Benutzerbild von happy

...oder: voll auf die dreizehn!
satte 1313,13 kilometerchen zeigt mein tacho nach dem heutigen training.
ich nehme das als gutes zeichen für die vorbereitung auf meinen ersten ernsthaften laufwettbewerb am 2. mai: 10 km, die ich in unter einer stunde zu laufen gedenke.

zum ersten mal trainiere ich nach plan und hätte nicht gedacht, dass mich das so vorwärts bringt, vor allem tempomäßig.
mein soll heute - nach steffny: 6 km in pace 6:30
mein ist heute - nach happy: 6 km in pace 6:10! jipiee !!!
hach, ich freu mich schon so drauf und muss das jetzt und hier mal einfach loswerden.
und nach dem 10er?
kommt am 10. juli der halbe, is doch klar...
und dann...tja, schaun mer mal...

der wahrscheinlich beste ehemann von allen betrachtet mich und mein tun zunehmend irritiert.
ich glaube, mich hat´s jetzt auch richtig voll erwischt, oder???

0

Ich wünsche Dir viel Erfolg...

...mit Deinem Vorhaben.

Und ja, die Wahrscheinlichkeit, dass Du vom Laufvirus befallen bist, ist angesichts von Eintausenddreihundertdreizehnkommadreizehn Kilometerchen wohl zu befürchten.

Na, mach Dir nichts draus. Es gibt wahrlich schlimmeres :-)

Tja,

da bleibt ja wohl nur mein Beileid zum Virus auszusprechen. ;-) Alles wird gut!! Gruß Schalk

Willkommen im Club..

... der von ihren Männern unvrstandenen Läuferinnen.
Im Laufe der Zeit stellt sich bei den Gatten dann eine gewisse Resignation ein, dann fragt auch keiner mehr!
Alles Gute! WWConny

Zu Risiken und Nebenwirkungen...

Super! Dein GG wird sich dran gewöhnen, bestimmt!

Ach, und wenn du nach Steffny trainierst, schaue auf den Puls und versuche nicht extra schneller zu laufen als im Plan steht. Die Rekorde willst du ja beim Wettkampf brechen und nicht im Training?! Aber wenn du mit passendem Puls locker eine schnellere Pace schaffst kannst du dir einen schnelleren Plan nehmen!

Weiterhin viel Spaß!!!!

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

naja, die sache mit dem puls...

... ist bei mir so ne sache.
ich bin am beginn meines läuferlebens einige male mit pulsuhr gelaufen und das ding hat mich mit seinem gepiep schier kirre gemacht. es war definitiv alles richtig eingestellt, und ich bin ohne zu schnaufen gelaufen, aber es hat trotzdem alle nase lang gepiept. ich kam mir vor wie bei big brother und war nicht mehr wirklich locker. da hab ich es in rente geschickt.
seitdem lauf ich nach gefühl: geschlossener mund: regenerativ, leicht geöffnet ist normaler dauerlauf, und wenn das mitsingen oder quatschen nicht mehr gaaaanz so leicht ist, dann ist tempolauf.
die 6:10 waren nicht mit absicht aber auch nicht am limit. es lief einfach...
aber du hast schon recht, crema.
allerdings fällt es mir als laufwettbewerbs-anfänger schwer zu glauben, dass ich in den trainingswochen à la steffny lediglich mit vier intervallen, bei denen ich 5:55 pro km laufe, drei tempoläufen à 6 km in 6:30 und sonst normalen läufen schließlich am ende die vollen 10 km in 5:55 pace schaffen soll um unter 1 h zu bleiben...
für mich kaum vorstellbar. bin echt gespannt...
____________________
laufend und vorfreudig grüßt happy

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links