Benutzerbild von Ponti22

Wer kennt Taulov?
Taulov ist ein kleiner dänischer Ort nordöstlich von Kolding, den die meisten wahrscheinlich, wenn überhaupt, bisher nur als Autobahnabfahrt an der E20 in Richtung Kopenhagen wahrgenommen haben. Jedenfalls ging es mir so bisher...bis ich vor einigen Wochen auf der Suche nach einem Halbmarathon auf diesen Ort gestoßen bin.

Geplant war eigentlich der HM in Timmendorf, der zeitlich perfekt zu meinem Marathonplan für Wien passte. Aber familiäre Verpflichtungen lassen dieses Jahr leider nicht zu, dass ich am 24. oder 25.3. quer durch Schleswig-Holstein fahre.

Aber Dänemark ist für mich immer eine gute Alternative. Ich wohne direkt an der Grenze und so ist es für mich meist leichter nach Sonderborg, Billund oder Odense zu kommen als in den tiefen Süden nach Lübeck oder Ahrensburg.

Die Laufsuchmaschine www.motionslob.dk (das war ein heißer Tipp von @Schokorose) führte mich zu dem "Taulov Frühlingslauf", der vom Termin passte und der mit ca. 100 km Entfernung von meiner Haustür auch noch passabel erreichbar war.

Heute Morgen nun machte ich mich um 8:30 auf den Weg. Leider mussten sowohl meine Tochter als auch meine ansonsten treue, langjährige Laufpartnerin ihre Teilnahme kurzfristig absagen. Im ersten Fall aufgrund eines fiesen Halsbazillus im zweiten wegen eines spontanen Familienbesuchs. Da ich auch in der Jogmap-Gemeinde dieses Mal niemanden begeistern konnte, stellte ich mich also alleine der Herausforderung Taulov.

Nebel und Nieselregen waren die ständigen Begleiter auf meiner 1-stündigen Tour in den Norden. Nass und grau sollten auch die dominierenden Adjektive für diesen weiteren Lauftag sein. Also gleich vorweg, die Sonnencreme konnte in der Tasche bleiben.

Der Halbmarathon startete um 11 Uhr. Ich war gefühlt viel zu früh vorort und hatte den Eindruck, dass ich das Orgateam erschreckt habe, als ich schon 90 Minuten vor dem Lauf meine Unterlagen abholen wollte. Wahrscheinlich war auch das der Grund, warum ich ohne Umschweife gleich auf Deutsch angesprochen wurde. Ich habe schon früher festgestellt, dass die meisten dänischen Läufer erst kurz vor Startschuss auftauchen. Wie immer, wenn ich in Dänemark in neongelb laufe, war die Wartezeit aber wieder sehr kurzweilig. Unser Shirt ist in der Tat nichts für introvertierte Läufer und wieder einmal war es der Aufhänger für viele nette Gespräche. Allein die Tipps, die ich für attraktive Rennen in Dänemark bekommen habe, reichen mindestens für 2 Laufjahre.

Die ganze Organisation ist unaufgeregt und schlicht, die Stimmung familiär. Und dass, obwohl der Taulov Halbmarathon mit ca. 400 Startern in den letzten Jahren nicht gerade klein ist. Einer der Gründe ist wohl, dass für viele Läufer in Daenemark mit Taulov die Wettkampfsaison eröffnet wird. Allerdings war die Beteiligung dieses Mal deutlich geringer, da sich viele für den erst- und einmalig stattfindenden Motorvej Lob angemeldet hatten, der als Grossereignis am 24.3. die neue Autobahn nach Sonderborg eröffnet.

Wie so oft wurde ich nach dem Start heftigst überholt. Ich kenne das schon. Da ich versuche, meine Läufe immer mit konstantem Tempo zu laufen, bin ich am Anfang meistens etwas langsamer als die grosse Masse, um dann in der zweiten Hälfte "einsammeln" zu gehen. Heute hatte ich mich aber gründlich getäuscht. Die Mitläufer waren alle enorm schnell. Ich bin am Ende 1:53:24 gelaufen. Normalerweise reicht das für einen passablen Platz im Mittelfeld. Hier aber brachte mir das gerade Platz 199 von 271 ein. Also, wer sich auf der Suche nach dem läuferischen Selbstbewusstsein befindet, der sollte nicht unbedingt in Taulov suchen.

