Benutzerbild von fazerBS

Gestern stand der 3. Teil der Winterlaufserie an - bei gar nicht winterlichen gut 20 Grad! Dabei war ich in der Woche noch morgens lang rumgelaufen und sah Reif auf der Wiese. Dazu warf mir eine Verkäuferin noch kurz die Palette auf den Fuß - auf mein "au" sagte sie nur "ja" und guckte ganz genervt. Scheinbar sind die Kunden nur im Weg, wenn die gerade arbeiten. Merkwürdigerweise merkte ich meine linke Oberschenkelrückseite schon seit einigen Tagen - vor allem beim Sitzen. Und in der Nacht war ich vom eigenen Geschrei wegen Krampf im linken Oberschenkel und linker Wade aufgewacht. Dazu noch mein entbehrliches Lieblingsproblem, was mich auf den letzten beiden Läufen auch schon begleitete.

Nun ja, vorsichtshalber warf ich mir zu Hause schon zwei Salztabletten ein und dann vor dem Lauf nochmal zwei. In der Hose hatte ich keine Tasche, so dass ich ohne alles zum Start ging.

Vorher brachte ich eine Kollegin, die ihren ersten WK überhaupt lief, zum Start des 10ers und bejubelte sie, die anderen und Jan Fitschen, der einen "Formtest" für Düsseldorf bei uns lief. Er wollte unter 30 Minuten laufen - was er dann aber nicht schaffte. Selbst ihm machte die Hitze zu schaffen - er kam gerade aus dem Trainingslager in Kenia mit 650 km pro Woche (so hab ich es verstanden) und war sozusagen auf dem Sprung ins nächste Trainingslager. Mit 30:24 holte er sich den Sieg mit 3:20 Vorsprung auf den Zweiten! Der gewann dafür die Serie.

Dann noch Foto mit den Jungs vom Tria-Verein, die dort auch gelaufen sind (aber geschwindigkeitstechnisch vor mir lagen, einer richtig weit!). Und dann einlaufen. Wobei man schon so auslief.

Ich tat mich mit 3 Jungs vom Laufen zusammen, die "um die 4:20" laufen wollten. Zunächst ging es los - zu schnell. Nach dem ersten km bremsten wir runter und liefen dann über den Asphalt in der brütenden Sonnenhitze Richtung Wald und Seen. Doch schon vorher trennte ich mich von den immer langsamer werdenden Jungs und lief das Tempo weiter. Im Wald war es etwas schattig und dadurch kühler, dafür ging es dann wieder den Hügel rauf - und auch wieder runter, bevor man zum ersten Getränkestand (Wasser) kam. Ah, zwei Becher gegriffen, ab über den Kopf, dabei schnell ein paar Tropfen getrunken - und weiter. Ich sah schon auf der Uhr, dass es langsamer als der 15 wurde. Da konnte ich nicht viel machen - die Beine wollten nicht so wie der Kopf - und die Hitze und anschließend der Gegenwind nagten an mir. Die ganze Strecke an der Regattabahn zurück, dabei sah man richtig die Staubfahnen der voraus Laufenden. Eine Frau kassierte ich, die fiel mir wegen der gleichen Schuhe (als Frauenvariante, ich hab die als Männervariante, weil die gerade nicht meine Größe vorrätig hatten) auf. Und dann noch eine - aber ansonsten war das ein ziemlich einsames Rennen. Nix mit Gequatsche rechts und links. Lief man mal auf ein Grüppchen auf, so drosselten die das Tempo und entweder man wurde ausgebremst ohne ins Gespräch zu kommen oder man trollte sich.

Irgendwo in diesem Staub traf ich dann auf einen Tria-Kollegen und meinte so "komm mit, 2/3 haben wir" - doch er meinte er hätte Probleme mit der Atmung und ich solle mal schön weiterlaufen. OK, so verlasse ich ihn und komme zur 2. Verpflegungsstelle (Wasser), wo ich mir 2 Becher über den Kopf kippe und noch einen dritten mitnehme um etwas zu trinken (ist zum Glück auch ziemlich warm) und mir den Rest drüber zu kippen. Kühlen ist angesagt, der Motor läuft heiß!

Dieses Mal weiter mit ein wenig Rückenwind, ab in den wieder schattigeren Wald. Bei km 18 klebte mir die Zunge regelrecht im Mund! Ich hatte kaum noch was zu schlucken. Puh, war das alles ausgetrocknet, staubig, anstrengend! Und mein Fuß fing an zu zicken. Doch da standen ein paar Leute, die mich anfeuerten und meinten ich sei ziemlich vorne bei den Frauen. Und so lächelte ich (oder zeigte die Zähne) und lief weiter. Weiter, immer weiter - wieder dem Gegenwind stellen und dann stehen sie dort gut 1 km vor dem Ziel. "Halt durch, nur ein ein guter km" rufen sie. Danke, danke ich versuche noch die letzten Reserven zusammenzukratzen, komme aber auf keinen grünen Zweig mehr. Richtung Stadion, vorbei an vielen Leuten von denen ich einige kenne, die mich mit Namen anfeuern! Einfach toll - die braten da in der Sonne für uns - und für mich! Rein ins Stadion, versuchen noch was auf die Tartanbahn zu brennen, aber das war nicht mehr weltbewegend. Ich seh die Uhr, ja! Brutto unter 1:32 - und so nehme ich die Arme hoch und jubel über die Ziellinie, nur um 2 Schritte weiter an der Ecke mit dem Würgereiz zu kämpfen. Egal, ich hab's geschafft - und das in der Zeit! Wow, ich bin echt gar jetzt. Treffe mich mit der, die ihren ersten 10er gelaufen ist, kippe becherweise ekliges Isozeugs in mich rein und gratuliere den Tria-Jungs. Der Überholte kommt rein und auch "meine" Jungs, bzw. zwei von den dreien. Dann gehe ich auslaufen.

