Benutzerbild von Inumi

Dienstag wurde ja neulich zum Jogmap-Intervall-Tag ausgerufen. Eigentlich mach ich da ja nicht mit. Bei mir ist mittwochs der Sportplatztag, also Tempoarbeit angesagt. Nur morgen kann ich nicht, abends ist noch eine Versammlung angesagt. So kam es, dass ich heute schon intervallierte und außerdem noch eine Premiere 1600m-Intervalle.
Wenn man seine Pläne selbst strickt, kommt man manchmal in die Situation, nicht zu wissen, in welchem Tempo die Intervalle gelaufen werden sollten. Beim Einlaufen versuche ich also mal zu überlegen und zu rechnen. Ich will mich nicht kaputtlaufen und nicht zu lasches Tempo anvisieren. Dazwischen wäre mal schön. Ich erinnere mich an was von 10:30 min/1600m aus irgendeinem meiner letzten Pläne. Da scheint mir zu langsam. 9 min find ich schnell. Kompromiss heißt 9:15 bis 9:30. Das fühlt sich ganz o.k. an. Das Wasserfläschchen unter der Fernwärmeleitung deponiert, BossHoss auf die Ohren und dann mal los. Upps. Kein Gefühl fürs Tempo vorhanden. 4:45 sagt Meister Garmin für die ersten 300m. Aha, so fühlt sich also Schalks gechilltes LDL-Tempo an. ;-)) Ich werfe erstmal den Anker. So wird das nichts! Kontrolliertes Laufen und das erste Intervall ist nach 8:37 min rum. Staun! Das ist erstmal deutlich zu schnell für meine Vorgabe. 800m traben. Traben in einer 7er Pace. Hüstel. Dann geht es wieder los. Ich muss deutlich mehr kämpfen, kann aber die Pace unter 5:30 halten und das Intervall in 8:50 min beenden. Das hohe Anfangstempo im ersten Intervall rächt sich jetzt. Ich will gehen, ich mag nicht mehr. Ich muss aufstoßen und habe das Gefühl, dass mir der Schluck Wasser nach dem ersten Intervall mehr geschadet, als genutzt hat. Nach 200m gehen, kribbelt es wieder in den Beinen und ich trabe wieder an. Aber keine Lust, dass Tempo nochmal zu forcieren. Merkt ja keiner, wenn ich jetzt die Runde an der Wuhle zu Ende trabe. Doch! Ich merke es. Jetzt wird es ein Mentaltraining. Das ist die Situation, wie ich sie am Sonntag erwarte, wenn ich wieder am Start stehe. Kampf mit mir selbst, um das Tempo hoch zu halten. So spielt sich im letzten Intervall viel im Kopf ab. 200m, 300m - knapp unter 5:30er Schnitt. Das halten wir mal bis 500m. Was 500m geht, geht auch noch 200-300m mehr. Wer hat jetzt eigentlich die Windmaschaine angemacht? Gegenwind. Was 800m geht, geht auch noch bis 1000m, geht auch bis 1200m und wenn es dann nicht mehr geht, kann ich noch austrudeln und bleibe trotzdem unter 6er-Schnitt. Es ist ein Kampf. Die Beine haben während des Denkens ihre Arbeit gemacht, immer einen Schritt vor den anderen. 8:45min stehen für das dritte Intervall zu Buche. Zum Glück ist es das letzte. Traben ist erstmal nicht. Bin ziemlich fertig, aber froh, nicht abgebrochen zu haben. Kurze Zeit später trabe ich dann gen Heimat, zufrieden mit mir und ausgesöhnt mit dem Tag, der vorher ziemlich gebraucht war.

Fazit: Ich weiß noch nicht, ob ich mich mit den 1600m so richtig anfreunden kann, aber wenn ich die in 5:30er Pace laufen kann, was muss ich dann für die kurzen Intervalle wie 400m veranschlagen?

3
Gesamtwertung: 3 (1 Bewertung)

Auf 400m? ...

... Ganz einfach: Schnell!
400m sind nun wirklich keine Distanz zum vielen Nachdenken. Loslaufen und durchhalten. Wenn du das so machst, wie bei den 1600ern (das Durchhalten), dann wird das auch was.
Wird das ein Sprint am übernächsten Sonntag?
;-)

cool.....

ne 5:30er Pace! Mönsch, darauf kann man wirklich bauen, das ist klasse!!! Meine 400 m laufe ich - ehrlich gesagt - immer fast bis zur Kxxxgrenze. Und was dann auf der Uhr steht, ist halt die Pace;-) Selbstgestrickte Trainingspläne sind eben doch immer die Besten, denn keine passen wie sie;-)

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

Scheint Spaß zu machen!

