Benutzerbild von Laufastra

Hallo liebe Jogmapper!

Hier kommt der Wettkampfbericht des fleischgewordenen Albtraumes eines jeden Regenfetischisten!
Das Objekt des Wettkampfes ist der Halbmarathon im saarländischen St. Wendel.
Zur Freude der werten Leserschar werde ich mal ganz weit ausholen und meinen Bericht im Jahre 2004(!) beginnen;-).
Damals lief ein junger frischer Noch-nicht-Jogmapper aus Hamburg seinen zweiten Marathon in München. Es herrschten optimale Wetterbedingungen: 12 Grad und leichter Nieselregen. Davor und danach hab ich viele Wettkämpfe bestritten, über die unterschiedlichsten Distanzen, und bis auf den Bad Arolsener Waldmarathon (gut, der liegt auch Ende November), kann ich mich nur an trockene, warme, sonnige Wettkampfläufe erinnern.
Mit anderen Worten: wo ich bin, ist es warm;-).
Zurück in der Gegenwart hat sich das auch nicht geändert: Mein erster Marathon des Jahres in Antalya: 20 Grad, die Sonne brennt.
Mein erster Halbmarathon des Jahres in St. Wendel: 20 Grad, die Sonne brennt.
Schon während der Zugfahrt merkte ich: je näher ich dem Südwesten der Republik kam, desto grüner wurde es. Im Saarland hat der Frühling schon einen vielleicht einwöchigen Vorsprung. Am Saarbrücker Bahnhof empfingen mich dann auch Strider und die erwartete Sonne. War ja klar. Da striders Lauftreff mir extra eine samstägliche Gastläuferschaft (inklusive lecker Fleischkäsebrötchen) anbot, nahm ich diese wahr und machte für 9 Km schon mal saarländische Wälder unsicher.
Abends vollendete noch Magnum-Classic das kleine Born@Jogmap-Treffen und bei lecker Lauf-Lasagne wurde dann noch bis spät lustig geschnackt. Ich hatte zwar als Übernachtungsstätte eines der Kinderzimmer im Hause striders zugewiesen bekommen, aber da ich nicht an Schlaflosigkeit litt, machte ich nicht von meiner Ankündigung gebrauch nachts noch etwas auf dem dort vorhandenen Schlagzeug herumzutrommeln;-)..
So machten wir uns frisch ausgeruht und voller Tatendrang auf den Weg in den Norden des Saarlandes. Striders Nase lief schonmal fröhlich voraus, wir drei fuhren hinterher und erreichten ohne Stau und Komplikationen St. Wendel.
Die Organisation klappte reibungslos (Bus-Shuttle vom Parkplatz zur Startnummernausgabe, Beutelabgabe), Ulrike kannte natürlich das halbe Läuferfeld, hier und da noch ein Schwätzchen und nach einem kurzen Einlaufen ging es schon los.
Da ich ja in Antalya vor 4 Wochen Marathon gelaufen bin und in drei Wochen der HH-Hasen-Marathon ansteht, hatte ich mir dazwischen ziemliche Trainings-Anarchie verordnet, was für diesen Halbmarathon "voll auf Angriff" bedeutete. Zumindest sub 1:40.
