Benutzerbild von wolf1951

Heute morgen ganz früher Lauf. Treffpunkt 6:30 Uhr am Sportplatz Neuenhaus. Das Wetter prima, mit 5 Grad vielleicht etwas kalt für kurze Hosen. Aber los gings. Doch man sollte sich seine Mitläufer ganz genau anschauen. Ein langsamer Lauf stand auf dem Programm. Mein 20 Jahre jüngerer Kollege war gestern abend 50 km Rennrad gefahren und "noch ganz kaputt". Nach 2 Kilometern musste ich eine Laufpause einlegen. "Komisch, wir laufen doch wirklich langsam", war auch mein Eindruck. Irgendwie war ich total platt. Nach weiteren 2 km und zwei Gehpausen hatten wir mein Tempo gefunden und die restlichen 4 km wurden im 6er Schnitt zu Ende gebracht. Das weiß ich heute abend nach Auswertung meines Garmins. Wir waren mit 5:30 losgegangen. Viel zu schnell für die Tageszeit und natürlich auch für mein Leistungsniveau. Auch 6 min/km sind eigentlich zu schnell für mich. Ist halt blöd, wenn man seine Hightech-Uhr nicht wirklich ablesen kann, weil die Lichtverhältnisse diffus und man selbst altersbedingt immer sehschwächer wird. Ich sollte den Rat meiner Frau folgen und mir eine sprechende Uhr kaufen, denn Hören kann ich noch ganz gut.

0

Einstellung Garmin

Du kannst Dir deinen Forerunner so einstellen, dass die Zahlen noch lesbar sind auch für alte,sehschwache Schildkröten wie ich es bin , ich habe mir ein zweites Anzeigefeld geschaffen mit nur 2 Anzeigen, die dann deutlich größer und besser lesbar sind, oben steht bei mir die Pace/km,unten die Pulsfrequenz ,
das reicht für meine Verhältnisse aus
der Wechsel zur Vollanzeige und zurück geht einfach über die rechten Pfeiltasten,falls man mal mehr Informationen braucht

Danke

Vielen Dank für den Tip. Ich werde es versuchen.

Schöne Ostern und vielleicht auch das ein oder andere Läufchen wünscht
Wolfgang aus Nürtingen

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links