Benutzerbild von Haderlomp

Am Sonntag fand auf Föhr der 1. Föhr-Marathon statt. glycerin7 und ich hatten uns schon Anfang Oktober darüber unterhalten und uns, gottseidank, gleich gemeldet. Die Veranstalter haben ihren ersten Lauf nämlich auf 250 Teilnehmer limitiert. Wegen der gorßen Nachfrage wurde das Starterfeld dann aber auf 300 erhöht. Später entdeckte ich Laufastra und feldbergrunner auf der Starterliste. Jogmap war also gut vertreten.
Wie es sich für einen Insellauf gehört kombinierten FrauHaderlomp und ich die Veranstaltung mit einem Wochenende auf der Insel und reisten schon am Freitag an.

Am Samstag erkundenten wir die nähere Umgebung und trafen ebenfalls angereiste Heider Läufer. Laufastra kam am frühen Nachmittag mit der Fähre an. Gemeinsam spazierten wir dann nach Midlum um unsere Startunterlagen abzuholen.

Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Die goldene Regel ("Wenn Haderlomp läuft, regnet es nicht!") schien sich wieder einmal zu bestätigen. Da wir etwas zu früh ankamen und die Pasta-Party noch in weiter Ferne lag, mussten wir die Zeit im Café Alte Schule in Midlum überbrücken. Die Wahl war, trotz der vielen Föhrührungen, schnell getroffen. Jeder wählte die Schlemmperplatte mit Kaffee oder Toter Tante.

Hmmmmmmm! Lecker! Dannach ging es zur Startnummernausgabe. Jeder bekam ein kleines, grünes Föhr-Marathon-Beutelchen und seine Startnummer. Dann ginen wir zurück nach Wyk, und erreichten pünktlicht den im Vorfeld verabredeten Italiener. So verbrachten wir den Abend mit italienischen Leckereien und 2-5 Vorlaufbierchen....

Der Lauf sollte am Sonntag um 9 Uhr starten. Ich traf mich mit dem gerade eingelaufenen glycerin7 an der Föhre und wir stiegen in den Transföhrbus nach Midlum. Laufastra wollte die 4,5 km zum Start laufen. Wegen der vielen bekannten Gesichter verging die Zeit bis zum Start recht rasch.

Pünktlich um 9 Uhr ging es los. feldbergrunner lief den Halbmarathon und trennte sich dan recht schnell von uns. glycerin7, Laufastra und ich haben uns einen gemütlichen 6er-Schnitt vorgenommen.

Bei Sonnenschein und einer leichten Prise ging es dann Richtung Wyk.


Natürlich schön an der Prommenade lang. Dabei wure es richtig warm. Wir waren sehr entspannt und machten auch schon mal das eine oder andere Päuschen...


...dann ging es über den Hafen von Wyk den Deich entlang...





...die Verpflegung am Deich war eine windige Angelegenheit...


...langsam wurde es auch etwas kühler und die Bekleidung dem Wärmebedürfnis angepasst...

...die Stimmung am Deich war besser, als bei manchem Stadtmarathon...

...nach 15 km ging es dann vom Deich wieder richtung Midlum...



...dort war Halbzeit...

...trotz der goldenen Regel braute sich vor uns langsam etwas zusammen...


...wir liefen aber unerschrocken weiter...




...aber das Wetter beruhigte sich wieder. Und äußerst föhrgnüglich liefen wir Kilometer für Kilometer weiter...



...mitten im Nirgendwo tauchte plötzlich ein gut besuchter Verpflegungspunkt auf an dem wir kurz verweilten...


...Schafsfotos müssen in Norddeutschland natürlich auch sein (inklusive ausschweifender Überlegungen zur Verwendung der kleinen Lämmer)...


...und weiter ging es über die Insel...



...mal ohne Begleitung...


...mal mit Begleitung...


...dann zog Laufastra das Tempo etwas an, um den geplanten 6er-Schnitt zu erreichen. Wir hatten hier und da wohl etwas zu lange gebummelt...



So steigerten wir das Tempo auf den letzten 4 Kilometern auf einen 5:15er-Schnitt und erreichten das ziel in Midlum nach 04:12:XX Stunden. Punktlandung!


Vielen, vielen Dank an Laufastra und glycerin7 für dieses unföhrgessliches Erlebnis. So einen entpannten Marathon bin ich noch nicht gelaufen. Der Rennsteig kann also kommen. Mit solchen Begleitern kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

Gruß Haderlomp

4.25
Gesamtwertung: 4.3 (4 Wertungen)

Ach ja...

schöner lauf
schöner bericht
nette begleitung
was will der läufer mehr?

