Benutzerbild von Carla-Santana

hab ich.
Ist wohl normal bei so einem Vorhaben.

Hatte lange überlegt, mich dort anzumelden.
Hatte noch ein paar Wettkämpfe abgewartet.
Bottrop 50er, Rodgau 50er,...
Nach dem Fuck Kaiser mit 2500 Hm, den ich größtenteils hochgegangen bin,
war ich mir sicher, irgendwie anzukommen, und wenn es wandernd sein soll.
Das Erlebnis an sich ist es, was mich reizt.
Kein festes Zeitziel, sondern das Drumherum, das Alpine, der Trail, die Distanz, die Höhe, vielleicht auch das Risiko war/ist es, was mich daran reizt.

Ich werde gemeinsam mit dem waxl geplant auf Ankommen laufen.

In den letzten Wochen versuche ich, so oft, wie möglich Höhenmeter in mein Training einzubauen.
Ich bin wohl ehr der Typ Sportler, der einen möglichst hohen Grad an Sicherheit zum Erreichen der Wunschziele ins Training einbaut, um Entäuschungen zu vermeiden.
Vor dem Hermann mit seinen 31 km im letzten Jahr hatte ich im Training vorher schon mal diese Distanz gelaufen, um mir 100%ig sicher zu sein, diesen anspruchsvollen Lauf zu schaffen.
Vor dem ersten Marathon mussten 35 km gelaufen sein.
Vor dem 50er auf Zeit musste der 50er auf Spaß bei der GM Null gelaufen werden.
Garantiert teste ich im Training für einen schnellen 10er vorher, was so geht.
Auf solcher Basis schätze ich meine möglichen Leistungen ein unabhängig von den nicht beeinflussbaren Faktoren am Wettkampftag.

Meine bisherigen Einschätzungen für den Zugspitz Supertrail schwanken sehr.

Den Fuck Kaiser bewußt vorsichtig (an-)gegangen, zwei Wochen später an gleicher Stelle die 30 km (1625 Hm) zu 50% auch hoch gelaufen hab ich zwar mit ordentlich Muka aber ansonsten ohne Folgewehwehchen sehr gut weggesteckt.
Einschätzung: ich werde das Ding packen!:o)

Die kleinen gemütlichen Hügelläufe um die 20 km und max. in Summe zwischen 600 und 800 Hm sind nichts Großes mehr.
Einschätzung: meine Gräten gewöhnen sich dran! Ankommen werd ich!:o)

Der 22,5er mit 460 Hm auf Gas gelaufen (teils auch gegangen) am WE war kein Problem für die Gräten, obwohl ich erstmals bergab richtig belastend gelaufen bin. Nur ein Hauch von Muka, sonst nichts. (Durchschnittspace 05:41)
Einschätzung: Hm, 7 x diese Höhenmeter, das wird verdammt schwer und garantiert nicht mit Tempo gelaufen!:o( Da würd ich niemals ankommen.

Vermutlich beschäftige ich mich viel zu früh damit, aber welches Tempo wähle ich denn, abgestimmt auf das Höhenprofil bei der Distanz? Klar, ich frag jetzt nach dem großen Geheimnis dieses Laufs (auch mal wieder unabhängig von den Tagesbedingungen vor Ort). Eigentlich muss ich ja auch nur laufen und nicht auf die Uhr gucken...will ich ja auch gar nicht....will ja genießen, vielleicht etwas kämpfen und ankommen!

Ich glaub, ich werd langsam nervös.

Manchmal bilde ich mir ein, wieder irgendwelche Sehnenprobleme oder Überlastungsbeschwerden zu bekommen, aber toitoitoi, alles hält bis jetzt.
Ich höre aber auch genau hin und schmiere vorsorglich hypochondrisch sofort was drauf oder kühle, wenn irgendwo ein minimales Pieken auftaucht.

Ist nicht mehr lang bis dahin und ist doch noch so weit...*grübel*:o/

Was schwirrt Euch denn so durch den Kopf bei dem Gedanken "Zugspitze"?

