Benutzerbild von Tinaa

Hallo ihr Lieben,

mich würde mal interessieren, wie die Leute denn bei so einem Volkslauf so drauf sind :) Und zwar konkret zB bei einem 10km Lauf: Melden sich da nur welche an die auch wirklich schon richtig fit auf der Distanz sind? Kostet ja doch immerhin teilweise ganz schön Startgebühr... Also müsste ich zB Angst haben, dass ich mit einer Zeit von 1h10min oder so zu den allerletzten gehöre??

Ich bin vor kurzem zum ersten mal die 10km mit im Durchschnitt knapp einer 7er Pace gelaufen und überleg mir jetzt ob ich mich ganz spontan für in 3 Wochen für einen 10km Lauf bei mir in der Nähe anmelden soll, aber ehrlich gesagt trau ich mich nicht :/ nicht, dass dann da nur lauter super tolle, schnelle Laufer sind... es fühlt sich irgendwie noch bisschen zu früh an.

Ich wäre sehr dankbar für ein paar Erfahrungen von euch um meine Entscheidung zu treffen.

LG, Tinaa :)

liebe tinaa, ich kann deine

liebe tinaa,

ich kann deine gedanken verstehen. google doch einfach die ergebnislisten der läufe deiner wahl aus den vorjahren. da kannst du dir schon vorab ein bild machen, wie der lauf ungefähr besetzt ist. es gibt viele läufe, wo du mit 1:10 nicht letzte wirst.

wenn du lust auf deinen ersten volkslauf hast, mach es doch einfach. aber es wäre schön, wenn du ihn ohne druck laufen könntest und einfach spaß hast!

ich drück dir die daumen! lieben gruß - christiane

Nur Mut!

Wenn du mit dem Gedanken schon spielst, dann trau dich. Bei einem Wettkampf ist man meistens besser als im Training. Beginne nicht zu schnell und genieße es. Macht wirklich sehr viel Spaß mit vielen Leuten das gleiche Ziel zu erreichen, egal in welcher Zeit. Viel Erfolg und laufende Grüße von
Monet

Training ist nicht gleich WK

insofern wirst du mitgerissen mit dem Starterfeld. Und wenn du im Laufobjekt deiner Begierde siehst, dass im letzten Jahr manch einer langsamer war als du im Training bist, nur zu... Sicher, der Langsamere kann heuer auch mehr trainiert haben, aber du hast das Glück des/der Tüchtigen auf deiner Seite und läufst schneller.:-)

LG und vil Erfolg wünscht

lonelysoul

nur Mut.

Bei meinen ersten Wettläufen habe ich die rote Laterne getragen, bzw. war ganz in der Nähe. Am Samstag war ich 156ster von 170. Mit 57 Jahren und einem Jahr Lauferfahrung habe in lediglich den Ergeiz, mein persönliches Ziel zu erreichen.

Wer länger läuft hat mehr vom Startgeld, und ein gutes Publikum würdigt auch die Leistung der/des Letztplazierten. Ist jedenfalls mein Erfahrung.

Gruppe "WalkingDays"


manchen bei youtube

Ergebnislisten

Das kommt auf den Volkslauf an! Bei manchen 10er kommen die Letzten mit 1:30 ins Ziel, bei anderen bin ich schon mit einer 58 Vorletzte gewesen ;-) Tipp: wenn du einen Lauf im Auge hast, schau dir die Ergebnislisten vom letzten Jahr an, die sind meist aussagekräftig (häufig im Internet zum Einsehen). Wenn du 1:10 im Training schaffst, bist du im Wettkampf sowieso schneller.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Danke

Danke für die ganzen netten Antworten!! Ihr macht mir Mut :)
Ich hab jetzt noch einen anderen Lauf gefunden, auch über 10km, aber das ist ein Benefizlauf, bei dem auch Walker teilnehmen :) Das klingt doch, als wären auch weniger ehrgeizige Leute dabei, oder?
Ergebnislisten der letzten Jahre konnte ich für die besagten Läufe leider nicht finden, aber spricht das nicht auch dafür, dass sie eher lockerer sind?

