Benutzerbild von DerEsel

Ist das jetzt schon der Zeitpunkt, Panik zu schieben oder gar alle Ziele ad acta zu legen?
Nachdem die Woche 3 super lief, wurde Woche 4 zum Totalausfall.

In Woche 3 der Marathonvorbereitung für Hamburg lief alles nach Plan: die Motivation war da, das Wetter tat sein übriges und so absolvierte ich alle der vorgesehenen 5 Trainingseinheiten. Das Intervalltraining etwas schneller als plangemäß im MRT, den Tempodauerlauf 2,5 km länger als verlangt. Am Sonntag kam ich relativ schlecht aus dem Bett und so lief ich den langen nur 26 km anstelle der geplanten 30, dafür aber im bergigen Gelände nördlich vom Baldeneysee im Bereich Hügel, Stadtwald, Korte Klippe und Schellenberger Wald.
Wie sich herausstellen sollte, war die Schläfrigkeit am Sonntagmorgen ein Vorbote der fetten Erkältung die mich in der vergangenen Woche ereilte. Am Montag bekam ich ab dem Nachmittag eine Schnupfnase und Kopfschmerzen, woraufhin ich das montägliche Fitnesstraining schon ausfallen ließ. Die Nacht war dann eine Kopfschmerz-Katastrophe und so hütete ich von Dienstag an für den Rest der Woche mit Rotznase und dicken Kopp das Bett - so waren wir zumindest zu dritt.
Die Woche war also eine echte Nullrunde. Jetzt muss ich sehen, wie gut ich in den kommenden Tagen auf den Damm komme, außerdem stehen einige berufliche Termine dem Laufen im Weg. Am Samstag dann der abschließende Halbmarathon der Duisburger Winterlaufserie, die geplante neue Bestzeit wird dort nun wohl nicht fällig.

Noch sind es ein paar Wochen, es gilt zu sehen, wie das Training läuft, letzlich wird ja eh kurzfristig entschieden, wie mutig ich den Marathon angehen werde...

Fazit: Es ging ein Strich durch den Trainingseifer.

Die Daten:
Woche 3: 5 von 5 Trainingseinheiten, 99% der geforderten Kilometer
Woche 4: 0 von 5 Trainingseinheiten, 0% der geforderten Kilometer

0

najaaaa

najaaa, keine Panik, nenn das doch einfach eine Periodisierung des Trainings, der Herr Dr Marquart zB, der empfiehlt ohnehin jede vierte Woche deutlich ruhiger anzugehen um die Superkompensation maximal zu nutzen.
Ausserdem eins laeufst Du den Marathon ja nicht morgen schon und ausserdem zwei weisst Du ja sehr gut wie Marathon geht.

volle Kraft voraus:

wuenscht Dir die cour-i-euse

Nun ja,

eine Woche ist doch noch überschaubar! Und warum willst Du nach der Regeneration nicht den HM mutig angehen? Das wird schon. Bin selber fast 3 Wochen "ausgefallen" - also zwei Wochen nur reduziertes regeneratives Training nach einer Woche Totalausfall. Und immer noch nicht richtig weg, der Mist! Wird Zeit, dass es Frühling wird.

Bin

inzwischend seit 3 Woche "out of order". Nimms leicht, ändern kann man es eh nicht!!

GT

laufend laufen
Meine Fanpage

Kopf hoch..

wir haben noch 6 Wochen bis zum Marathon. Das wird schon. Zum Aufbauen der Körperabwehr kann ich dir Curacink von Stada empfehlen. Hat mich diesen Winter superüber die Runden gebracht.
Gute Besserung und viel Glück beim Training.

Gute Besserung

Wenn es Dich so umgehauen hat, bringt vermutlich auch der Verzehr von Ingwer nicht mehr viel.
Gute und schnelle Genesung.

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links