Es hat sich einiges getan in den letzten Wochen. Ich habe mein 1. Jahr bei Jogmap (immerhin 800 gelaufene Kilometer) am 31.3. gehabt.
Außerdem habe ich mittlerweile einen Forerunner 50 (mein 1. Pulsmesser), welcher echt genial ist. :) Am Freitag wollte ich damit erstmal sehen, welcher Pace mittlerweile bei mir möglich ist. Auf ebener Strecke waren 5"10 kein Problem, Bergab auch 4"30 und schneller. Nur Bergauf ging es deutlich langsamer. Mit den 2 großen Bergen dazwischen bin ich dann bei 5"40 im Schnitt gelandet auf 10km. Nicht gaaanz schlecht. :) Gestern hatte ich dann meinen ersten "echten GA1-Lauf", bei einem Puls von ~75% (den genauen Max-Puls werde ich bei Gelegenheit die Tage festellen). Wunderbar langsame 6"40/km bin ich gelaufen, aber nach zwei Stunden kommt man damit trotzdem auch auf seine 18 km. ;)

Anfang Februar hatte ich mich für meinen 1. Marathon in Karlsruhe am 20.09. angemeldet. Dazu bekam ich heute eine Mail:

> 1.) Warum sich Trainingsfleiß besonders für Halbmarathonläufer aus 2008 lohnt.
> Mancher Halbmarathonläufer aus dem Vorjahr überlegt sich, auf die
> Marathondistanz umzusatteln. Wer ausreichend trainiert, hat sicher eine gute
> Chance, eine Marathonzeit zu schaffen, die geringer ist als die doppelte
> Halbmarathonzeit, die er 2008 bei uns lief. Alle jene die dies schaffen,
> erhalten einen Startgeldgutschein über 10 EUR für einen Start im Folgejahr am
> 19.9.2010. Außerdem werden unter dieser Auswahl erfolgreicher Marathonläufer
> zusätzlich noch 5 Gutscheine für ein Paar Laufschuhe von Pearl Izumi verlost.

Da ich zu diesen "Umsattlern" gehöre habe ich damit nach meinem Halbmarathon in 1:53 Stunden wohl ein neues Ziel:
3:43 Stunden auf 42,2km!
Es sind noch gut 5,5 Monate - das sollte doch machbar sein. :D Ich muss mir mal ein paar Trainingspläne suchen, jetzt wo ich gezielt mit Puls & Pace trainieren kann. Das Problem ist nur, dass die meisten Trainingspläne auf einen Zeitraum von ca. 3 Monaten ausgelegt sind. Kennt jemand einige "langfristigere" Pläne oder kann man einfach z.B. einen Halbmarathon-Trainingsplan für die ersten 3 mit einem Marathon-Plan für die nächsten 3 Monate kombinieren? Oder ist es noch viel zu früh für einen Plan und ich sollte ganz normal weiter laufen wie bisher und erst 3 Monate vor dem großen Tag anfang, "verplant" durchs Leben zu laufen? :)

Und so läuft es sich weiter....

Grüße!

0

Da drücke ich Dir mal alle

Da drücke ich Dir mal alle verfügbaren Daumen !!! Also von 1,53 h (Halmarathon) zu den 3,43 h ( Marathon) ist schon ein ehrgeiziges Ziel. Also ich habe auch gerechnet mit meinen 1,39 h Halbmarathon wären theoretisch irgendwie 3,3 h möglich gewesen und im Endeffekt sind es eben doch 4,18 h geworden. Nach der Erfahrung würde ich jedem "Umsteiger" raten, den ersten Marathon wirklich auf "ankommen" zu laufen. Ich wollte darauf auch nie hören und musste dann einfach erkennen, dass das eine etwas andere Liga ist.
Will Dich hier aber auf keinen Fall desillusionieren ...
Man braucht ja große Ziele.
Vielleicht läuft man sich in KA über den Weg, werde dort mal wieder versuchen meine HM-Bestzeit zu knacken.

mit dem richtigen t-plan

mit dem richtigen t-plan vielleicht möglich.
aber versuche doch erst einmal die 42 überhaupt zu knacken ohne ein zeitziel zu setzten, macht einfach viel mehr spass.

ich selbst komme mit meiner PB 1:44 auf dem HM auf eine M-Zeit von 03:56 im september und einem ordentlichen t-plan.

aber.......schau ob du mit deinem t-plan zurecht kommst, und was du dir deinem körper zu muten kannst.

viel spass dabei

gruss efjot

[acidfree:18644 size=300x90 align=top]
..DIE Laufgruppe im Ruhrgebiet

Kilometer sammeln!

Meinen ersten Marathon bin ich vor einem knappen Jahr gelaufen und war nach 3:42:28 im Ziel. HM-Bestzeit war damals 1:55:xx.
Ich habe nicht nach Trainingsplan trainiert, dafür aber fleißig Kilometer gesammelt. Mindestens 4 Trainingseinheiten pro Woche und die Lauflänge bei den Wochenendläufen kontinuierlich gesteigert. 6 Monate vor dem Marathon bin ich mindestens einmal pro Monat ´ne 35km-Runde gelaufen - ohne dafür meinen Trainingsrhythmus zu unterbrechen (also keine zusätzlichen "Regenerationstage"). Im Durchschnitt bin ich pro Monat über 250km gelaufen. Bei mir hat es so sehr gut funktioniert. Mit nur 800km im Jahr hätte ich das nie und nimmer geschafft...

Gruß
Dirk

Nur zur Richtigstellung. Die

Nur zur Richtigstellung. Die 3:43 sind - öhm - Eine Idee der Rundmail. ;) Ich hatte eigentlich eher "hauptsache unter 4 Stunden" geplant, wenns nich klappt, klappts halt nicht. Dass 800 km in einem Jahr nicht viel sind ist klar. :)

Genau so...

...bin ich meinen ersten auchangegangen: Hauptsache unter 4 Stunden - und wenn´s nicht klappen sollte, dann halt beim nächsten Mal. Dass es dann 3:42 geworden sind, konnt´ ich erst gar nicht glauben. Aber du siehst: Es ist möglich. Und vielleicht funktioniert mein ganz persönlicher "anarchistischer Trainingsplan" bei dir ja auch.

Gruß
Dirk

Ankommen!

Für den ersten kann man es nicht oft genug sagen: ankommen und Spaß haben ist das Wichtigste! Ein Zeitziel kannst du dir für den zweiten setzen. Denn wenn du dich beim ersten quälst und stresst, wird es vielleicht der letzte, und das wäre schade!

Ich bin meinen ersten mit einer HM Zeit von 1:48 im Vorfeld auf 4h-Kurs angegangen. Da aber der 4-h-Pacemaker zu schnell losgerannt ist, habe ich direkt nach dem Start beschlossen, einfach durchzulaufen, wie es eben geht und sch*** auf die Zeit. Das war perfekt! Ich hatte Spaß, klar tat es ab km 25 auch etwas weh, aber nicht so schlimm. Es wurden 4:07:44 und ich war super stolz. Die 4-h-Marke versuche ich jetzt beim zweiten zu knacken.

Dir Viel Erfolg und vor allem Spaß!!!

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links