Benutzerbild von strider

St. Wendel Halb- bzw. Marathon zum 3. Mal, und wie vor zwei Jahren waren frühsommerliche Temperaturen angesagt, die es auch wurden. Und mich zerlegt pünktlich zu Ferienbeginn, d.h. am letzten Schultag, die Rüsselpest! Da aber kein Fieber dabei war und "nur" die Nase zu, nahm ich am Samstag die angesagten Bornies Laufastra und MagnumClassic in Empfang und beschloss, einfach mitzufahren. Nachdem ich dann auch herausgefunden hatte, dass beim abendlichen Lauftreffläufchen nicht die Nase an meiner Pace von 10:30 schuld war sondern meine neue Garmin (die alte war endgültig dem Mülltonnendebakel vom Januar zum Opfer gefallen) noch auf Meilen umgestellt war, stand einem ruhigen HM ("Leute, keine PB, ich laufe nach Körpergefühl") nichts mehr entgegen.
Und so starteten wir drei am Sonntagmorgen in den saarländischen Norden und fanden trotz des dicken Nebels sogar erst St. Wendel, dann einen Parkplatz. Die Orga war wie immer klasse: Shuttle-Busse brachten einen ins Stadtinnere, das bereits brodelte, schnell bekamen wir die Startnummer, liefen uns noch ein Ründchen ein und verabschiedeten uns in die Startblöcke. Da hatte sich der Nebel verzogen und die Sonne prallte, pardon: lachte vom Himmel.
Da meine Garmin sich nun weigerte, die Rundenzeiten anzuzeigen, lief ich nach Gefühl, und das war offenbar gut. Trotz des NICHT wirklich flachen Stadtkurses waren die ersten 10km in 52min geschafft und die neue Bestzeit samt der 1:50 Grenze leuchtete mir entgegen. Leider war meine Nase auch auf Bestzeitenkurs: sie lief schneller als ich, mein Flüssigkeitsbedarf nahm zu (Verpflegungsstände waren einwandfrei), Taschentücher waren längst aufgebraucht (wozu gibt es die Kutschergrußtechnik, räusper...). Und so ging es weiter: Wasser über den Kopf schütten, Iso (in pink, igitt) trinken, Nase freikriegen und weitertraben.
Durch die Wendepunkte konnte ich wenigstens Laufastra und MC bewundern und abklatschen, die 37 Bands (auf 21km!) sorgten für Unterhaltung, und so fand auch das etwas langweilige Bundesstraßenstück ein Ende. Der kurze aber heftige Anstieg zum Kreisel lag dann auch hinter uns und es ging wieder durch die Innenstadt. Was mich schon die letzten Jahre faszinierte, war auch 2009 wieder der Fall: die gesamte Stadt war auf den Beinen und feuerte begeistert die Läufer an. Eine Bombenstimmung trug mich vorwärts, obwohl die Füße langsam müde wurden, die Sonne stach und die Nase... na ja, das hatten wir schon. Soweit ich rechnen konnte, hielt sich die Pace noch im Rahmen.
Dann kam der langgezogene Anstieg nach Urweiler: wellig aber insgesamt konsequent ansteigend ging es zwischen Kilometer 16 und 18 zum dritten und letzten Wendepunkt. Die entgegenkommenden Läufer (Laufastra beim Lauf seines Lebens und MC immer noch locker lächelnd) strahlten, waren sie doch auf Zielkurs, während wir uns noch bergan quälten. Trotzdem konnte ich meine Pace noch halten und sammelte die müden Krieger, die langsam auf Gehen umschalteten, nach und nach ein. Die Wendehütchen vorsichtig umschifft (jeder Läufer wurde namentlich aufgerufen) und es ging wieder in die Innenstadt zurück. Kilometer 19, Kilometer 20; alles noch ok; dann passierte es. Plötzlich wurde es um mich dunkel, ähm - was ist das? Ich reduzierte das Tempo und schaltete schließlich auf Gehen um - 600m vor dem Ziel!!! Aber es war nichts zu machen: Offenbar hatten Sonne und Erkältung mehr Flüssigkeit gefordert als gedacht, der Kreislauf spann trotz normaler Pulswerte. Normalisierte sich aber schnell und ich kam wieder ins Laufen. Vorsichtshalber schenkte ich mir den Endspurt und lief nicht mehr locker, aber ok durch ein schier endloses Zuschauerspalier und schließlich über den roten Teppich ins Ziel. Uhr abgedrückt, vorsichtig weitergegangen, und dann kamen schon Laufastra und MC und es ging zur Zielverpflegung: Cola und Schokobrötchen; ich liebe St. Wendel!
Fazit: Die Schallmauer 1:50 knapp verpasst, aber mit 1:50,49 meine Bestzeit vom Januar um eine Minute verbessert, das war völlig ok und ich bin sehr zufrieden! Der Test für HH ist super gelungen!
Gratulation an Granate Laufastra, der seine Bestzeit um satte 6min pulverisierte und MC, die nach ihrem Laufprogramm der letzten Zeit immerhin ihre Bestzeit nur knapp verfehlte! Leute, ihr seid klasse, es war ein wunderschönes supertoll beklopptes Wochenende, gerne wieder!!! Und mein aufrichtiges Mitgefühl an Lauffreundin Landlauf, die zum Berlin HM reiste und sich dort mit einer Lungenentzündung ins Bett legte - HM gestorben ebenso wie der HamburgMarathon; es tut mir soooo leid für dich!