Da es keine wirkliche Startblockeinteilung gab (nur eine ganz grobe in 30-Min.-Schritten) war es während es ersten Kilometers ganz schön drängelig, mußte sogar einen langsameren Läufer etwas unsanft beiseite schieben, sonst wär ich voll in ihn oder ein paar Zuschauer reingekachelt (sorry an den unbekannten Läufer hierfür, aber ging nicht anders), aber ich wollte möglichst gleichmäßig immer um die 4:40 herum starten. Da war ich eigentlich auch meist knapp drunter. Nach zwei km kam der ersten Wende(l)punkt, eindrucksvoll, wie einem nach der Wende die Läufermassen hinter mir mir noch entgegenkamen, obwohl ich auch den Eindruck hatte, das vor mir auch noch gewaltige Menschenmassen liefen. Den kleinen Getränkestand bei km 2,5 ignorierend bog ich auf das Stück Bundesstrasse ein, das es südlich von St. Wendel zu absolvieren galt. Dies empfand ich als etwas zäh. Kurz vor dem 10. Km kam dann der zweite Wende(l)punkt und da sich hier dann auch das Feld schon etwas auseinanderzog, konnte ich schauen, ob ich bei den entgegenkommenden Läufern MC und strider entdeckte. Beide nacheinander mit einem lauten BOOORRRRNNN begrüßt und abgeklatscht. Km 10 nach 45:39 passiert, alles im Soll. So zäh ich den Weg aus der Stadt raus empfand, so schnell verging der Rückweg zurück ins Zentrum. Super an dem Lauf ist, das alle paar hundert Meter eine Band steht und meist doch sehr gelungen musikalisch anfeuern konnte. So spielte eine Band völlig überraschend eines meiner Lieblingslieder vom ersten Farin-Urlaub-Soloalbum (Danke!), AC/DC mit TNT fehlte auch nicht, gab auch noch mal einen Schub, nur das mindestens drei mal "Sweet home Alabama" gespielt wurde, ließ mich ein bißchen an der Absprache zwischen den Bands zweifeln.
Es ging dann durch das Zentrum durch und in nördlicher Richtung wieder aus der Stadt raus. Dieses Teilstück zwischen km 16 und 18 empfand ich dann als etwas kräftezehrend. Es ging bis zum 3. Wende(l)punkt sanft, aber spürbar ansteigend weiter, und da es sehr winkelig war, wußte ich nicht genau, wann dieser Wendepunkt nun endlich kam. denn ab da ging es diese sanfte Steigung auch wieder bergab. Der Wendepunkt war eine ziemliche Erlösung, km 20 in 1:30:49 passiert und der Rest war dann nur noch Freude:-))!!
Offizielle Endzeit 1:36:17.
Die Zielverpflegung war auch sehr gut, mit alkoholfreiem Weizen, Cola und Schokobrötchen wurde schnell dem Kohlehydratmangel entgegengewirkt und zusammen mit MC auf ihre Fast- und mit strider auf ihre Total-Bestzeit angestoßen.
Mit den Zeiten von Antalya und St. Wendel hab ich meine Bestzeiten-Ziele für dieses Jahr schon jetzt übererfüllt und kann mich ganz entspannt meinen anderen Lauf-Projekten widmen.
Der St. Wendel-Halbmarathon ist sehr empfehlenswert. Stimmung und Orga sehr gut, die erwähnten Bands helfen über manche Eintönigkeit der Strecke hinweg. Nur den Marathon würde ich dort nicht laufen. Denn diese Runde ein zweites Mal zu laufen, wär nichts für mich (bin eh kein Freund von Mehrrundenläufen) und da geschätzt 90% aller Läufer den Halbmarathon liefen, wär man dann auch ziemlich allein auf weiter Flur.
Mehrere Dinge haben mich mal wieder beeindruckt: Zu allererst die Gast- und sowieso Freundschaft Ulrikes, vielen lieben Dank!!! Es war ein superschönes, entspanntes Wochenende, und dann mit Magnum-Classic eine weitere Mega-sympathische Jogmapperin kennengelernt, schön!!
Und ich plädiere neben dem Instant-Gebüsch auch für das transportable Gewölk;-)!

