Benutzerbild von sgevolker

Schon die letzten Läufe sind mir alle schwer gefallen, aber nach den 9 Km. heute Abend bin ich richtig fertig. Ich habe gehofft, dass ich mich so langsam an längere Strecken gewöhne, aber das Gegenteil ist im Augenblick der Fall. Egal, jetzt erstmal Erholungsschlaf :)

0

Ein beliebter "Anfänger-"

Ein beliebter "Anfänger-" Fehler ist, ich schreibe aus eigener Erfahrung, zu schnell zu laufen. Erst entwickelt man Ausdauer und gewöhnt neben den Muskeln vor allem die Sehnen und Bänder an die Belastung. Später kommt das Tempo. Wenn du zu schnell das Tempo steigerst, riskierst du nur Verletzungen und quälst dich unnötig.

Also anfänglich ruhig langsam laufen. Es ist übrigens auch keine Schande, wenn du zwischendurch Gehpausen machst. Also wenn du an dein Limit kommst, gehe ein Stück und laufe dann wieder ein Stück, dann wieder gehen ... Versuche jedes mal die erste Gehpause etwas hinauszuzögern. Wenn du immer die selbe Strecke läufst und an der selben Stelle ins gehen kommst, laufe die Strecke anders herum oder variere die Strecken. Manchmal ist das auch Kopfsache mit der ersten Pause. Weil "das ist ja die Stelle an der ich nicht mehr weiter kann" ...

Versuche einen guten Mittelweg zwischen Trainingsreiz und ausreichend Regenerationspausen zu finden. Also 3x die Woche laufen ist ein guter Anfang. Weniger wird deine Ausdauer nicht so rasch voranbringen.

Wenn du dran bleibst und regelmäßig läufst, klappt es mit der Kondition. - Anfang März im letzten Jahr habe ich nur 3km am Stück geschafft. Mittlerweile laufe ich Halbmarathons. Das kannst du auch schaffen. Viel Erfolg.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links