Wobei es da eh nicht viel zu suchen gibt, denn der Ort ist sehr klein. Nach gefühlten 3 Minuten hatten wir ihn schon hinter uns gelassen. Es folgte nun für die nächsten 20,9 Kilometer eine typische dänische Landstrasse. Diese zeichnete sich vor allem dadurch aus, dass man auf den langen Geraden sehen konnte, wer einem schon 10+ Minuten voraus war, und dass sie das Gerücht widerlegt, Dänemark wäre flach. Auf den ersten Kilometern ging es fast nur abwärts, was bei einem Rundkurs im Allgemeinen für das Ende nichts Gutes erwarten lässt. Tatsächlich kamen dann in regelmäßigen Abständen eine Reihe knackiger Steigungen, die allerdings den Vorteil hatten, dass ich dem zunehmenden Regen und dem in der zweiten Hälfte kräftigen Gegenwind nicht mehr die ganz grosse Beachtung schenkte. Irgendwo an einer der Anstiege muss ich dann auch die Hoffnung auf eine PB verloren haben. Am Ende wollte ich nur mit einer akzeptablen Zeit ankommen.

Ich würde gerne mehr von dem Lauf berichten, aber ausser der geteerten Landstrasse, ab und zu einen Bauernhof und ein paar Dörfer, die so schnell durchlaufen waren, dass ich mir die Namen nicht merken konnte, ist mir eigentlich nichts in Erinnerung geblieben.

Auch der Einlauf war eher unspektakulaer. Zuschauer waren nicht mehr anwesend. Wahrscheinlich hatte niemand mehr damit gerechnet, dass noch ein Läufer kommt. Vielleicht war aber auch der Regen Schuld, da es mittlerweile wie aus Eimern schüttete.

Zur abschliessenden, gemeinsamen Pasta-Party trafen sich aber alle wieder in der Mensa der Dorfschule. Auch hier wieder viele nette Gespraeche. Dabei wurde ich auch darauf aufmerksam gemacht, dass, wenn ich auch laeuferisch nichts gewonnen hatte, ich aber zumindest zu den Gewinnern der Tombola gehören würde. Am Ende bin ich also statt mit einer neuen PB mit einer Kuehltasche nach Hause gefahren, prallvoll gepackt mit daenischem Kaese.

Mein Fazit: Den Taulov-Halbmarathon kann, aber muss man nicht machen. Die Strecke ist einerseits recht anspruchsvoll , aber andererseits wenig abwechslungsreich. Punkten kann Taulov aber wie so viele Veranstaltungen in Daenmark mit der Freundlichkeit der Leute und der entspannten, familiaeren Atmosphaere. Dennoch, nächstes Jahr fahre ich im März wieder nach Timmendorf.

Liebe Grüße, Ponti

Hallo Ponti, ich beneide

Hallo Ponti,

ich beneide dich ein wenig um die Nähe zu Dänemark. Habe einige Jahre in Flensburg gelebt und dort auch studiert. "Die Dänen" sind mir immer sympatisch gewesen. Hätte ich weiter in Flensburg gelebt, hätte ich wahrscheinlich noch dänisch gelernt. Etwas konnte ich damals. Mein letzter HM (YOU!MM) in Flensburg ging nach Dänemark rein.

Die entspannte familiäre Atmosphaere kann ich sofort nachvollziehen.

Aber mal eben nach Dänemark zu fahren ist von Reinfeld aus schon etwas umständlich.
Heute lebe ich da, wo ich noch in Flensburg lebend die ersten Ausläufer des Balkans vermutet habe.

makesIT

Die Dänen vor Deiner Haustür

Hallo MakesIT,

Danke für Deinen netten Kommentar.
Falls Du das dänische Flair auch bei Dir im Süden erleben willst, dann hast Du ja eine super Gelegenheit direkt vor Deiner Haustür.
Ich habe letzten Sonntag gelernt, dass der Hamburg Marathon die Laufveranstaltung mit der drittgroessten Beteiligungl durch dänische Läufer sein soll. Nur in Kopenhagen und Odense starten demnach mehr Dänen. Wenn ich mich an meinen letzten HM in Hamburg erinnere, dann schienen mir die Dänen sogar in der Mehrheit, zumindest akustisch.

Viele Gruesse von der Grenze, Ponti

Ich lebe im Süden

Ich lebe im Süden - dabei glaubte ich bislang, ich wäre durch und durch ein Nordlicht. Wie man sich doch irren kann ;-)

Unser Shirt ist in der Tat nichts für introvertierte Läufer. Diese Aussage stimmt 100%ig. Ich habe mir die Fotos vom Lauf angesehen, bei dem mausgrauen Wetter leuchtest Du wie die aufgehende Sonne. Sogar die Schuhe waren gelb, sehr gut!
Kann es sein, dass die Dänen immer besonders schnell sind? Wären wir am 25.03. nicht in Timmendorf, hätte mir der Motorvej Løb auch sehr gefallen. Ich hätte sogar mit Anstand die rote Laterne durch´s Ziel getragen.

