Benutzerbild von Uhrli

Es lebe der Streak.

Heute war mein einhundertster Tag in Folge, an dem ich mindestens dreißig Minuten Sport getrieben habe. Keine Lücken, keine Ausflüchte.

Das Ganze hat damit begonnen, dass ich in der Jogmap/Community/Gruppenliste geschnuppert habe und eine Gruppe entdeckte, die sich „Die Sport-Streaker“ nennt. Es war der 24.Dezember 2011 und ich hatte mir für das Jahr 2012 wieder einmal vorgenommen, regelmäßiger Kraft- und Dehnungsübungen in mein Training aufzunehmen. Also bin ich einer spontanen Eingebung folgend dieser Gruppe beigetreten, um meine Motivation durch etwas Gruppendruck zu verstärken. Warum nicht sofort damit beginnen, die guten Vorsätze umzusetzen.

Zwischen den Jahren war es zunächst nicht schwierig, tägliche Sporteinheiten einzubauen, denn ich hatte frei. Aber ich stellte fest, dass es sich auch ins Arbeitsleben integrieren ließ – auch bei einer Vollzeit-Berufstätigkeit mit Tagesarbeitszeiten von bis zu 14 Stunden (montags), der ich nachkomme. Als ich eine zweistellige Anzahl von Streaktagen hatte, wollte ich nicht mehr ohne wichtigen Grund unterbrechen. Montags also am späteren Abend noch zu einem Stündchen Laufen oder zu einer Krafteinheit aufraffen. Donnerstags muss ich früh aufstehen, um die Streakbedingungen zu erfüllen. Also geht es zwischen halbsechs und sechs Uhr morgens zu einer kurzen Runde raus – und, oh Wunder, es macht Spaß durch die kalte Morgenluft einsam um den Flückiger See zu laufen, der tagsüber eine belebte „Joggerautobahn“ ist.

Zwischendurch beschlichen mich mal Zweifel. Wo bleibt die Regeneration? Der Körper war erschöpft. Auch an Tagen nach einem Wettkampf mindestens dreißig Sportminuten einzubauen, war gewöhnungsbedürftig. Aber die Zahl der Streaktage stieg weiter.
Jetzt nach hundert Tagen bin ich ein wahrer Streak-Fan geworden. Und mein Sportverhalten hat sich deutlich verändert: Ich mache tatsächlich viel häufiger Dehnübungen (bisher 43x im Vergleich zu 23x zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr), ich mache häufiger Krafttraining und Rumpfstabilität (bisher 19x im Vergleich zu 3x zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr).

Ich bin zwar immer noch ziemlich Lauf-monogam, aber gelegentlich mache auch mal was anderes (Inlineskaten, Fahrradergometer, Schwimmen), wenn die Laufmuskulatur müde ist (bisher 8x im Vergleich zu 0x im Vorjahr).

Regeneration? Auch die gibt es noch. Nur eben nicht mehr auf der Couch. Es gibt eine für mich völlig neue Einheit: die kurze, ruhige Laufrunde mit weniger als 7 Kilometern (letztes Jahr 5x – davon viermal am Vorwettkampftag, einmal im Rahmen eines Laktattests, aber nie einfach nur so). Dieses Jahr war ich schon 19x kürzer als 7 Kilometer im ruhigen Tempo unterwegs. Mein Körper akzeptiert das als Regeneration. Ich fühle mich gesund und fit wie … - ich bin fast geneigt zu sagen: wie nie zuvor.

Das Schönste: seit März ist hat sich auch meine Freundin anstecken lassen. Sie hat nun auch schon 31 Streaktage ohne Pause und will nicht mehr damit aufhören. Dadurch kommt noch die Komponente gegenseitiger Motivation hinzu.

Fazit:
Für mich war die Entscheidung, der Streaker-Gruppe beizutreten etwas, das mein Trainingsverhalten stark verändert hat und das mir sehr, sehr gut tut. Bisher komme ich all-in-all auf 79 Minuten durchschnittliche tägliche Sportzeit im Jahr 2012 – und wichtiger: kein Tag weniger als 31 Minuten.

Und der Sorge, dass durch die fehlenden sportfreien Tage beispielsweise in einer Vorwettkampf-Tapering-Phase die Leistungsfähigkeit zurückgeht, konnte ich mich heute endgültig entledigen, indem ich beim „100-Streaktage-Jubiläumswettkampf“, dem Freiburger Halbmarathon, mit einer Zeit von 1:31:37 die schnellste Halbmarathonzeit meines Lebens gelaufen bin. Vor einer Woche konnte ich in Timmendorf auch meine 10km-Bestzeit erneuern.

