Benutzerbild von rejokaa

Heute vormittag wollte ich die letzte Endbeschleunigung beim langen 35er,also die 15km durchführen.Diese Einheit 2 Wochen vor dem Marathon stand normalerweise morgen am Samstag auf dem Programm, da nach dem leicht anaeroben 12km Tempodauerlauf am Mittwoch älteren Semestern vor der nächsten höheren Belastung gewöhnlich 2 leichtere Einheiten zustehen.Wegen des warmen Wetters wollte ich den Lauf wieder im Rahmen der Vereinsmarathonvorbereitung für Düsseldorf durchführen,da der Betreuer mit seinem Fahrzeug alle 5km Apfelschorle bereit hält,dieses Training(normalerweise Sonntagvormittag)am Osterwochende aber nur am Karfreitag und Ostermontag stattfindet.Also bin ich um 9Uhr die ersten 5km zum Treffpunkt zunächst im lockeren Dauerlauf hingelaufen.Danach war leider Nichts mit Kräftesammeln für die Endbeschleunigung,es bildeten sich rasch 2Gruppen,leider war auch die 2.Gruppe bei dem herrlichen Sonnenschein mit stetig ansteigenden Temperaturen mit von 5:38 auf 5:21/km steigernden Tempo recht flott unterwegs,es war also bis zum Beginn der Endbeschleunigung(letzte 12km EB zufriedenstellend bei allerdings kühleren Wetter 4:54/km)schon größtenteils mittlerer Dauerlauf.Die Durchhaltemoral wurde auf eine erste Probe gestellt,als die 2. Gruppe kurz nach Beginn meiner Endbeschleunigung entgegen der Abmachung vor Laufbeginn schon 500m vor dem Wendepunkt den Rückweg antrat,ich aber um auf 15km EB zukommen noch die 500m in der anderen Richtung laufen mußte.Mit ca 5min Rückstand war ich nun in der Wärme auf mich allein gestellt,keiner hinter mir,ein ungutes Gefühl,es durfte auf keinen Fall etwas passieren.Trotz schwerfälligen Schrittes lief ich die ersten 5km wenigstens noch in 5:03/km,fiel dann aber immer mehr ab,ab Km 8 4km nur noch 5:26,die letzten 3km wieder 5:20(Durchschnitt noch 5:15/km).Der Betreuer mit den Getränken wartete glücklicherweise pflichtbewusst auf mich,mußte sich nach der schnellen Getränkeaufnahme aber sputen,um die vordere Gruppe am nächsten Getränkepunkt noch zu erreichen.Am vorletzten Getränkepunkt,also nach 8kmEB fiel mir das Weiterlaufen schon sehr schwer und ich war in der Versuchung in das Getränke fahrzeug einzusteigen,glücklicherweise konnte ich die recht stattliche Bulldoge, die auf ein Ende des Laufes drängte, abwehren.So konnte ich in diesem Training den Ernstfall proben, denn es kann, insbesondere bei einem Hitzemarathon(Düsseldorf 2003 bei ähnlichen Wetter,auch mit Höchsttemperaturen von 25 Grad läßt grüßen) in der 2. Hälfte des Laufs schon sehr schwer werden.

0

nette Betreuer

So was will ich auch! Getränke-Halter im Training.
Mein Betreuer war diese Saison entweder krank, d.h. ich war mit den verrückten 3:50min/km Läufern allein und keiner war da, um sie aufzuhalten oder ich hatte einen schnellen Schweiger als Tempoführer dabei.

Vor richtig Hitze habe ich ein bisschen Bammel. Das kann mir schon sehr viel zerschießen.

marcus

Laufen in Leipzig (z.B. beim 33. Leipzig Marathon am 19. April 10:00 Uhr)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links