Ich habe mich für Mitte Mai

Ich habe mich für Mitte Mai für meinen 1. 10km-"Wettkampf" angemeldet. Ich selbst laufe diese Distanz seit fast einem Jahr mit fast gleicher Zeit. Mein Ziel ist nicht, meine Geschwindigkeit zu verbessern, sondern einfach nur 3x/Woche diese Distanz zu laufen und dabei zu bleiben. In der Vorjahres-Ergebnisliste habe ich gesehen, dass es zwar (sehr viel) schnellere Läuferinnen gab, aber auch sehr viel langsamere (ich selbst brauche im Optimalfall 55min, aber auch gerne 60. Die schenllste Läuferin lief 2011 unglaubliche 34:30 min, die langsamste 1:29:38. Ich selbst hätte letztes Jahr also irgendwo im Mittelfeld gelegen, was ein guter Gedanke ist.

Liebe Grüße
Nonya

10 km

Hi! :-)

Ich habe im August 2011 mit dem Laufen begonnen und bin im November meinen ersten Volkslauf gelaufen. Mit einer Zeit von 1:06:40
Das ist schon sehr langsam, aber ich war nicht die Letzte, und das fand ich schön :-)
Was ich auch schön fand, war, dass die schnelleren Läufer mit aufmunternden Worten und einem Lächeln an uns Langsamen vorbei gezogen sind. Ich habe auch einige Läufer gehen sehen, die es vielleicht zu schnell angegangen sind und nun ausruehen mussten. Aber keiner hat sie schief angesehen.
Allen ist gemein, dass sie alle den Anfang ihrer Laufkarriere nicht vergessen haben und niemand wird dich mitleidig belächeln.

Und wenn es doch solche Typen geben sollte... na und?

Trau dich! Es ist super aufregend, macht trotz aller Anstrengung einen riesen Spaß und Du wirst Sooooooo stolz sein, es geschafft zu haben!

Vergangenen Sonntag bin ich meinen zweiten Volkslauf in Düsseldorf gelaufen. Und das in 1:01:42.
Dank eines Trainingsplans und dem Laufbuch von Steffny (das Taschenbuch reicht)habe ich mir schon sehr viel Wissen angelesen und sehe nun auch den Erfolg eines Trainings.
Und meinen Mann habe ich nun auch infiziert. :-)
Im Juni werden wir den ersten gemeinsamen Volkslauf absolvieren.
Auf gehts! :-)

Viele Grüße!
Michaela

Zeit wird

überbewertet. Wenn es ein netter kleiner Volkslauf ist, einfach hingehen, kostet 5-10 EUR, man hat seinen Spaß, trinkt nach dem Rennen erst ein paar Becher ISO und dann ein Kaffee+Kuchen. Schöne Urkunde kann man sich dann auch noch ausdrucken und Du hast die erste offizielle Rennzeit. Also machen, egal mit welcher Zeit Du durchs Ziel kommst, die am Rand stehen sind alle nicht gelaufen!

Einfach Spaß haben.

Wenn ich was zum Laufen schreibe dann als
Bambiniläufer

Eben - einfach machen!

1. ist im Wettkampf eh alles anders als beim Training
2. kommen oft viele noch um 1:30 rein (Ergebnislisten ansehen)
3. einfach Spaß haben bei der Sache - Du wirst sehen das fluppt
4. die Stimmung genießen

Anmelden, sofort!

das ist eine gute Entscheidung

Du wirst die meisten Walker hinter Dir lassen.
Mein erster "offizieller 10er" war vor 7 Jahren und die jährliche Teilnahme ist mir bis heute eine "Herzensangelegenheit".
Viel Spaß!
Herzliche Grüße aus Bonn, KS

Ich würde in jedem Fall an

Ich würde in jedem Fall an Volksläufen teilnehmen. Sehe das doch mal so: Wenn du jetzt teilnimmst, kannst du dir eine "Marke" setzen und versuchen dich beim nächsten mal zu verbessern. Wenn es klappt, hast du ein Erfolgserlebnis. Keine Sorge, wenn man anfängt zu laufen, klappt es immer. Also ist der Spaß auf mittlere Sicht vorprogrammiert. ;-)

Die meisten Zuschauer werden dich anfeuern und dich um deine Kondition beneiden. Diese Stimmung bei einem Volkslauf macht Spaß. Du triffst dort gleichgesinnte Menschen. Vieleicht sogar Läufer aus deiner Umgebung.