Mein Kreislauf war schnell wieder ok; wir gingen duschen und konnte noch ein nachmittägliches Eis in Saarbrücken genießen, bevor MC und Laufastra gen Heimat aufbrachen. Und nun hat mich die "Fräck", wie es hier heißt, zwar endgültig erwischt und mein gerade abgeheilter türkischer Sonnenbrand eine Zweitauflage erhalten, aber ansonsten geht es prima, und Hamburg kann kommen.

Ach ja, der Streckenrekord im Marathon wurde von einem jungen Kenianer locker eingestellt, der noch nie so lange gelaufen ist und als Pacemaker für seine drei Landsleute bis km 25 fungieren sollte. Als die aber bei km 25 hinter ihm eingebrochen waren, hat er zuerst gewartet und ist dann weitergelaufen souverän und grinsend den Marathon mit 2:14 gewinnend. *BewunderndesKopfschütteln*

3.4
Gesamtwertung: 3.4 (5 Wertungen)

Nasenlaufgeschwindigkeit

Gratulation auch hier nochmal zu deinem super Lauf! Bist du sicher, dass es kein Heuschnupfen ist? Der plötzliche Frühlingsausbruch könnte dazu passen!

Ich freu' mich schon auf HH und ich stecke sicherheitshalber mal ein extra Gelchip ein!

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

die Sonne "prallte" schon

die Sonne "prallte" schon richtig vom Himmel. Zumindest war das der bisher wärmste Lauftag für mich (in diesem Jahr) und von daher kann ich das gut nachvollziehen. Mir sind auf den letzten Kilometern die Körner leider etwas ausgegangen , vor allem nachdem ich einsehen musste, dass ich meine Bestzeit nicht ganz knacken werde war die Motivation etwas dahin.

Dann wünsche ich Dir mal ne Gute Besserung !

Liebe Namensvetterin,

auch an dieser Stelle nochmal toll gemacht. Da kann HH wirklich kommen und ich freue mich auf das Treffen in knapp 14 Tagen...

LG
Ulli

carpe diem-Nutze den Tag

Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Wieder

ein Superlauf. Glückwunsch! Wenn ihr dann noch so schön schreibt, habe ich auch was davon. ;-)
Ich bin total auf euren HH-M gespannt. Ihr werdet nur so an mir vorbei fliegen, immer auf dem Weg zu neuen Bestzeiten.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Gute Besserung mit deiner "Fräck"!

Es war super mit euch! Auch aus meiner Sicht, jederzeit wieder gerne!

LG

MC :-)

laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Aller guten Dinge sind 3

Jetzt habe ich Laufastra und MC meine Glückwünsche gesendet, und Dich schmächlich abseits gelassen... Unverzeihlich. Auch Dir meine besten Glückwünsche für Deinen Superlauf durch die saarländische Provinz.

Ich hoffe, Dein Kreislauf unterlässt in Zukunft solche Kapriolen, denn ich wünsche Dir für HH ein totales Laufvergnügen!

Gruß, Vexillum

Streuseltommit

@tommit: und vor Allem mußt Du drei Halbe auf mein Wohl trinken und das Astra preisen;-).
@strider: schöner Bericht, und nochmal Glückwunsch zur Raketenzeit bei geprallter Sonne;-).
Gruß, Marco
You´ll never prall alone


Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

Hm.

Joa, ne? Nach Gefühl (steh' ich ja neuerdings total drauf) mit Schnuppen und an einem der ersten richtig warmen Tage des Jahres die Bestzeit um ein Minütchen (und damit unter Herberts Zeitempfehlung für den 3:59-Marathon :) gegenüber drei Monaten zuvor zu drücken, ist schon seeehr, seeehr beachtlich.

Der strider sei ein trullala! Glückwunsch auch von mir. Und baldige Gesundung.

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

Auch Dir meinen Glückwunsch...

..zur Bestzeit! Und das bei dem Wetter und mit laufender Nase.

Ich glaub, ich bin einfach nicht Born genug...sowat werd ich in diesem Leben nicht mehr hinkriegen...

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links