Hallo, seit einiger Zeit habe ich schon nach kurzen Strecken Schmerzen in den Schienbeinen. Es fühlt sich so an als ob sich die Muskulatur verkrampft.
Seit kurzem habe ich auch neue Schuhe von Salomon (welche ich eigentlich sehr gut finde).
Hat jemand ne Idee was ich falsch mache oder ob das normal ist?

Vielen Dank
Stefan

Sind wahrscheinlich Shin

Sind wahrscheinlich Shin Splints. Ist bei Läufern nichts ungewöhnliches. Abgesehen von den Schmerzen ists auch nicht besonders gefährlich soweit ich weis und perönlich erlebt habe. Behandlungsmöglichkeiten findet man zu Hauf bei Google.

Hei, ich denke auch, dass es

Hei,

ich denke auch, dass es das ist, was mein Vorschreiber sagt. Ich habe das bei mir mit Kompressionsstrümpfen in den Griff bekommen.

Alles Gute und nicht aufgeben :-)

LG Sonja

Laufstil

Halo Stefan,

wenn du deinen Laufstil beschreiben würdest und dabei etwas übertreibst, würdest du sagen das du beim laufen eher "schlurfst", also die Beine nur wenig anhebst oder ferst du richtig an und hebst die Oberschenkel? Der Punkt ist, wenn du die Füße eher sparsam weit vom Boden hebst, mußt du um nicht zu stolpern die Fußspitze anheben. Damit überforderst du aber deine Schienbeinmuskulatur, die das so nicht gewohnt ist. Wenn du aber den Fuß hinten, sobald du dich vom Boden abgestoßen hast Richtung Hintern bewegst und dann den Oberschenkel nach vorne schwenkst, dann kannst du die Schienbeinmuskulatur entspannt lassen. Ganz extrem kannst du diesen Bewegungsablauf bei einem 100-Meter Sprinter beobachten. Intervall-Training trainiert nicht nur die schnell zuckenden Muskelfasern (das Tempo), sondern kultiviert auch einen besseren Laufstil. Eben weil man bei Tempo deutlich mehr anfersen (usw) muß, als beim langsamen laufen. Auch deshalb macht man Lauf-ABC, weil es wichtige Muskeln und Bewegungen trainiert.

Heiner

Schienbeinschmerzen

Ich hatte dieses problem auch zeitweise, nachdem ich die Schnürsenkel lockerer schnürte war das schmerzen verschwunden! Neue Schuhe, anders geschnürt, wer weiß!!
Ein versuch ist es wert.
Gruß Hartmut

1. Probier am besten erst

1. Probier am besten erst mal das was makesIT sagt. Das kann schon helfen.
2. Dann kann man die betroffene Muskulatur dehnen: den gestreckten Fuß nach hinten führen und die Fußoberseite auf den Boden drücken. Geht am besten barfuß und kann ziemlich eklig sein, wenn der Muskel gerade noch total verkrampft ist, also übertreib nicht. ;-) Lieber nur sanft dehnen und das wiederholen wenn die Muskulatur wieder etwas lockerer ist, auch vorbeugend. Auch massieren kann man den Übeltäter.
3. Wenn das bei MIR auftritt, liegt meistens die Ursache viel weiter oben, auf Gesäßhöhe. Da verkrampft sich ein Muskel bei mir, der allseits beliebte Piriformis, der dann einen Nerv ärgert, der weiter unten im Bein Fehlsignale auslöst. Klingt komisch, aber wenn ich diesen Muskel immer gut dehne, hab ich praktisch keine Schienbeinkrämpfe. Wenn also Punkt 1 und 2 nicht fruchten, kann die Problematik auch durchaus mal anderswo herkommen, vom Piriformis oder auch mal vom Iliosakralgelenk.