Wenn mir ein langsamer oder dicker joggender Mensch beim laufen begegnet, läster ich nicht ab, sondern er/sie hat meinen Respekt, dafür das er/sie sich aufrafft.

Keinen Respekt habe ich vor lästernden Zuschauern mit dummen Sprüchen. Aber die ignoriere ich wie Fliegen im Sommer. Dummheit stirbt nicht aus. Aber solche Leute sollten kein Maßstab für dich sein.

Volksläufe sind für mich eine Bereicherung und eine Art betreutes Laufen, da ich keine Verpflegung mitschleppen muß.

Habe Spaß beim laufen.

Heiner

Motivationstrick

Bei meinem ersten Lauf letztes Jahr hatte ich ähnliche Sorgen wie Du. Nach Studium der Ergebnisliste des Vorjahrs war ich mir eigentlich sicher nicht als Letzter einzutrudeln. Dennoch, so ein Wettkampf auf Zeit ist erst mal ungewohntes Terrain und man kann sich vorher nicht so recht einordnen.

Ich hatte mich daher "vorsichtshalber" ans Ende des Starterfeldes gestellt und war dann ganz erstaunt, dass ich gleich am Anfang etliche Läufer überholen konnte. Und ja, so ging es die ganzen 10 km über, Läufer für Läufer wurde "eingesaugt", ohne dass von hinten jemand kam. Im Ziel gehörte ich dann zwar doch "nur" zum letzten Drittel, aber das hatte ich während des Rennens nicht bemerkt.

Weiterhin viel Spass beim Laufen.

LG Christof.

NeNeNe, wenn ich hier lese,

NeNeNe, wenn ich hier lese, dass 1:06:... für 10km langsam ist...
Also ich laufe mit 10-11er Pace xD
Bräuchte hochgerechnet also 1:40:... und hab mich für nen 10km-WK Anfang August angemeldet und bestreite am Ostermonatag einen mit 5km. Da muss ich allerdings auch zugeben, das der Osterlauf eher Fun ist ;) Alle Läufer bekommen Öhrchen und dürfen zum Schluss noch suchen...
Also keine Angst mit den Zeiten, es gibt definitv langsamere.

LG
Jaimy

Geh doch mal

auf die Internetseite des Laufs wo Du mitmachen willst und guck Dir die Ergebnisse des letzten Jahres an.
"Angst" musst Du sowieso nicht haben, alle haben mal angefangen.

Den ersten 10er erstmal nur

Den ersten 10er erstmal nur auf "Ankommen" laufen und genießen. Dann hast du eine Zeit, an der du "arbeiten" kannst. Viel Spaß :-)

PS: Wenn nur Läufer auf der Strecke wären, die TOTAL fit sind, wo sollte dann das Geld für die Preisgelder oder Pokale herkommen. Außerdem sagt es ja der Name schon: Volkslauf:-)


12.05.2012 - Rennsteiglauf (HM)

Versuch macht klug

Auch von mir ein paar aufmunternde Worte: Du wirst bestimmt nicht Letzte mit einer 1:10 bei einem Volkslauf. Vielleicht findest du nach ein, zwei Kilometern sogar Leute, die in etwa das gleiche Tempo laufen wie du - es ist wirklich, abgesehen vielleicht von den Topleuten, eher ein Mit- als ein Gegeneinanderlaufen bei solchen Volksläufen. Das Wichtigste ist eine gute Einteilung. Bei den meisten Läufen werden die Kilometer mit kleinen Schildern angezeigt. Teste doch mal im Training, ob du einen Kilometer, ohne allzusehr ausgelaugt zu sein, auch schon in 6:30 laufen kannst - dann kannst du dir das auch im Wettkampf zutrauen. Viel Spaß und Glück dabei!

PS: Bin auch vor fünf Jahren mit großem Muffensausen meinen ersten Zehner gelaufen. So aufgeregt war ich danach nie wieder, nicht einmal beim ersten Marathon. Das gehört offenbar einfach dazu...

In meiner Umgebung ist es tatsächlich so

... dass man auf Volksläufen eher ziemlich bis ganz hinten läuft bei derartigen Zeiten.
Ich habe auch schon an einigen teilgenommen, wo ich nur 1-2 Leute hinter mir hatte. Und an einem, wo lediglich "das Fahrrad" hinter mir war und das über 13 km. Hat aber trotzdem Spaß gemacht.