Als ich davon zurückkomme meint die "Ersttäterin" ich müsse zur Siegerehrung kommen, weil ich 6. Frau vom Gesamtlauf geworden wäre. Wie bitte? Ich? Und dann mit DER Zeit (letztes Jahr waren 5 Frauen unter 1:30 und die 6. ganz knapp drüber)? Doch da werden nochmal die Namen der ersten 6 Frauen und 6 Männer aufgerufen - und ich bin tatsächlich dabei.

So geht es in verschwitzten Laufklamotten zur Siegerehrung. Wir bekommen einen Präsentkorb.

Danach gehe ich erst mal das alkfreie Bier abholen und dann duschen. Dort treffe ich die Frau, die ich überholt hatte und wir quatschen kurz und stellen fest, dass wir in derselben AK laufen - und demnach gleich beide bei der Siegerehrung für die Serie dabei sein werden. Sie meinte so das habe so locker und flüssig bei mir ausgesehen, dass sie gewusst hätte sie würde mich nicht mehr einholen oder dranbleiben können. Tja, der Schein trügt, aber das hab ich ihr natürlich nicht verraten, also psssst....

Inzwischen ist auch manuel01 angekommen, dem unterwegs eine Laufkollegin ausgestiegen war. Ihr war richtig schlecht geworden und kein Sani, wo eigentlich einer sein sollte. Er hatte dann die Trainerin der Gruppe angerufen und sich ein wenig gekümmert, bis die Ordner dann übernommen haben. Dafür hat er die zweite Kollegin dann bis ins Ziel gezogen zum Dank dafür, dass diese ihn nach ca. 3-4km motiviert hatte weiterzulaufen. Er fühlte sich nämlich da auch nicht gut, aber hinterher ging es wieder. Und so liefen die beiden dann Hand in Hand durch's Ziel.

Wir schauen ein wenig rum, quatschen hier und da - und schon geht es mit den AK-Siegerehrungen weiter. Die Männer von jung nach immer älter (M75), danach die Frauen von jung nach immer älter, bis auch wir beide drankommen. Die Dritte erscheint leider nicht - ich hätte sie auch gerne kennengelernt!

Abends treffen wir uns noch mit einer ganzen Gruppe von Läufern und quatschen, essen gemeinsam und reden über die nächsten Ziele. Und so endet der Abend gemütlich und recht spät.

Ach so, die Nettozeit war 1:31:32, 6. Frau gesamt und 1. AK.

Serienzeit 3:15:57 und damit auch hier Platz 6 (von 472 Finisherinnen) und 1. AK (von 112). Ups, wieder fast ein Viertel aller Frauen in meiner AK!

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

Wahnsinn!

Ich weiß ja, was für eine schnelle Grante Du bist, aber dennoch erstaunst Du mich immer wieder. Herzlichen Glückwunsch! Schade, dass wir uns heute in Venlo verpaßt haben, wahrscheinlich war ich einfach zu langsam... ;-)
Übrigens, was die Schuhe angeht, bei meinen Quadratlatschen bin ich auch meist auf die Männervariante angewiesen...

Liebe Grüße
Renate

"Not Because It Is Easy, But Because It Is Hard" JFK

07.04. Osterlauf Paderborn 10 km

Hammer!!!

Jan Fitschen bricht ein, Deine Jungs hängste ab, bedauerst dass Du nicht links und rechts quatschen kannst, läuft eine super geile Zeit wovon ich nur träumen kann, Treppchenplatz mit Hauptgewinn und und und...und das bei DER HITZE, BRAVO!!! Ganz fetten Glückwunsch!!! Wer solch ein Rennen bei plötzlicher Hitze soooooo meistert, hat es wirklich drauf, RESPEKT!!!

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Echt traumhaft!!! :o)

Hey, DU kannst es!!!
Ganz dicke Gratulation zu dieser beeindruckenden Leistung!
Du Kampfsau! *liebgemeint*!;o)

Lieben Gruß Carla

Grandios

Grandios bei der Hitze so ein Tempo laufen zu können. Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Leistung und dem Biss, das Tempo durchzuhalten.

Hallo, schnelle Frau!

Deine Zeit ist ja wohl der Hammer! Grandios! Glückwunsch zu diesem großartigen Lauf und zu den Treppchenplätzen!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Meine Hochachtung,

Hammerzeiten, bei allen drei Läufen! Bist du wirklich gestern mit dem Rad nach Venlo? Dann nochmal Respekt.
Der nächste Triathlon kann kommen für dich.

VG,
Karen

....Nur wer sich auf den Weg macht, wird etwas Neues entdecken.....

Respekt!

Mal eben die Altersklasse der WLS gewinnen. Hut ab!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links