Dann bis zum nächsten warmen Wettkampf in HH!
Gruß, Marco
You´ll never immerjawirklichimmerhabenbornieswiewirneneuebestzeitverdient alone;-)

4
Gesamtwertung: 4 (2 Wertungen)

Gratulation

auch nochmal an dieser Stelle.

Jaja es war schon warm an diesem WE, ich glaube darum sind wir alle so schnell gelaufen;-)

carpe diem-Nutze den Tag

Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

3x

Sweet Home Alabama lag daran, dass du zu schnell unterwegs warst, ich habe es gar nicht gehört ;-))

War ein tolles Wochenende mit euch beiden, danke fürs Kommen!!!

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Eigentlich....

...kommentiere ich als Zahlenfetischist ja nur noch Wettkampfberichte, wenn die Zielzeiten explizit vorweg genannt werden... ;-)

Aber einem 20°-Läufer kann man einfach seine Hochachtung nicht verweigern. Respekt für Deinen Lauf, und danke, vielen vielen Dank für die Bereicherung der deutschen Sprache um "transportables Gewölk" :-)) Herrlich!

armer Rü und alle anderen...

... die ihr in HH gemeldet habt. Warm und trocken! Oh je! Ich fühle jetzt schon mit euch und bedauere euch zu tiiiiiiiefst und von ganzem Herzen.
Hast du das eigentlich allen vorher schon bekannt gegeben? Oder werden die jetzt von der brütenden Hitze so vollkommen überrascht? Das wär nich fair!
Ich denke an euch, wenn ihr durch die hamburger Straßenschluchten hechelnd auf der Suche nach der nächsten Wassertanke quasi Schleifspuren von Schweiß hinter euch herzieht.
Aufrichtiges beileid euer Schalk
PS: Läufst du am 16.5. am Rennsteig und Ende September in Berlin???????????????????????????????????????????????? - Bitte jetzt die richtige Antwort!
Ach so, natürlich Glückwunsch zur bestandenen Wende(l)punktstrecke und dieser Zeit bei dieser Hitze. ;-))

3 xSweet Home Alabama

ist mir auch aufgefallen! ;-))

Dir nochmals vielen Dank für die Einladung!

LG

MC :-)

laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Sauba...

...abgeräumt. Nochmal: Glückwunsch zu der Sahnezeit. Du scheinst ja echt ein Gespür für schöne Läufe zu haben - muss mich da noch mehr an Dich halten.

Und ganz unabhängig von Deinem allgemeinen (und verständlichen) Wolkenwunsch findest Du Dich doch längst mit jedem Laufwetter ab...

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

Äh...

Gegenfrage: Bist Du am 17. 5. beim St. Pauli-Spiel in Koblenz und läufst im Oktober den Brocken-Marathon?
Allerdings gilt meine Regel für St. Pauli-Spiele nicht, da hatte ich schon oft "Hamburger Wetter";-).
Danke für den Glückwunsch und sorry für meine leider falsche Antwort;-).
Gruß, Marco.
You´ll never kannnichüberallsein alone

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

Janz HH bitte mit eener Wolke

Ich bin von deiner Zeit schwer beeindruckt, wo soll das noch hinführen? Mein Buddy-Herz darf sich mal wieder richtig freuen:-).
Aber Marco, in HH entweder warm mit Wolke oder kühl ohne Wolke. Fall`s du es alleine nicht hinbekommst, hol dir von CC & MC professionelle Unterstützung.
L G N.

Perfekt!

Du bist am 26.4. in HH. Na bloß gut, im Teutoburger Wald hätte ich dann gern 12 °C und Nebel.
MC: vielleicht könntest Du das ans Universum weiterleiten? Hast doch einen guten Draht dahin!
Danke! WWConny

Gratulation zur Bestzeit.

Gratulation zur Bestzeit. Sehr schöner Bericht, aber das kenne ich ja gar nicht anders von dir :-) Dann sind in Hamburg also auch 20 Grad und Sonnenschein. Na das sind doch rosige Aussichten. Manchmal, aber nur manchmal, haben Läufer ein kleines bißchen Wolken gern... :-)

Gut Lauf
Sascha
-----------------------------------------
Jogmap Ruhr - DIE GEILSTE GRUPPE DER WELT

Also...

Solange du mich in HH unter 4 Stunden ins Ziel schleifst, darf auch die Sonne scheinen! Ich habe meine Wetterbestellung noch nicht aufgegeben, mal schauen...

Schicker Lauf!

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

@conny

ich habe die Wetterbestellung schon in meine alte Heimat weitergegeben, da gibst es noch mehrere die sich so was wünschen

carpe diem-Nutze den Tag

Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Glückwunsch....

...nachträglich!
Und ich bin immer wieder sprachlos...nicht nur, was die Geschwindigkeit angeht, sondern auch die Temperatur... ich würd die Füsse gar nicht mehr vom Boden kriegen...

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Glückwunsch...

...erstmal.

Willst du vielleicht dein Training und die Wettkämpfe generell nach München verlegen? Ich bin nämlich überhaupt kein Schlechtwetterläufer...

Ich gebe auch gern das ein oder andere Weißbier oder sogar Guinness aus...

Und keine Sorge: trotz Quälerei werden mein Blog und ich nicht mehr so schnell verschwinden...

Lg

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links