Ich würde mir für den ersten Wettkampf aber schon einen Lauf aussuchen, wo man nicht als letzter ins Ziel kommt, also eine größere Veranstaltung oder eine mit Walkern, wie du schreibst.

Ermutigend :)

Vielen, vielen Dank für euere Tipps und die mega-vielen Antworten!! :)
Es ist wirklich sehr ermutigend, was ihr mir so schreibt und ich denk, ich werds mir einfach mal anschauen! Ich hab ja auch noch 3 Wochen Zeit mein Tempo zu trainieren und wenn ich einen schlechten Tag hab oder so kann ichs ja immer noch sein lassen.
Und falls ich wirklich letzte werden sollte, denken die Leute bestimmt trotzdem, dass das für mich kleines, schmächtiges Mädl nicht schlecht ist :D Ich seh ja nicht soo sportlich aus xD

Ich danke euch jedenfalls fürs Motivieren und Tipps geben und wünsch euch noch ganz viel Erfolg bei euern nächsten Wettkämpfen!
LG, Tinaa

Ich laufe wirklich schon...

...viele Jahre und bin gestern auf einer 10km Volkslaufstrecke mit einer Zeit von 1:15:xx durchgelaufen...

Ich war der letzte :0)!

Und, ich habe mich danach schweine wohl gefühlt!!!
Es war einfach nur gexx.

:0) Kaw.

Ergebnisliste

Den Tip, dir die Ergebnisliste vom letzten Jahr anzuschauen, hast du ja schon gekriegt.
Die Konkurrenz ist von Lauf zu Lauf verschieden. Am besten wirst du vermutlich bei einem grösseren Lauf gegen Ende des Sommers abschneiden. Ich mach jeweils im ende November einen HM und im März einen 10er bei mir in der Gegend.
Bei denen ist das Niveau um einiges höher weil viele der langsameren Freizeitläufer dann schon/noch mehr oder weniger in der Winterpause sind.

Aber lass dich nicht abschrecken. Aus den 1:10 können im Wettkampf durchaus auch 1:00 werden und auch mit 1:10 wirst du normalerweise nicht letzte. Und selbst wenn: Wayne interessiert. Du bist immer noch schneller als alle die nicht bei dem Lauf mitgemacht haben ;-)

Nächste Woche ist auch mein erster

...Volkslauf über 5 km. Meine Trainingszeiten liegen derzeit bei einer Pace um 6:20.
Als ich mir die Ergebnisliste des letzten Jahres angeschaut habe wurde mir auch erst mal komisch. Mit einer 31er Zeit wäre ich letztes Jahr 30. von 31 Teilnehmern geworden. Aber egal, es ist mein erster Lauf und ankommen zählt. Wenn ich es in einer Zeit unter 31 Minuten schaffe bin ich persönlich zufrieden und kann für die Zukunft darauf aufbauen.
Ich habe selber erst im November 2011 mit dem Laufen angefangen und vorher überhaupt keinen Sport gemacht.

Ich laufe normalerweise 3 mal die Woche, habe mir für die kommende Woche vorgenommen nur am Mittwoch zu laufen und dann bis Sonntag zu pausieren.
Wenn es stimmt, das man im Wettkampf immer noch einen drauf legen kann wäre das super. Ich bin gespannt wie es ausgeht!

Hmmmm...

...berichte hinterher mal. Ich tippe drauf, dass du ne Pace mit ner 5 vornedran läufst. ;-) Meine schnellsten Läufe dieses Jahr waren in 6:25 und im 5-km-Wettkampf kam dann eine 5:50 raus.
Du kannst auch am Freitag nochmal laufen (ich könnte die Beine gar nicht so lange still halten), aber halt kurz und gemütlich, allenfalls ein paar Steigerungsläufe von langsam bis ziemlich schnell einbauen.

Ich hab mich derweil für meinen ersten Halbmarathon angemeldet. Wenn ich da nach den Vorjahreszeiten gehe, werde ich mit ca. 2:30 h Letzte - aber was solls - irgendjemand muss es ja machen - und vielleicht kommts eh ganz anders :-)

Leb dein Leben - bevor es zu spät ist.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links