Benutzerbild von J.D.Rune

diese Woche hatte ich wie immer 4 Einheiten geplant. In meinem Baukasten gibt es schnelle kurze Intervalle, lange Intervalle, lockeren Dauerlauf und den langsamen Dauerlauf.

Schnell und Kurz habe ich am Dienstag gemacht, Ergebnisse kann man im Blog nachlesen. War ein hartes Training...

Dann musste ich viel Arbeiten und konnte nicht wie geplant am Donnerstag mein langes schnelles Intervall laufen, da ich grundsätzlich flexibel bin was die Planung angeht, war es nicht so schlimm. So habe ich dann am Freitag noch um sechs Abends gegen meinen Willen noch die Einheit gelaufen.

Diese lief gut, hatte die Einheit in 4 Teile gestückelt, erst bis max 177 HF ca. 10 min laufen, dann bis max 185 10 min, dann bis 190 HF ca. 5 min und dann mit dem was halt noch so geht 5 min auslaufen. Das Training lief optimal bin auf die Sekunde genau 30 min schnell gelaufen. perfekt. 4:10 je km standen als Bilanz.

Gestern war dann ein lockerer Dauerlauf dran. Bei dem fiel auf das ich bestens drauf war, wie sonst sollte man eine 4:42 je km erklären. so gut lief ich noch nie, habe fröhlich Radfahrer überholt und mir die Frage gestellt wozu die überhaupt radeln, wenn es doch kein Vorteil ggü dem zu Fuß bewegen ist. Denn dafür wurde das Rad erfunden...

Heute war dann eine lange Einheit von 90 min dran. habe fast den ganzen Tag gefastet, getrunken um den Blutzucker nicht zu strapazieren. Dann kam der Lauf bei dem bis ca. 45 min alles easy lief und ich dann bei der Wendung merkte wie ich mit mir zu kämpfen hatte. bin natürlich weiter gelaufen. bin dann erschlafft zu hause angekommen habe aber auf dem Rückweg nur 1:04 min verloren...was ein gutes Zeichen ist.

Fazit für diese Woche: so kann es weiter gehen, die Zeiten und die HFmax umstellung hat sich gelohnt. fühle mich gut und jetzt ist erstmal wieder ein Ruhetag angesagt...

0

Google Links