Benutzerbild von Bernd2501

Hallo liebe jogmap-Gemeinde,

in zwei Wochen - also am Sonntag den 01.04. laufe ich mal wieder einen Halbmarathon (Freiburg). Wie immer trainiere ich sehr fleißig und regelmäßig - und kann dies jedoch, wie schon öfters passiert, im Wettkampf nicht umsetzen.

Deshalb meine Frage:

wann beginnt ihr mit dem Tapering vor einem Halbmarathon und wie gestaltet ihr im Taperingszeitraum euer Training?

Danke schon mal im Vorraus...

Viele Grüße
Bernd2501

0

Mein Vorschlag

am 25.3. (7 Tage vorher) noch ein längerer langsamer Lauf bis max 18km
Di 27.3. max 12km, vielleicht ein Tempolauf in HM-Renntempo (2 ein - 8 Tempo - 2 aus)
Do 29.3. max 8 km als extensiven Dauerlauf, sprich 30-45 sek langsamer als HMRT
vllt Sa noch je 2-3 langsame früh und abends zum lockern

Viel Erfolg in Freiburg... da komm ich vllt nächstes Jahr mal hin... :-)

Alle laufen am 1.4. einen Halbmarathon

...ich auch, und zwar im Alten Land. Ich werde am Mo. oder Di. vorher noch einen lockeren 20er laufen (an diesem Wochenende habe ich leider keine Zeit), dann nur noch zwei kurze Steigerungsläufe, um nicht einzurosten. Mein HM ist zwar "nur" ein Test für Hamburg am 29.4., aber ausgeruht möchte ich da schon an den Start gehen.

Klingt vernünftig

jr Die Vorbereitung mit den 4x 2000m,ich werde für den Semimarathon De La Paix in Wiltz,ebenfalls am 1.Avril,allerdings nur 3x 2000m im HM-Renntempo durchführen,das reicht,sind vernünftig.Die Tempospritze ist als letztes intensives Training vor dem Wettkampf wichtig,um das Tempo gewöhnt zu bleiben,danach kommt auch bei das Tapering,es gibt nur noch kurze lockere Läufe,am Freitag sogar einen Ruhetag.

so könnte es aussehen:

Der letzte längere Lauf (20+) sollte 14 Tage vorher stattfinden!
In der vorletzten Woche den längsten Lauf mit ca. 1:15h, diesen progressiv gestalten, so dass die letzten 2 bis 3 km annähernd im gewünschten HM Tempo gelaufen werden, am nächsten Tag nur 40 min lockeres laufen, dann 2 Tage später ca. 45 Min. inkl. 3 Steigerungen (= ca. 100m von langsam bis Sprinttempo) und als abschl. Lauf am Sa od. So. wieder 40 Min. progressiv, bis hin zum gewünschten HM Tempo.

In der direkten Wettkampfwoche dann folgendermaßen: Dienstag: 10 Min. ein, 3 x 1000m im HM Tempo mit 4 Min. traben dazwischen, danach 10 aus, Mittwoch: 45 Minuten locker inkl. 3 Steigerungen, Samstag: 20 Min. locker inkl. 3 x 1 Minute ins WK Tempo reinlaufen, Sonntag: Halbmarathon!

*train on*

HM als Vorbereitung für Marathon

ich laufe auch am 1.4. einen HM in Belrin als Vorbereitung für den Marathon in Hamburg.
Ich werde in der letzten Woche Intervalle im HMRT laufen und vielleicht noch ein Fahrtspiel einstreuen, damit sich der Körper an das Tempo gewöhnt.
Vor meinem letzten HM am 25.02., den ich mit PB beendet habe, habe ich in den 2 Wochen vorher die Umfänge reduziert und schnellere Einheiten in den Plan eingefügt. Diesmal werde ich nur 1 Woche vorher den Umfang runterfahren, ähnlich wie auch meine Vorschreiber, Intervalle, lockere kürzere Läufe mit Tempospitzen.
Viel Erfolg!

Gerald

Sorry, ...

... aber ich würde mal sagen, das ist doch recht stark vom Trainingszustand und -umfang abhängig.
Ich würde die Woche noch voll trainieren, Samstag und Sonntag noch mal je nen 30er laufen und Dienstag ordentliche Intervalle. Andere sollten jetzt schon runterfahren und die Woche vorher ruhig gestalten.
Such dir was raus aus den bisherigen Antworten.
;-)

vielen Dank euch Allen... da

vielen Dank euch Allen... da sind für mich sehr nützliche Infos dabei - und wie Schalk schrieb - hängt es natürlich auch vom bisherigen Trainingszustand und Trainingsumfang ab.

Ich werde jetzt das "zu mir passende" zusammenstellen und das Beste hoffen.

Danke noch mal!!!!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links