Benutzerbild von egospezia

Das Training für den Strongman geht voran. Meine größte Sorge bleibt im Moment, dass ich zu unfit sein werde, um richtig Spaß am Lauf zu haben. Und das ist ja mein Hauptziel, so fit sein, dass ich das Ganze Spektakel genießen kann.

Heute bin ich nun zum ersten Mal in meiner Läuferlaufbahn einen langen Lauf (17km) mit einer durchschnittlichen Pace von 6'48 gelaufen. Inklusive sind zwei Gehpausen (insgesamt etwa 5 Minuten), die ich für jeweils ein Stück Traubenzucker einlegte. Das ist für mich wichtig, weil ich sonst fürchterlich friere unterwegs. Die stoppe ich natürlich nicht heraus, das wäre ja mogeln. :-)

Ich bin total fröhlich, dass ich das heute so gut hinbekommen habe. Geplant war unter 7 Minuten zu bleiben. Und es hat sich gut angefühlt. Auch hinten raus. Keine Überanstrengung. Ich denke, dass eine Wettkampfzeit von um die 6'00 pro Kilometer durchaus realistisch wäre, wenn da nicht die Hindernisse dazu kämen. Aber ich möchte den Strongman ja nur in unter 3h finishen und eine ganze Stunde zusätzlich sollte doch ausreichen. :-)

In der Muckibude geht es auch voran. Mit dem Sprungseil mache ich ebenfalls meine Fortschritte und Lauf-ABC + Koordination kommen auch nicht zu kurz. Die Knieprobleme sind auskuriert und die Bergtrainingseinheiten haben nun wieder begonnen, allerdings nur sehr dosiertes Bergablaufen. Nach einem Rotz von letzter Woche werden nun auch wieder alle Trainingseinheiten absolviert.

Na, etwas Zeit ist noch, ich hoffe sehr, dass meine Vorbereitung zu einem schönen Strongman-Erlebnis führt.

Aber heute feiere ich: 17km mit Ø 6'48" - das ist genial.

0

Google Links