Weiter geht's. Keep on streakin'

Grüße
Uhrli

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

Hut ab! 100 Tage Sport ohne

Hut ab! 100 Tage Sport ohne einen einzigen Pausentag ist schon eine ziemliche Leistung. Ich versuche es erst seit dem Teichwiesenmarathon, also seit 22 Tagen, um wieder regelmäßiger Stabis zu machen, die ich sonst gern "vergessen" habe. Respekt, wenn Du es nach 14 Stunden Arbeit noch schaffst, Dich zu einem kleinen Läufchen aufzuraffen.

Bei Deinen Ergebnissen des Ostseelaufes und dem Freiburg-HM werde ich sprachlos. Welch grandiose Ergebnisse! Ganz, ganz dicke Glückwünsche und gute Erholung!

Herzliche Grüße nach Freiburg
von der Schokorose.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Wow !!!

Nicht schlecht Herr Specht!

Gibt mir irgendwie zu denken für mein eigenes Trainingsverhalten...
Mal sehn.

Danke für die Anregung.

Jürgen

Hallo Uhrli, beeindruckend

Hallo Uhrli,

beeindruckend wie du das umsetzt und auch durchhälst. Und die Ergebnisse sind ja auch überzeugend. Herzlichen Glückwunsch zu den Resultaten.

Meine guten Vorsätze für 2012 habe ich Ende Oktober gefasst mit dem HM-Plan und das Vorhaben Richtung Marathon noch etwas aufgebohrt. Zu kurz kommt derzeit allerdings das Krafttraining. Dicke Muskeln brauche ich zwar nicht mehr, aber Rumpfstabilisation macht ja durchaus Sinn und meine Beinrückseite könnte auch noch mehr Aufmerksamkeit bekommen. Insofern, sofern ich es richtig verstehe das ein Sport-Streak nicht bedeutet jeden Tag zu laufen, sondern jeden Tag Sport zu treiben, überlege ich, ob ich nicht an den beiden lauffreien Tagen Zeit in Trainingseinheiten für Krafttraining (Rumpfstabi, Beine), Dehnung etc investieren sollte. Also nehme ich mir ein Beispiel an dir und arbeite an meinen Defiziten. Schaden kann das nicht.

Dir wünsche ich weiterhin Erfolg und Motivation dran zu bleiben.

Heiner

RESPEKT!!!

Hallo Uhrli, ich bin tief beeindruckt und ziehe meinen (gerade nicht vorhandenen) Hut vor dir und deiner Leistung!!! Meine beiden streak-Versuche wurden ja beide male kurz vor Tag 50 unterbrochen - und eigentlich wollte ich heute einen neuen Streak starten. Jajaja, eigentlich - ich habe schon nach Gründen gesucht, diesen Start auf morgen zu verschieben. Der einfachste war: keine Lust! Nachdem ich jetzt aber deinen Bericht gelesen habe und hier die Antwort getippt habe, werde ich sofort die Decke auf dem Boden ausbreiten und für eine halbe Stunde bodenturnen.

Vielen Dank für die Motivationsspritze - und natürlich noch viele gesunde und erfolgreiche Streak-Tage wünscht
die_alternative

Gratuliere zum Streak-Jubiläum

Bedingt durch Verletzungen hab ich leider erst beim Rom-Marathon wieder mit streaken angefangen, hab heute also "erst" wieder 15 Tage, und ich muss mal die nächsten Tage abwarten, ob es weitergeht, denn das (nicht operierte) Knie muckt schon wieder. Ich werde mal ein paar Tage mit gebremstem Eifer weiterlaufen, in der Hoffnung, dass sich das wieder gibt.
Dir und Deiner Freundin noch ein schönes Weiterstreaken.

Liebe Grüße
Renate

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" JFK

07.04. Osterlauf Paderborn 10 km

Ich bin wirklich schwer beeindruckt!!!

Es hagelt bei Dir Bestzeiten, ganz ganz fetten Glückwunsch!!! Und 100 Tage Streak ohne solch Mogeleinträge wie ich es gerne mal tue (aktive Regeneration oder Fensterputzen oder ähnliches;-) Nee, Du ziehst es echt durch, Hammer!!!

Genieße Deinen Erfolg!!!
Tame:-)

Wow! Glückwunsch und Respekt,

zu solch Leistung!
Ihr habt `s ja heute schön zum Laufen gehabt, da paßt doch eine neue Bestzeit perfekt dazu.

Sonnige Grüße aus Zähringen

ich bin...

...beeindruckt! Und freue mich insbesondere darüber, kein Wort über Achillessehnen-Weh in Deinem Blog gelesen zu haben.
Auf die nächsten 100!
Viele Grüße, WWStreak-Skeptiker

Verspätete Glückwünsche

Grandiose Streak-Leistung, Uhrli! Auf die nächsten hundert Tage!
Und auch noch verspätet einen Riesenglückwunsch zur HM-PB! Sport-Streaken macht schnell und erfolgreich :-)
Bis bald in Hamburg,

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links