Benutzerbild von J.D.Rune

Hallo liebe Läuferfreunde...

nachdem ich Anfang des Jahres quasi extrem ins Jahr gestartet bin und dann (aus Konsequenz) krank wurde und dann fast 4 Wochen ne Bronchitis hatte, habe ich meinen Trainingsplan umgestellt. Grundlegend möchte ich allgemein schneller werden, deshalb werden bei mir auch die Intervalle knallhart gemacht. Zweite Sache der Trainingsumstellung war gut über das Jahr zukommen und doch schneller zu werden. Ziel steht für das Q2 HM unter 1:30 h und im Q3 für 15 km in 57-58 min. Wobei mir zweiteres Ziel viel wichtiger ist.

Zur Zeit gibt es 4 Bausteine die ich in der Woche IMMER mache, da ich gemerkt habe, dass 6 Trainingstage wohl zu viel sind um im allgemeinen durch ein Läuferjahr zu kommen.

Montag oder Dienstag kleine Intervalle(1km 2km usw. bis zusammengerechnet nicht mehr als max 10 km), 15-20 min ein- und auslaufen

am Mittwoch oder Donnerstag langes Intervall ab 30 min aufwärts, alle zwei Wochen eine Steigerung von 5 Minuten bis eine Woche vor Wettkampf aber nicht mehr als 50 min, 15-20 min ein und auslaufen. der Abstand zum kleinen Intervall nicht mehr als zwei Tage(eigene Regel)

Samstag GA1 langsamer Dauerlauf, alle Woche eine Steigerung von 20 min zur Wettkampfvorbereitung und auch so als Genuss, beginnend mit 90 min, bis max 150 min(mache ja keine Marathon-Vorbereitung)

Sonntag oder Freitags GA2 lockerer Dauerlauf, 50 min bis max 70 min. da liegt nun auch meine Frage, habe vorher einmal die Woche Ruhetag gehabt, jetzt mache ich an den Tagen wo zum Teil GA2 dran war auch Ruhetage, so das ich dann auf mindestens 4 Einheiten in der Woche komme, so dass mein Baukasten vollständig ist.

Möchte nur wissen ob ich vielleicht in der Woche doch mehr GA2 machen sollte, z.b immer einen Tag nach den Intervallen, was aber heisst, die Intervalle werden Defintiv nicht mehr so knackig und die GA2 Einheit auch mindestens 10-15 min kürzer als die Sonntags bzw. Freitags-variante.

optimierung GA2

Hi J.D.Rune
also die GA2 würde ich nicht direkt nach dem Intervall legen eher mal einen Tag Ruhe oder eine lockere Radeinheit als Alternative. Danach einen langen GA1.
Vielleicht solltest Du mal das Buch von Hubert Beck lesen, sehr interessant und für dein Vorhaben stehen da gute Vorschläge drin.

Lauf weniger heftig, mehr GA1

Schau dir doch mal die Trainingspläne von M.Marquardt auf natural-running.com an.
Ich bin ja Fan von der Laufbibel von selbigen. Ich bereite mich auf nen Marathon vor und laufe momentan von 3x/Woche eine Einheit(10-20km) im GA2, wenn ich 5x/Woche laufe dann 2x GA2. Die Intervalle hab ich vor einem Monat beendet, die hab ich aber auch maximal einmal pro Woche gemacht plus eine GA2 Einheit.

Ich würde auch nach nem Intervalltraining nen Tag Pause machen, oder nen langsamen langen Lauf, ebenso nach nem GA2 Training.

Mach auch mal ne Pausen Woche (50-60%) vom Laufumgfang davor. Schneller wirst du in den Pausen und Ruhephasen. Überleg dir nen Rhytmus, z.B. 3:1 oder 2:1, also 3 Tage steigern und ein Tag Pause und 3 Wochen steigern eine Woche Pause.

Lauf lieber max. ein Intervall und ein GA2 Training in der Woche und den Rest GA1.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links