Benutzerbild von Nonya

Hallo an alle!

Ich möchte mir dieser Tage ein bis zwei Paar neue Laufschuhe kaufen (bisher hatte ich nur ein Paar von Asics (GT-2160 2A --> was wohl die besonders schmale Variante ist). Es handelt sich hierbei um Stabilitätsschuhe in Gr. 12 bzw. 44,5 (mein normale Schuhgröße ist 42). Als ich diese Schuhe gekauft habe, war ich auf dem Laufband in einem kleinen Fachgeschäft und war mit den Schuhen zufrieden (soweit ich das beurteilen kann: keine Schmerzen, sind bequem).

Nun war ich heute in einem großen Sportgeschäft, das Filialen in allen deutschen Großstädten hat. Auch hier war ich auf dem Laufband und habe erfahren, dass man mir Neutralschuhe empfiehlt (Aussage: Stabilitätsschuhe sind auch okay, müssten aber nicht wirklich sein). Ich habe nun einen Stab.schuh (Asics GT-2170, normal, nicht schmal und eine Größe kleiner, finde ich auch schon seltsam) auserwählt und diesen neutralen hier:

http://www.asics.de/running/Produkte/gel-hyper33-women/

Kann mir jemand von Euch aus meiner Verwirrung helfen?

VG
Nonya

also wenn ich das jetzt

also wenn ich das jetzt richtig interpretiert habe, hast du einen Stabilschuh (GT 2170) und einen Natural Running Schuh, d.h. zwei völlig gegensätzliche Modelle. Ich würde mal fast sagen, der Unterschied ist zu krass. Als Zweitschuh neben dem GT2170 einen Neutralschuh hätte ich sinnvoller gefunden, zumal du dich daran gewöhnen musst um Überlastungsschäden vorzubeugen.
Ich bin auch von Asics GT2160 auf Neutral umgestiegen, aber langsam (Brooks Adrenaline) und anfänglich nur kurze Laufumfänge. Trotzdem hatte ich leichte Umstellungsprobleme.
Ich frage mich, warum du überhaupt einen Stabilschuh genommen hast, wenn du ihn nicht brauchst. Oder hast du Fußprobleme? Trägst du Einlagen?
Falls deine Füße unkompliziert sind kannst du es evtl. wagen.
Falls deine Achillessehne meckert oder du Schmerzen in den Waden bekommst: Laufumfang reduzieren.
Falls du dir sehr unsicher bist, nimm die Schuhe und geh nochmal in den Laden. Lass dich umfassend beraten, ggf. von einem anderen Verkäufer und tausch evtl. ein Paar um.

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Den ersten Stabilschuh

Den ersten Stabilschuh (GT-2160) habe ich gekauft, weil mir der Verkäufer gesagt hat, es sei der richtige Schuh für mich. Den habe ich nun etwas über 800 km gelaufen.

Derselbe Laden (evtl. anderer Berater, das weiß ich nicht mehr) empfahl mir nun den Nachfolgeschuh (GT-2170), vermutlich aber auch deswegen, weil ich jetzt den 2160 habe und damit gut zurecht komme.

Aus angeborenem Misstrauen. wollte ich mir eine 2. Meinung einhole und bin heute in ein anderes Geschäft gegangen (das war heute), wo man mir eben den GEL-HYPER33 als Neutralschuh (!) neben dem GT-2170 verkaufen wollte. Gekauft habe ich gottlob noch gar keinen von beiden.

Aber das Ergebnis ist nun, dass ich gänzlich verunsichert bin...

Der 2170 ist ein Stabil

Ich laufe den Acics 2160 und mein zweites Paar ist der Adidas Snova Sequence 4W und bin damit sehr zufrieden.
Wenn du ganz sicher gehen willst suche dir jemanden der sich auf Laufbandanalyse versteht. Das ist zwar nicht ganz billig aber es lohnt sich.

z.b.s. so etwas wie hier http://www.sms-berlin.de/27-0-biomechanik.html

Danke für den Tipp:

http://www.sms-berlin.de/27-0-biomechanik.html

Ich wohne da ganz in der Nähe :-)

Für einen Stabilschuh

Für einen Stabilschuh spricht auf jeden Fall, dass du bisher mit einem Stabilschuh gelaufen bist und gut zurecht gekommen bist. Des weiteren hat auf jeden Fall jemand vor Ort das auch so gesehen. Im Fall des 2. Kaufs kann es natürlich sein, dass sich der Berater am Vorgängermodell orientiert hat (was aber nicht grundsätzlich falsch ist).