Kräftigungsübung

Zieh mal über den Tag verteilt immer mal wieder mit der Muskulatur im Schienbein die Zehen in Richtung Schienbein.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Punkt 2 von Salia

Für den von Salia genannten Punkt 2 gibt es noch den Spezialfall: Wenn die Schienbeinmuskulatur während des laufens anfängt zu zwicken probiere folgendes: Wenn das jeweilige Bein hinter dem Körper ist, drücke dich bewußt mit dem Fuß vom Boden ab. Dabei streckst du den Fuß bis nur noch die Zehenspitzen den Boden berühren. Gleichzeitig streckst du damit die Schienbeinmuskulatur.
Achte außerdem darauf die Füße unter dem Körper aufzusetzen. Wenn du sie vor dem Körper aufsetzt, also über die Hacke läufst, ist das ohnehin nicht sehr ökonomisch und schlecht für die Gelenke. Lange Schritte kannst du machen, indem du das Bein und den Fuß hinter dem Körper streckst. In deinem Fall könnte es aber eine gute Übung sein, erst einmal die Schritte zu verkürzen, also mehr Schritte zu machen und dabei bewußt anzufersen, den Oberschenkel mehr zu heben und Bein und Fuß hinter dem Körper zu strecken. Du kannst dir den Fußabdruck bewußter machen, indem du vor dem Lauf etwas auf der Stelle hüpfst und den Abdruck dabei möglichst aus den Füßen machst. Also wenig Oberschenkelbeugung/Einsatz.

Heiner

Ich hatte vor zwei Wochen

Ich hatte vor zwei Wochen genau das gleiche Problem. Bei mir hat es sich so angefühlt als würde der Knochen weh tun, es war aber nur die Muskulatur darunter. Dehnen hat es nur schlimmer gemacht. Was geholfen hat war drei Tage Ruhe und den betreffenden Muskel auszumassieren. Wenn du die Zehen anziehst und mit deinem Daumen direkt am Scheinbein entlangwanderst und immer mal wieder etwas kräftiger in den Muskel drückst findest du sehr schnell die Stelle die weh tut. Die dann sehr kräftig mit dem Daumen bearbeiten. Danach hatte ich keine Probleme mehr.

Ich hoffe es hilft.

...wenn's dumm läuft kann

...wenn's dumm läuft kann es auch eine Knochenhautreizung sein...dann hilft nur Pause...

- death before did not finish -
- you can quit and no one will care...but you will always know -

Vielen Dank für die ganzen

Vielen Dank für die ganzen Tipps,
ich hab in der Tat eher einem "schlurfenden" Laufstil, also werde ich mal versuchen die Hacken etwas hoher zu kriegen;)
Massagen und Dehnung mache ich jetzt auch schon;)
an der Schnürung der Schuhe kann es auch liegen, da ich mit den alten Schuhe keinerlei Probleme hatte...
Ich versuch alles mal aus :) Vielen vielen Dank Leute!

Schuhe sind auch noch ein

Schuhe sind auch noch ein Thema. Wenn ich meine "Rennsemmeln" anhabe, damit meine ich leichte flexible Schuhe, dann kann ich damit viel runder laufen, als mit Stabilitätsschuhen. Durch die flexiblere Sohle habe ich mehr Gefühl beim hinten abdrücken und durch das leichtere Gewicht fällt das anfersen leichter. Jedenfalls verführen mich diese Schuhe immer zum schneller laufen, weshalb ich sie gerne für schnelle kurze Läufe nehme. Für lange Läufe sind eher die Stabilitätsschuhe dran, da die Pronationsstütze meinen Beinen dann besser bekommt.

mein schienbein muckt auch

ich finde das sehr interessant, denn mein linkes Schienbein fing nach ca. eineinhalb kilometer fürchterlich an weh zu tun, der schmerz wanderte dann hinunter zum fuß - blieb dort kurz - und dann ging es wieder hoch zum schienbein. bin ich weitergelaufen, wurde es immer schlimmer, habe ich gleich gedehnt, wurde es auch schlimmer. Ich musste echt stehenbleiben und pausieren. Nach ca. 1-2 min. ging es dann wieder und ich bin langsam weitergelaufen. Aber weg war es nicht. Manchmal habe ich durchgehalten und sage und schreibe nach knapp 6 km war der schmerz auf einmal ganz weg. aber die ca. 4 km dazwischen waren die hölle. meistens kann ich den schmerz aber nicht "wegrennen" und mache dann nur einen sehr kurzen lauf. Ich werde auf meinen laufstil achten, bisher dachte ich eigentlich, dass ich nicht schlurfe. aber vielleicht laufe ich zu sehr über den hacken. wenn ich nicht klarkomme, frage ich hier noch einmal an.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links