Lieben Gruß Carla

Was mir durch den kopf schwirrt? ...

... der Trail vom letzten Jahr und nach dem Lesen des Obigen hatte ich sie wieder vor mir, diese Ungewißheit vor dem Lauf.
Ja, ich bin vorher schon mal 100km in Biel gelaufen. Nein, es beruhigt gar nicht dies vor diesem Lauf zu wissen. Der ist ganz anders. So denkt man jedenfalls vorher. Ist er aber gar nicht.
Du wirst einen heiden Respekt aufbauen. Und je näher er kommt, desto mehr wirst du dich vor diesen 101km fürchten wollen. Mußt du aber gar nicht.
Der Zugspitz-Ultratrail ist wie jeder andere Ultra.
Man sollte sich bestmöglich vorbereiten und dann entsprechend des Trainingzustands das Tempo wählen. Je länger die Kanten werden, desto mehr hilft etwas Demut dabei.
Dann wird das schon.
;-)

Hoffnung

... geistert immer wieder durch meinen Kopf.
Die Hoffnung, rechtzeitig wieder fit zu sein, um den Lauf genießen zu können und um vor dem Zeitlimit im Ziel zu sein. Nicht mehr - aber auch nicht weniger.
Und die Angst, dass die Achillessehne sich nicht so schnell beruhigt.

Aber es wird schon werden. Tests dafür werden ein HM am 05.05. und dann der Marathon beim Rennsteig werden (SM wird zu lang sein *seufz*). Und dann sind es ja noch 6 Wochen bis zur Zugspitze. Das sollte alles zusammen genommen reichen ... das muss reichen. ;)

Ich drück Dir ganz fest die Daumen!!!

Das muss einfach wieder gut werden bis dahin!
Ich will mit Dir danach Kuchen essen, hörste?!!

Lieben Gruß Carla

Der Respekt ...

... vor dem letzten Anstieg ist mehr als angebracht. Aber auch der ist beherrschbar. Also bloß keine Angst. Respekt ja. Angst nein.
;-)

Da laufen meine beiden Buddys...

...einfach so mal 'rund um die Zugspitze einen entspannten 101er ;-)))

Ja, nicht einfach so und es wird auch nicht völlig entspannt sein, aber bei euch beiden brauche ich mir keinerlei Sorgen zu machen.

Bin ja mal echt gespannt, ob ihr beide nicht doch irgendwo ein bisschen Pace machen wollt - so wie ich euch beide kenne, werdet ihr bestimmt in Versuchung kommen... ***überbeidebackengrins***

Vor allem freue ich mich, dass ihr euch zusammen dieser Herausforderung stellt. Zumindest was die Kilometer angeht, die ich täglich verfolge, bereitet ihr euch sehr gut vor.

Es wird ein unvergessliches Erlebnis, da bin ich mir sicher.

Mönsch, was bin ich auf euren Bericht gespannt!!!!!

Herzlichst aus Düsseldorf,
Holger



22.04. HM in Herne
12.05. Rennsteig SM
30.06. HM in Himmelgeist

Holgi Holgi Holgi.....

nein nein nein, im Himmels Willen, nicht die 101 km!!!
Die "Bambinistrecke" Supertrail reicht uns schon völlig!!!
Mir jedenfalls!:o)
Du bist da auch nicht ganz unschuldig dran...;o)
Lieb, dass Du mir das wirklich zutraust! :o)

Lieben Gruß Carla

Warum machste Dir jetzt schon nen Kopp drum?

Du schaffst das - erstens stimmt Dein Training und zweitens der Kopf. Ankommen wirste garantiert - und das mit Spaß! Ich würde so gerne auch mal da laufen (einfach später mal). Erst mal will ich weiter wachsen. Und das tust Du auch bei der Vorbereitung, die aus meiner Sicht der Hammer ist! Ich bin da viel fauler :grins:.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links