Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem: in einem Monat (ziemlich genau sogar) laufe ich meinen ersten Marathon und habe von Zeit zu Zeit immer Magenprobleme, bei denen ich manchmal sogar schlichtweg abbrechen muss, zumindest für ein paar Minütchen...um großartige Powergels oder sonstige Sachen auszuprobieren fehlt mir auch etwas die Zeit, da meine Tage bis zum Tag X ja leider gezählt sind...
Ich habe Angst dort nicht weitermachen zu können weil mein Magen nicht mitspielt...
Habt Ihr vielleicht ein paar gute Tips auf Lager welche mir das Durchhalten erleichtern könnten?

Liebe Grüße

0

Hy! Die Frage ist ja, was

Hy!
Die Frage ist ja, was und vorallem wann du vordeinen Läufen isst! Denn dein Problem wird zu 99,9% in diesen Fragen liegen. Also wie machst du es mit dem Essen?
Grüße

Also bisher habe ich das

Also bisher habe ich das letzte Mal ungefähr zwei Stunden vor einem Lauf gegessen und zwar ein Brötchen (sonst immer Vollkorn, vor dem Lauf aber Weissbrot) mit Honig oder Marmelade.
Habe gehört, dass Fleisch vor dem Tag X nicht gut sein soll...stimmt das?
Ich habe in letzter Zeit auch sehr viel Gemüse gegessen, aber leider auch ab und an die ein oder andere Süssigkeit...

Und wie viel Trinken ist am besten?
Reichen zwei Liter am Tag aus?

OK! Also zwei bis drei

OK! Also zwei bis drei Stunden vor dem Lauf die letzte größere Nahrung zusich zu nehmen ist schon mal grundsätzlich richtig. Auch sind die Sachen, die aufgeführt hast eigentlich unbedenklich. Daran sollte es nicht liegen. Vielleicht hast du aber auch zu wenig vor dem Lauf gegessen? Würde ich z.B. nach dem Aufstehen nur ein Brötchen essen und dann zwei Stunden Später eine längere Strecke laufen würde mir das auch eher schlecht bekommen.
Warum sollte Fleisch vor dem Marathon schlecht sein? Das fällt für mich in die Rubrik "Sex vorm Marathon macht langsam", "Kniestrümpfe machen schneller", usw. Meine Nudeln am Abend vorm Wettkampf haben natürlich eine Hackfleischsose!

Bauchschmerzen beim Laufen könnten evtl. von dem Gemüse kommen. Ich habe z.B. die Erfahrung gemacht, dass vorallem Paprika sich sehr lange im Magen aufhält und das Training stören können.

Trinken soll man so immer so viel, dass der Urin hell bis durchsichtig ist. Also individuell je Person.

Grüße

Lange Läufe im Training

...absolviere ich oft Früh nüchtern - ohne Frühstück. Geht also; ist bei Magenproblemen allerdings eher nicht zu empfehlen. Versuchs einfach mal mit ner Banane. Bei Wettkämpfen schiebe ich mir eine halbe Stunde vor dem Lauf eine Banane rein, damit der Magen ein wenig zu tun hat. Bei Distanzen über 30km kommt während des Laufs die eine oder andere halbe Banane dazu - Tendenz eher wenig, dafür vielleicht an drei Verpflegungsstellen. Wichtig: Das Wasser oder der Tee kommt vor den Bananen, also schön Trinken aufheben, erst essen und dann nachspülen.
Probiers vor dem M im Training mal aus. Ist ja kein großer Akt.
Powergels sollten vorher immer getestet werden, da die definitiv nicht jeder Magen verträgt. So viel konzentrierte Energie will auch verarbeitet werden - unter Belastung. Würde ich Dir eher nicht empfehlen. Habe ich selbst auch nie gebraucht und bin trotzdem nicht so langsam unterwegs.
Viel Spaß bei M
Gruß Schalk

Magenprobleme beim Laufen

Hallo Studentin82,

wenn du einen "flachen" Marathon läufst wie in Düsseldorf, brauchst du dir eigentlich über die nahrung nicht so allzu viele Gedanken zu machen. Wichtiger ist die Ernährung vor dem Laufen. Powergels oder ähnliches sind eigentlich nicht nötig, wenn du nicht gerade eine Zeit im 3-Std-Bereich anpeilst.
Grundsätzlich sollte man ca 2 Stunden vor dem Laufen nichts "schweres" mehr essen. Volkornbrot/brötchen oder Müsli sind da nicht zu empfehlen, da dies ja recht schwer und lange im Magen liegt. Könnte sein, das dir das evtl. die Magenprobleme beschert?? Viele Vitamine, viel Flüssigkeit, viele Kohlehydrate sind eigentlich das A und O in der Vorbereitung.
Im Wettkampf selbst solltest du das essen, was dir bekommt. Ich schwöre auf Rosinen und Bananen nach km35 auf Traubenzucker und Cola. So habe ich schon viele Marathons im 4-Std-Bereich absolviert.

Wünsche dir einen tollen Marathon und drücke dir Daumen!

Liebe Grüße
Clabi

Erstmal

ist wichtig was du die Tage vor Wettkampf isst.
Nudeln, Kartoffeln, Reis in Verbindung mit tomaten, Pilzen etc.
Fleisch am vorabend eine wettkampfes zu essen ist nicht jedermanns Sache, zumal Fleisch schwer verdaulich ist und meist zuviel Fett enthält.
ansonsten hat es @Schalk schon auf den Punkt gebracht, falls du doch mit der einnahme von Gels etc. liebäugelst empfehle ich dir Gelchips.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

www.laufpark-stechlin.de

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links