"Ein Leben ohne Hunde ist denkbar, jedoch sinnlos"

sehr föhrgnüglicher Bericht

- und so entspannt, da kann man auch mal die paar Tropfen tolerieren.
In Berlin wars übrigens knochentrocken, obwohl du nicht dabei warst.

Gruß
Gerald

WOW!!!

Ein Longjog mit Schlemmerpausen? Das kommt mir doch sehr bekannt vor;-)
So einen Genussmarathon muss man erlebt haben, den kann man kaum beschreiben, obwohl Dir das sehr gut gelungen ist!!! Also ich wäre ja schon wegen der "Schlemmerplatte" im Cafe gern mitgelaufen;-)
Naja und dies bisschen Regen...er kam, sah DICH und verzog sich wieder. Goldene Regel eben;-)
Tame:-)

Das...

...gefällt mir.

---


Es empfiehlt sich, immer einen Pinguin im Haus zu haben, dem man die Schuld geben kann.

Mir auch! :o)

So soll man einen Marathon auch mal genießen!
Locker flockiger sehr effektiver Vorbereitungslauf auf den Rennsteig
im klasse Team!
Ihr seht total entspannt aus!
Super! :o)

Lieben Gruß Carla

Föhrterlicher....

...Spaß:-)!
Schöner Marathon in absolut entspannter Insel-Athmosföhre. So muß das sein!
Danke föhr Bericht und Begleitung!
Gruß, Marco
You;ll never föhrzüglich alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

Wie immer ein toller

Wie immer ein toller Bericht... danke. Schön das ihr so entspannt laufen konntet.
Ich hoffe das ich bei meinem wenigstens halb so gut in Ziel komme :-)

Das schöne an einem

Das schöne an einem Inselmarathon muß sein, dass man sich kaum föhrlaufen kann und es sind wohl auch nicht soviele Hauptstraßen gesperrt worden.

Auch schön wie locker du einen Marathon laufen kannst. Offenbar ist der Spaß auch nicht zu kurz gekommen. Meinen Glückwunsch zu der Fittness.

Heiner

Das nenn ich eine ordentliche FÖHR-Bereitung auf Hamburg

Ich glaub euch nicht das dieser "unföhrgesslicher Föhrmarathon" nur ein "Föhrgnüglicher Mara" war,
sondern für dich und glycerin7 eher ein "Hamburg-Hasen-Pace-gewöhnungs-Mara", für eine HH-Mara-Debütantin ;-)
In Hamburg wird aber nicht gebummelt, sonst wird das nix mit der SUB 4 ... *frechgrins*

Wie immer ein schöner beschriebener Bilder Blog von dir, der, ich gebe es ja zu, ein wenig Neid aufkommen lässt.
Bin ich froh, das du beim HH-Mara mitläufst, und es somit kein schlechtes Wetter geben wird.

Gruss Markus, der "S.-H. Gruppen"

Auf Herrn Haderlomp ist

Auf Herrn Haderlomp ist Verlass. Dickes Danke für den Bilderbericht!
Aber nicht, dass es jetzt einreisst mit den 2-5 Vorlaufbierchen.

(Und wenn ich groß bin, laufe ich ´nen Mara auch mal ganz entspannt in 4:12:xy. Für´s Lämmchen wüsste ich allerdings schon jetzt eine gute Verwendung.)


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

noch so ein...

...Bilderbuch. Menno! Ich will auch an die Nordsee. Heul!

Danke

Danke für den schönen Bericht und die vielen Fotos.

Gruß, Michael


Danke !

Was für ein schöner Bericht.
Ich hatte heute einen echt miserablen Arbeitstag und meine Laune war unterirdisch (was sehr selten ist).
Nach dem Lesen deines Berichts und dem Anschauen der schönen Bilder geht es wieder viel besser. Wahrer Seelenbalsam.

Danke !

Liebe Grüße
Uli

Meditatives Laufen auf Föhr...

Sehr schöner Bericht, bei dem vor allem auch Dank der Fotostrecke die Stimmung super rüberkommt.
Der Marathon scheint mir ein perfekter Event für meditatives Laufen zu sein oder eine Gelegenheit, sich mal mit den Laufbuddies richtig auszuquatschen ohne ein Risiko, dabei von irgendetwas abgelenkt zu werden. Mit einer Reizueberflutung ist ja eher nicht zu rechnen.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links