Benutzerbild von Sonnenblume2

Da meine Kollegin die Osterferien dazu nutzt, ihren Hauptjahresurlaub zu nehmen und drei Wochen lang ein fernes Land zu bereisen, habe ich mitten in meiner Marathonvorbereitung jetzt 3 Wochen lang beruflich richtig viel zu tun.
Wie passt das mit dem Trainingsplan zusammen?

Nun, diese Woche ist zum Glück eine Marquardt´sche Ruhewoche. Nach drei Wochen mit ansteigender Belastung folgt immer eine Woche mit wenigen Laufkilometern und reduzierter Trainingszeit. Somit habe ich in Woche 12 nur 35km zu laufen und 5:50h insgesamt zu trainieren. Das geht schon irgendwie.

Dafür ist dann aber die nächste Woche die Hauptbelastungswoche des gesamten Plans: 70km laufen, 9:15h trainieren. Wie gut, dass da Ostern ist und somit ein zusätzlicher freier Wochentag ansteht. Und wie gut, dass wir jetzt endlich wieder Sommerzeit haben und es abends länger hell ist. Und drittes "wie gut": wie gut, dass auch mein GöGa für den Marathon trainiert und auch am Ostersonntag 30km langsam laufen will. Da wissen wir jetzt schon, was wir nach der familiären Ostereiersuche gemeinsam tun werden.

Und dann kommt schon die 3. Urlaubsvertretungswoche: 65km laufen, 8:30h trainieren. Auch diese Woche hat wegen des Ostermontags nur 4 Arbeitstage. Ach, irgendwie wird das alles schon zu schaffen sein. Hauptsache, meine Abwehrkräfte spielen mit. Denn ganztägiges Arbeiten erhöht natürlich auch die unmittelbare Keimzufuhr. Ich schüttele schon kaum noch Hände zur Begrüßung oder Verabschiedung. Das ist aus hygienischer Sicht ohnehin sehr sinnvoll. Und ich gönne mir täglich eine Kapsel mit Zink und Vitamin C. Bis jetzt funktioniert es so ganz gut. Mögen meine Abwehrkräfte stark sein!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

0

Wenn nicht Du

wer schafft es dann??
Bei soviel Dissziplin wirst Du das meistern.
Und irgenwo lese ich doch immer: "Trainingspläne sind dazu da, verändert zu werden" ;-)
Alles Gute und bleib fit, KS

Mögen

die Abwehrkäfte mit Dir sein :-)
Ich bin immer wieder begeistert, wie Du Deinen Plan durchziehst. Und nach den bisherigen Ergebnissen wird Marquardt Dir auch verzeihen, wenn mal eine Einheit etwas kürzer ausfällt. Nur wegen der Abwehrkräfte natürlich!

Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Das packst Du schon!

Wichtig ist, dass Du trotz vielem Stress Dir auch einmal am Tag eine Auszeit nimmst, und wenn es nur für ein paar Minuten ist. Diese Zeit gaaaaaaaaanz bewusst erleben!

Toi, toi, toi
wünscht Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Diagnose: Trainingskummer!

scheint wohl eine Berufskrankheit der meisten sportlichen Berufstätigen zu sein! ;-)) Da ist oft Improvisation angesagt! Im schlimmsten Fall wird man Abstriche beim Zeitziel machen müssen, was ich aber in deinem Fall nicht glaube, dass es soweit kommt. Dein Wille ist der beste Antreiber! Das ist schon mal die halbe Miete! Zum Glück steht ja Ostern vor der Tür und selbst der ansonsten als nicht sinnvoll empfundenen Zeitumstellung hat so mancher Sportler entgegengefiebert!

:-)

Deine Abwehrkräfte werden

Deine Abwehrkräfte werden mit Dir sein und die Planung für die Vertretungszeit steht doch auch schon fast. Du schaffst das ganz bestimmt!


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Das bekommst du schon hin

hast ja eigentlich auch schon alles durchgeplant.
Abwehrkräfte schicke ich dir ganz viele ..... ;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links