab und zu gönnen, dann mit Genuss und ohne schlechtes Gewissen, aber eben nicht zu oft. Wichtig ist, dass du nicht zu wenig isst, damit nicht dein Stoffwechsel auf "Notprogramm" schaltet. Also: Sattessen mit den richtigen Dingen ist gut - Hungern ist schlecht!

Ich wünsche dir viel Spaß & Erfolg!!!

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

abnehmen

Hallo emmsinator,

ich lese bei dir vorrangig das Ziel 5 - 10 Kilo möglichst schnell loszuwerden raus, aus welchem Grund rät dir dazu der Arzt? Geht es um Fett + Cholesterinwerte?

Vielleicht wäre 2 - 3 Wochen Heilfasten unter ärztlicher Aufsicht eine Alternative um Gewicht zu reduzieren und den Körper zu "entschlacken". Danach auf jeden Fall Ernährungsberatung (Ernährung dauerhaft umstellen) und langsam mit Sport anfangen, wie hier schon erwähnt mal bei der Kasse nachfragen und nach einem Anfängerplan mit Gehpausen laufen.

Wenn du Sport nicht gewöhnt bist und wegen Übergewicht gesundheitliche Probleme hast oder in absehbarer Zeit bekommst kann es genau falsch sein jetzt gleich auf ganz viel Sport umzusteigen, dann brichst du irgendwann zusammen.

Hilfreich ist in jedem Fall auch wenn der Lebenspartner mitzieht, es bringt ja nichts wenn einer was machen will und der andere sitzt daneben und pfeift sich Pizza rein, dann wird man selbst auch irgendwann wieder "rückfällig".

liebe Grüße
Jule

Hallo ihr, ich bin

Hallo ihr,
ich bin überwältigt, dass innerhalb von so kurzer Zeit, so viele Antworten auf mein Thema eingegangen sind. Das ist einfach klasse!!! Danke!!

Ich werde jetzt mal versuchen, euch auf die verschiedenen Fragen zu antworten:

Also, vielleicht erst einmal näheres zu meiner Person. Ich bin 21 Jahre alt, wiege ca. 85 Kilo (leichtes Übergewicht) und habe eigentlich keine Probleme mit Gelenken oder soetwas, da ich regelmäßig Tennis spiele, Sport also gewohnt bin. Trotzdem finde ich die Idee von laudeli ganz gut, anhand eines Trainingsplans für Anfänger mir ein Konzept aufzustellen. Da werde ich sicher im Netz was drüber finden.

@ kkdgri:
Wie schon gesagt, ich habe damit nicht unbedingt ein Problem. Okay, 4 mal könnten doch etwas viel sein. Von daher wird es vielleicht auf 3 mal hinauslaufen, mal schauen...Aber du hast recht, ich bin neu ;-)

Das Fahren auf dem Hometrainer mache ich schon länger. Auch so 3 - 4 mal in der Woche, allerdings nur für 30 Minuten. Das ist wahrscheinlich etwas wenig, oder? Welche Arten von Kraftraining wären denn in Ordnung? Also ich hätte mich jetzt für Sit-Ups und Liegestützen entschieden. Zu welcher Tageszeit macht man die denn am besten und vor allem, wie lange?! Sorry für die vielen Fragen...

Was die Ernährungsberatung angeht, werde ich mich nochmal intensiv mit meienr Schwester unterhalten. Bei ihr ist die Situation noch etwas "schlimmerer", von daher hat sie soetwas schon gemacht. Aber vielleicht gehe ich selber dort auch einmal hin. Allerdings denke ich auch, dass ich auch jetzt schon recht gut weiß, worauf ich achten muss. Natürlich auch dank eurer Hilfe ;-)

@ jule-rennt:
Der Grund dafür ist laut meinem Arzt, einetwas zu hoher Blutdruck. Ich bin zu ihm hin, da ich recht häufig Kopfschmerzen habe (fast täglich). Im Rahmen der Untersuchung habe ich dann ein Langzeit-Blutdruck-Test gemacht und dabei kam das eben raus. Naja, er meinte dann halt, dass ich 5-10 Kilo abnehmen müsse. Um Fett oder Cholesterin-Werte geht es nicht. Hmm, ich glaube nicht, dass Heilfasten eine Alternative wäre, aber ich werde mich auch nocheinmal drüber informieren. Lebenspartner in der Form habe ich noch nicht, da ich noch zu Hause bei meinen Eltern wohne. Allerdings achtet meine Mutter sehr auf den Fettgehalt und kocht auch dementsprechend. Das ist kein Ding ;-)

Alles in allem hoffe ich halt, dass ich insgesamt dieses Zeil von meinem Arzt schaffen werde. Und das will ich auch, denn ich war schon immer etwas übergewichtig und will es um ehrlich zu sein, eben nicht mehr sein. Und außerdem soll mein Bauch auch etwas verschwinden, der momentan zwar nicht übermäßig groß ist, aber sicher noch verkleinerungsbedürftig^^ Schließlich wirds ja Sommer ;-) Ich würde mich über weitere Hinweise und Antworten sehr freuen.

Liebe Grüße,

Emmsinator

Hallo Emmsinator,

3-4x pro Woche eine halbe Stunde auf dem Heimtrainer ist aus meiner Sicht ganz in Ordnung. Damit hast du ein solides Grundlagenausdauertraining. Ich finde, dass die besten Zeiten für Situps und Liegestützen an den Rändern des Tages sind, also morgens und abends. Geh nach deinem Gefühl bei der Anzahl und steigere dich dann allmählich. Dreimal pro Woche dürfte auch da ausreichen, damit du allmählich einen Effekt spürst. Aber ich schließe mich auch noch mal ausdrücklich dem an, was andere schon geschrieben haben: Mach nicht zu viel auf einmal, sondern lieber ein paar Sachen mäßig, aber regelmäßig. Eine allmähliche Veränderung ist nachhaltiger als wenn du versuchst, im Hauruck-Verfahren dein ganzes Leben umzustellen. Feuerblitz

hi,hi

Also ich lese aus deinen Zeilen, den Ehrgeiz heraus, die 5-10kg zügig abzunehmen. Du schreibst, dass du die schon "fast immer" mit dir herumschleppst. ;-) Sie werden deinen Körper nicht so schnell verlassen wollen. Also richte dich auf etwas Zeit ein. Gut Ding will Weile haben, steht auch bei der Abnahme.
So wie du dich beim Laufen langsam steigern solltest, so solltest du auch mit dem anderen sporteln verfahren.
30 min pro Tag hört sich gut an. Könnte aber ein bisschen viel für den Anfang sein. Denke auch an Erholungstage! Schaf dir Abwechslung nicht immer das Gleiche machen, nicht immer die gleiche Strecke laufen.
Schau mal hier dürftest du ein bisschen was für zu Hause finden: http://www.medizinfo.com/pflege/angehoerige/gymnastik.shtml#15
Rad fahren draußen, finde ich persönlich schöner als auf dem Hometrainer. Soll es der Hometrainer sein, kannst du ja wöchentlich um 5 min steigern, oder du stellst dir mal eine leichte und mal eine schwerere Stufe ein.
Viel Erfolg!
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links