Vor 3 Monaten begann ich auf dem Laufband, mit dem Ziel, erst mal Kondition aufzubauen, um dann später draußen nicht gleich außer Puste zu kommen.

In der Schulzeit war ich der Kurzstreckenläufer, da war ich auch wirklich gut und vielleicht hätte in der Richtung was aus mir werden können, wenn ich gefördert worden wäre. Aber gut – war nicht. Aber Langstrecken konnte ich gar nicht. Beim 800-Meter-Lauf hab ich immer versagt oder dann versucht, mich zu drücken - geschafft habe ich diese Strecke, wenn ich mich recht erinnere, wohl nie im Ganzen.

Heute morgen war ich zum ersten Mal draußen laufen. Das Wetter hätte besser nicht sein können für den Einstieg, und auch wenn ich die letzten Wochen im Studio für meine Begriffe gut auf dem Laufband unterwegs war, es war wirklich ein Einstieg und ganz anders als drinnen auf dem Laufband. Aber das hatte ich ja erwartet.

Trotzdem – zwischendurch war ich dann doch etwas gefrustet, weil mir alles irgendwie weh tat. Angefangen bei meinen Oberschenkeln innen, mein Rücken in der Lendengegend, irgendwann schlief mir wie so oft mein rechter Fuß ein und ich schnaufte wie ein asthmatisches Nilpferd – ach und überhaupt fühlte ich mich unfit. Hatte zwischendurch zweimal eine längere Laufpause, in der ich nur gegangen bin und mich wirklich überwinden musste, weiter zu laufen.

Bin aber nun happy, denn ich habe meinen inneren Schweinehund irgendwo unterwegs überholt und einfach links liegen lassen. Klar, es wird mir noch oft so gehen, dass ich einfach zu schlapp bin – aber der Anfang ist gemacht, ich war eine Stunde unterwegs bei schönstem Wetter, eine herrlich frische Luft (vor allem im Wald), ich habe auch die meiste Zeit auf meine Musik im Ohr verzichtet (auch, weil die Kopfhörer immer klackern und ein Geräusch machen, das mich wahnsinnig stört). Die Vögel zwitscherten – es war richtig gut. Und über 7 Kilometer bin ich gelaufen – für mich eine gute Leistung. Ich freu mich einfach jetzt wie ein Schnitzel.

0

Gratulation!

Hallo Pfundi,
dafür, dass du erst seit 3 Monaten läufst, finde ich eine Stunde Laufen und 7km sehr viel! Du kannst wirklich stolz sein!
Ich habe selbst erst vor 1 Jahr und 6 Monaten angefangen zu laufen: ganz klein 2min Laufen, 1min Gehen abwechselnd bis die 30min voll waren! Habe dies sehr langsam gesteigert und hatte so nach 3 Monaten erst die 30min Laufen am Stück voll.

Über 7km am Stück (7,76km) bin ich dann erst nach 8Monaten gelaufen (58min 55sec) und gestern zum ersten Mal 1,5h und 12km am Stück.

Fazit: Bleib dran, aber nimm dir nicht zu viel auf einmal vor, sonst wird es auf Dauer zu anstrengend und du schmeißt doch das Handtuch.
Also lieber noch langsamer und erst einmal öfter kürzere Strecken, als zu schnell zu viel wollen.
Mein Tipp: Immer einen Tag Pause dazwischen, dass man sich wieder erholen kann. Also 3x regelmäßig pro Woche.
Dann wird es Routine.

Viel Erfolg weiterhin!

bimi

Beginn der Laufkarriere

Hallo Pfundi,
genau so habe ich im Jahr 2000 auch angefangen, nämlich auf dem Laufband. Inspiriert durch den ersten Marathon in Mainz als Zuschauer war ich überzeugt auch mal einen Marathon zu schaffen. Eine gewisse Grundkondition hatte ich vorher durch 3x die Woche 1h auf dem Ergometer im Fitnessstudio abquälen. Auf dem Laufband habe ich dann 3 Monate verbracht (bis Halbmarathon) um sicher zu gehen, dass ich nicht irgendwo in der Pampa stehe und nicht mehr weiter kann. Nach inzwischen 15 Marathons und der 16. ist in 5 Wochen brauche ich kein Laufband mehr, egal wie das Wetter auch ist. Ich wünsche Dir weiter viele verletzungsfreie Kilometer.
Gruß Gazelle123

Dankeschön

... für die netten Kommis! Und klar - ich bleib dran und weiß, dass ich mich nicht überfordern darf. War eigentlich dann doch mehr Zufall, dass ich heute meine längere Strecke gelaufen bin - und wohlbemerkt - mit Pausen zwischendrin bzw. schnellerem Gehen. Habe auf dem Laufband auch angefangen mit 2 Minuten laufen, 2 Minuten gehen, dann immer mehr gesteigert, bis ich bei 2 x 25 Minuten war mit 5 Minuten Pause - und da hab ich mir gesagt, dass das auch draußen möglich sein muss.

Jetzt muss ich erst mal sehen, dass ich mich dreimal die Woche aufraffen kann und wenigstens ne halbe Stunde am Abend laufe, vielleicht auch ab und zu mit dem Fahrrad fahre - Erfolg spornt eben auch an.

Ich wünsche euch weiter viel Erfolg ... Respekt vor euren Leistungen!!

Viele Grüße von Pfundi!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links