Benutzerbild von X-Ray

So bin ich dann Heute auch wieder losgezogen um mich zu quälen. Meine Plan von vorletzter Woche, das Tempo noch ein bisschen anzuziehen hat die ganze Situation leider nicht verbessert. Aber da muss ich durch, wer schnell sein will muss anscheinend leiden...

Steigern hieß dann für mich, nicht die "lockeren" 7:30min auf 2000m (wie ich sie vor 2 Wochen schon gelaufen bin), sondern 7:20min auf 2000m. Komischer weise ging es ganz gut, einzig der Gegenwind auf der einen Geraden und die dämlichen Fußballer, die überall im Weg standen, hätte was weniger sein können.

Jetzt heißt es, das Ganze zu festigen und dann will ich das Tempo in 3,5 Wochen aufm HM laufen können!

Die Splits:
1. 7:15.8
2. 7:21.4
3. 7:17.8
4. 7:17.5

PS: Noch zu den "Vielläufern" auf die ich mich letzte Woche bezogen habe. Ich wollte damit keinen kränken, ich weiß ja selber, unterschiedliche Ziele setzen unterschiedliches Training voraus. Das Ganze war eigentlich eher gegen mich selbst gerichtet, weil ich normal halt auch eher Umfänge vor Qualität setze und jetzt Kniebedingt mal kürzer treten musste, aber trotzdem schneller werde.

0

Zum festigen Mal ne Frage:

Zum Festigen mal ne Frage: Hab schon oft gelesen, dass man ein Tempo, welches man auf 6x1000m Intervallen durchziehen kann, auch auf 10km durchhält und bei mir hat sich das auch bestätigt. Ich vermute, wenn man die 4x2000, die du absolviert hast, grad so in der Zielzeit erreicht und eins mehr nicht gegangen wäre (ohne dir jetzt zu unterstellen, dass das so war ;) ), wird das Tempo im HM nicht machbar sein...ne Idee, ob man von 5-6x2000m ähnlich gut auf HM schließen kann wie auf die 10km mit den 1000ern? Wie "festigst" du denn das Tempo um es guten Gewissens beim HM anzugehen?

Gruß,
Stefan

Na ja, ich hab ja noch 3,5

Na ja, ich hab ja noch 3,5 Wochen, da kommt ja noch einiges, der Körper muss sich ja auch noch etwas dran gewöhnen. Außerdem bin ich dann hoffentlich erholt und 2 Tage vorher nicht schon nen 10er gelaufen. Zur Not hätte ich auch noch nen 5tes Interval laufen können, aber 1. es stand nicht im Plan und 2. ich hatte keinen Bock mehr auf die Fußballer.

Ich glaube mit dem Schnitt werde ich den HM auch nicht angehen, eher so 3:45-3:50min/km, das sollte klappen.
Auch scheint es beim HM schon so zu sein, dass man das Tempo laufen kann, das man über 4x2000m oder 3x3000m laufen kann.

Ok, danke für die

Ok, danke für die Einschätzung bzgl des HM-Tempos. Ich geh gern auf Nummer sicher und werd mal vor dem HM noch ne 5x2000m Einheit einstreuen, damit ich guten Gewissens in dem Tempo loslegen kann beim HM.

Na ja, Du musst ja

Na ja, Du musst ja bedenken:

6x1000m sind 6km
4x2000m sind 8km
und 3x3000m sind 9km

Du brauchst ja auch Deine Regeneration bis zum Wettkampf. So sind das ja schon mehr schnelle Kilometer als vor nem 10er.

Keine Ahnung ob da nicht 5x2000m schon zuviel ist. Aber jeder Jeck ist anders, also gibt es auch hier sicher kein Allgemeinrezept.

Ich hab eher in die Richtung

Ich hab eher in die Richtung gedacht:
6km sind ja mehr als die Hälfte beim 10er, da sollte ich doch bei mehr als der doppelten Strecke nicht nur 2km draufpacken, sondern vlt mindestens knapp unter der Hälfte bleiben. Aber ich hab nur ins Blaue geraten und grad deswegen auch die Frage gestellt. Hab im Netz nix in der Richtung gefunden.

Ich habe da selber leider

Ich habe da selber leider auch keine Erfahrungen, bisher bin ich die HMs immer aus dem Training heraus gelaufen. Aber in der letzten Woche vor dem Wettkampf kann man eh nichts mehr trainieren, da geht es wohl eher darum das Tempogefühl zu verinnerlichen und nicht zu früh zu überzocken. Ich werd in der letzten Woche die 3x3000m machen, wie Steffny es in seinem Plan drin hat.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links