Wenn der Schuh total verkehrt gewesen wäre, dann hätten sich bei regelmässigem Lauftraining vermutlich Probleme eingestellt. Da der Schuh jetzt am Ende seiner Lebensdauer angelangt ist sollte man auch am Schuh erkennen wie gut dieser gepasst hat. Wenn er zu stabil war (das könnte dann für den Hyper 33 sprechen) müsste der GT 21xx von hinten betrachtet nach außen stehen (Obermaterial zeigt nach außen, Schuh steht schief und ist auf ebener Fläche u. U. kippelig). Des weiteren müsste der Schuh im Vorfußbereich v. a. auf der Außenseite stärker abgelaufen sein.

Für den Stabilschuh sprechen des weiteren folgende Faktoren:
- X-Beine
- X-Beindrift unter Belastung beim Laufen
- Knick-Senk-Spreizfüße
- außenrotierte Ganglinie
- schlechte Dehnfähigkeit und schwaches Bindegewebe
- passiver Laufstil
Hört sich jetzt super theoretisch und wissenschaftlich an. Unter folgendem Link ist es erklärt: Tipps zum Laufschuhkauf

Die oben genannten Faktoren sind alles Merkmale die tendenziell zu einer Überpronation (übermässiges nach innen knicken) führen und dann die im Asics GT 21xx enthaltene Pronationsstütze (Duomax = graues, härteres Material auf der Schuhinnenseite) sinnvoll erscheinen lassen.

Das Gegenteil von oben Geschriebenem würde Nautrallaufschuhe sinnvoll machen. Demnach z. B. ein O-Bein, ein neutraler Fuß oder ein Hohlfuß, .....

Das bei der richtigen Laufschuhgröße auf die Straßenschuhgröße 1,5 bis 2 Größen draufzuschlagen sind ist normal.

Der Asics Gel Hyper 33 gehört zwar zu den Natural Running Schuhen ist aber so wenig "natural" das er als Neutrallaufschuh durchgeht. Ach so und der Adrenaline GTS von Brooks ist nur das Pendant zum Asics GT 21xx.

Ansonsten hört man von Long Distance in Berlin viel Gutes. Sport Scheck nehme ich an war das große Sportgeschäft finde ich für Laufschuhe nicht unbedingt die erste Adresse. Hängt sicher vom Standort und dem einzelnen Verkäufer ab aber flächendeckend ist die Beratungsqualität meiner Meinung nach dort nicht gewährleistet.

Mit laufenden Grüßen Wiesel2002

----------------------------------------------------
Alles zum Thema Laufschuhkauf
www.laufschuhkauf.de
----------------------------------------------------

Dies hier: ....Für den

Dies hier:

....Für den Stabilschuh sprechen des weiteren folgende Faktoren:
- X-Beine
- X-Beindrift unter Belastung beim Laufen
- Knick-Senk-Spreizfüße
- außenrotierte Ganglinie
- schlechte Dehnfähigkeit und schwaches Bindegewebe
- passiver Laufstil aber nur ein, es könnte sein.

Nicht alle Faktoren müssen zu treffen. Es kann auch nur das eine oder andere vorhanden sein.

Richtig es kann auch schon

Richtig es kann auch schon ein X-Bein reichen ABER oft sind es mehrere Faktoren zusammen die zu einer Überpronation führen. Eine große Zahl der genannten Faktoren sorgt für eine höhere Wahrscheinlichkeit und doch muss es am Ende nicht so sein. Zu vielfältig/verschieden sind wir Läufer :-)

----------------------------------------------------
Alles zum Thema Laufschuhkauf
www.laufschuhkauf.de
----------------------------------------------------

@wiesel2002ich habe z.s.b.

@wiesel2002

ich habe z.s.b. O-Beine, unter Belastung trifft dann aber der X-Beindrift zu
Sieht übrigens auf dem Analyse Video derbe aus :-)
Die Knick-Spreizfüsse treffen auch zu und außenrotierte Ganglinie auch... alles andere nicht.

Ich wollte ja auch nur sagen das, auch ein Teil der Punkte möglich ist.

Nichts anderes wollte ich

Nichts anderes wollte ich sagen :-)

Sonnige Grüße aus der Toscana Deutschlands

----------------------------------------------------
Alles zum Thema Laufschuhkauf
www.laufschuhkauf.de
----------------------------------------------------

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links