Benutzerbild von benbohne

Seit einigen Wochen habe ich beim Laufen immer mal wieder Bauchkrämpfe. Besonders bei langen Läufen ist das sehr unangenehm, weil ich spätestens ab Kilometer 20 nichts mehr trinken mag.
Kennt das Jemand und hat einen guten Tipp? Ich laufe immer nüchtern ( aber eben schon immer) und habe Wasser dabei. Im Winter dachte ich, es liegt vielleicht daran, dass das Wasser irgendwann zu kalt ist, aber das kann es ja jetzt nicht mehr sein. Hunger ist es auch nicht, das fühlt sich anders an.

Maren

Das habe ich auch nach

Das habe ich auch nach extrem harten Tempoläufen oder anstrengenden Wettkämpfen.
Wenn ich mich dann bücke verkrampft bei mir auch die Bauchmuskulatur.
Liegt daran dass ich wieder mal etwas Bauchtraining und Stabis für den Rücken machen müsste. Und durch die erhöhte Atemfrequenz werden die Bauchmuskeln extrem gefordert.
Das wird meist zu sehr vernachlässigt.
Da beim Laufen die Bauch und untere Rückenmuskulatur den Oberkörper stützen sollten diese auch regelmäßig trainiert werden.
Das merkst du bestimmt auch selbst.
Je länger du läufst umso mehr nimmst du eine gebückte Haltung ein. Deine Muskulatur schafft es nicht mehr den Oberkörper in der optimalen Lage zu halten.

LG

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

Guter tipp

Oha. Das ist interessant zu hören, denn mir tut nach dem Laufen der untere Rücken weh. Jetzt weiß ich warum: Meine Muskeln sind dort alles andere als kräftig. Also werde ich etwas dafür tun müssen.
Danke für den Tipp. ;)

Also...

...mit meinen Bauchmuskeln ist glaube ich alles in Ordnung, es ist eher der Darm, der Probleme macht.
Maren

Ich bin dann mal weg

Ich würd ganz einfach mal

Ich würd ganz einfach mal einen Arzt konsultieren. Die haben da meist die besseren Ideen :)

Also wenn du dauerhaft über

Also wenn du dauerhaft über 20km läufts, kann ich dir zu meiner Vorgehensweise raten: kurz vorher nen Powerbar-Riegel (o.ä.) und ne Banane. Da macht sich dann nix bemerkbar...

leidiges Dauerproblem

kenne ich auch. So richtig habe ich die Lösung immer noch nicht. Ich weiß inzwischen, dass ich reines Wasser nicht vertrage, also eher verdünntes Iso/Cola/stark verdünnte Saftschorlen. Und das L-Carnithin vertrage ich gar nicht, das ist in den meisten Riegeln/Gels usw. drin. Generell ist es einfach so, dass die Läufe eben auch den Magen-Darm-Trakt anregen, manchmal etwas zu sehr... Zu hohe Laktatwerte bzw. Übersäuerung der Muskeln führen auch zu Übelkeit bis hin zum Erbrechen oder Darmkrämpfen.
Ich denke, es bleibt dir nichts anderes übrig als auszuprobieren. Wenn du bislang nüchtern läufst: vielleicht mal eine Banane vorneweg oder einen Riegel oder ein Gel testen. Oder das reine Wasser austauschen (Maltodextrin ist geschmacksneutral). Manche Läufer essen Rosinen oder andere Trockenfrüchte, andere Salzbrezeln. trockenes Brot. Dann hat der Magen ein bisschen zu tun, ist aber nicht überlastet.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Magnesium

Hallo,

ich hatte nach dem Laufen ziemlich oft Bauchkrämpfe.Nun nehme ich nach jedem Lauf eine Magnesiumtablette und habe keine Krämpfe mehr.Vielleicht hilft das dir auch?!

mfg

Vielen Dank..

..für Eure Tipps. Magnesium nehme ich auch. Allerdings habe ich gerade gelesen, dass auch das zu Bauchkrämpfen führen kann, also werde ich es in Zukunft auf jeden Fall erst nach dem Laufen nehmen. Morgen habe ich 37Km geplant und werde mal versuchen: vor dem Lauf eine halbe Banane (mehr geht einfach nicht), während des Laufs ein paar Salzbrezeln und statt Wasser? Da bin ich noch unentschlossen. Ich werde berichten.
Einen lauffreudigen Tag wünscht Euch Maren

Ich bin dann mal weg

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links