Wenn man Deinen Blog liest, glaubt man, dass die Intervalle Spaß gemacht haben.
Grlückwunsch dazu!

Liebe Grüße Nicole

Meine Güte ...

wo willst du hin? Oder besser, wie schnell bist du geworden, WOW!
Dein innerer Kampf kommt mir soo bekannt vor.
Meine Dienstagintervalle musste ich heute auf morgen verschieben. Dann werde ich also dich zum Vorbild nehmen und "Beißen", wenn ich denke, dass es nicht mehr geht.
Viel Glück für deine Vorhaben? Was hast du denn vor, den Berlin HM am 1.April?

bimi-66
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Boah 1600 m Intervalle

sind doch die Hölle...bei dir lief's aber offensichtlich super.
Da bin ich ja mal auf kommende Zeiten gespannt ;-)

jep

- das wird ein Sprint am übernächsten Wochenende ;-)) Und ich freu mich so drauf!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Wenn ich genauer drüber nachdenke ...

... bin ich ja Gestern auch Intervalle gelaufen: 2x5500m. Nur auf die Pace hab ich nicht so geachtet.
;-)

;-)) Waffel

Sprint-HM ... prust.
Ich rede übrigens von diesem Sonntag. Kleines feines Läufchen in der Heide.
----------------------------------
LG Inumi
Wer immer alles eng sieht,
sollte mal das Weite suchen.

Du auch?

Ich rede vom nächsten Sonntag, also praktisch überüberübermorgen.
Bei 400m denke ich auch nicht mehr, nur vorher.
----------------------------------
LG Inumi
Wer immer alles eng sieht,
sollte mal das Weite suchen.

Spaß nur bedingt

aber stolz bin ich auf mich, weil alte mentale Fähigkeiten zurück kommen.
----------------------------------
LG Inumi
Wer immer alles eng sieht,
sollte mal das Weite suchen.

@ Bimi: Och was hab ich vor?

Irgendwie schwirrt mir eine sub60 im Kopf herum und dann noch so ein HM im Spreewald und dann natürlich der kleine Lauf mit dem Ziel Brandenburger Tor.
----------------------------------
LG Inumi
Wer immer alles eng sieht,
sollte mal das Weite suchen.

Die neue Hölle

sind dann Stridersche 5x 2km im HM-Renntempo. ;-)
----------------------------------
LG Inumi
Wer immer alles eng sieht,
sollte mal das Weite suchen.

Cool finde ich die Pace auch langsam

Da kann ich mich dran gewöhnen. Nur darf ich nicht nur schnell, sondern muss auch langsam. Da ist heute wieder mal der Fall.
----------------------------------
LG Inumi
Wer immer alles eng sieht,
sollte mal das Weite suchen.

... in der Köllnischen Heide?

... Birkenwäldchenlauf, glaub ich. Tom wollte da eventuell auch hin. Nur ich bin nicht in Berlin.
;-(
PS: Ja, HM kann auch als Sprint gelaufen werden. Hab ich einmal hinbekommen. Frag mich nicht wie. Das weiß ich heute noch nicht oder nicht mehr. Es ist mir ein Rätsel. Aber vielleicht krieg ich das am 1.4. ja noch mal hin. Könnte sein, ich laufe doch mit. Und du?

Igitt...

...sooo lange Intervalle? Neee.
Ich werd demnächst mal versuchen, paar gleichmäßige Wiederholungen mehr hinzubekommen. Aber mehr als 600m kann ich mir nicht vorstellen.
Tempo: Ich denke, die 9 Minuten für 1600 passen für Dich garnicht so schlecht!
LG, Conny

Daumendrücken

Dann drücke ich dir mal die Daumen für Sonntag.
Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe steht der 10er in sub60 an.
Da bist du ja mutig in derselben Woche noch solche Intervalle rauszuhauen. Jetzt aber noch schon 2 Tage regenerieren und maximal einen SSL.

PS.: Habe mich heute auch an meine Grenzen gebracht. Hatte vorher schon keine Lust und war geschafft vom Arbeitsstress, aber, was ich mir vornehme ziehe ich so wie du durch. Dran waren 6x600m in 6:10/km, geschafft habe ich einen Schnitt von 6:08/km, musste aber ab dem 3. Intervall schon beißen.

bimi-66
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Klasse!

Stark, wie Du die Meilen-Intervalle durchziehst. Stimmt, den Abbruch merkt nur die Person, die es am meisten wurmt, man selbst.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links