Lässt Du uns an den dänischen Insider-Tipps für andere, schöne Läufe in DK teilhaben? Den einen oder (und) den anderen hätte ich schon auf meiner Wunschliste.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Boah, eine Kühltasche voller Käse???

Das ist ja ein echter Hauptgewinn!!! Ich grautliere Dir zu Deinem HM mit tollr Finisher-Zeit!!! Steigungen kann ich überhaupt nicht)-: Und wenn man auf einer ewig langen Geraden läuft, werde ich auch stetig langsamer. Ist sicher alles Kopfsache, aber ich brauche Abwechslung, sonst breche ich ein. Schon deshalb finde ich Deine HM-Zeit richtig, richtig gut!!!

Tame:-)

Motivations- und Designcoaches

@Tame: Warst Du schon einmal als Motivationscoach aktiv. Beim Lesen Deiner Zeilen fühlte ich mich auf einmal viel schneller ... zumindest bis ich mich daran erinnerte, wie flott Du in Kiel unterwegs warst. So ein Tempo schaffe ich nicht mal bergab mit Rückenwind. Ansonsten gab es tatsächlich diese Woche Käse satt und meine läuferischen Aktivitäten hatten erstmalig die volle Zustimmung meiner Familie.

@Schokorose: Jetzt laufe ich schon in der tiefsten dänischen Provinz und kann trotzdem Deinem Design-Check nicht entgehen. Aber wie Du siehst, halte ich mich konsequent an unser gelbes "Coporate Design". Allerdings hatte ich die Schuhe schon, bevor ich SH-Jogmapper wurde. Ich bin aber froh, dass sie farblich passen und ich Sie jetzt nicht wegschmeissen musste.
Zu den Tipps in Dänemark: jeder 2. meiner Gesprächspartner lobte den Liilebælt Løb (5. Mai). Der North Sea Beach Marathon muss wohl auch ein echtes Highlight sein (24.Juni), zumindest wenn man am Strand laufen mag/kann. Ich wurde auch ermutigt, es noch mal im Herbst mit dem Odense Marathon zu versuchen. Meine Erfahrung aus 2011 soll wohl nicht typisch gewesen sein. Das fast vollständige Fehlen von Zuschauern soll an den sintflutartigen Regenfällen gelegen haben. Normalerweise soll dort immer Volksfest sein.
Ansonsten gab es viele Tipps für "hueggelige", kleine Laeufe, wie z.B. den "Rundt om Ribe Domkirke". Bei unserem naechsten Treffen können wir die ja alle einmal durchgehen.

LG, Ponti

Ribe ist wirklich ein

Ribe ist wirklich ein kleines hyggeliges Örtchen und der Odense-M steht auch auf meiner Wunschliste (meine Alternative zu København). Hast Du Dir vom Lillebælt Halvmarathon schon das Streckenvideo angesehen? Seeeeeeehr hübsch klickst Du hier
Jetzt ist die Wunschliste schon wieder gewachsen...

Zum nächsten Treffen bringe ein Blatt Papier und einen Schreiber mit, um mir all Deine netten Tipps zu notieren. Laut "Wer läuft wo" ist das schon übermorgen.


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Liebste Schoggi...

Aber der 5. Mai ist eine armselige Woche nach HH, läufst du da schon wieder nen Halben? Du heißt doch nicht Matthias oder so???? Zu einem anderen Zeitpunkt käme ich ja mit nach Dänien...

zausel

>

Du kommst mit?

Du kommst mit? JUCHUUUUUUUUUU!!!! Das erfreut mein Herz sehr!
Aber keine Bange, am 5. Mai diesen Jahres werde ich mit Sicherheit keinen HM laufen.

Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Lillebælt dann nächstes Jahr...

Der 5. Mai ist mir dieses Jahr auch zu früh, 3 Wochen nach meinem Marathon in Wien. Die Infos auf der Webseite klingen aber wirklich vielversprechend. Also dann im nächsten Jahr.
Timmendorf schaffe ich entgegen meinem ersten Plan dieses Mal leider nicht. Es ist eine Schande: Es ist traumhaftes Wetter angekündigt, der Lauf ist eh einer meiner Favoriten und es sind so viele SH-Jogmapper dabei. Aber die familiären Verpflichtungen gehen manchmal vor *seufz*
Dennoch ... allen, die dort morgen antreten, wünsche ich einen super Lauf!
Ponti

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links