Benutzerbild von strider

Irgendwie werden der Deutsch-Französische Straßenlauf (zugleich die Saarländischen Meisterschaften im Halbmarathon) und ich keine Freunde mehr in diesem Leben. Das Unheil deutete sich allerdings an. Seit Mitte der Woche kämpfe ich mit Laufunlust, schweren Beinen und unklaren Zipperlein in der Muskulatur. Die Intervalle am Donnerstag fielen ungewöhnlich schwer, also machte ich Pause. Ich! Und das Spinning gestern bin ich schon im Weichspülmodus gefahren und habe es nach einer Stunde beendet.
Heute morgen kaum aus dem Bett gekommen: um halb zehn die Wohnung verlassen und zur Startnummernausgabe gelaufen, Start war eine halbe Stunde später. Immer noch keine Lust, aber wenigstens fühlten sich die Beine wieder besser an. Wetter war sagenhaft. Nach einer wunderschönen Woche kam heute nacht der große Regen: Es regnete immer noch, die Laufstrecke bestand aus Pfützen, die Temperatur lag gefühlt bei 0 Grad (es waren wohl um die 6), die Strecke ist eine Wendepunktstrecke, sowas von öde und garniert mit einigen "Asphaltblasen". Coach und ich standen viel zu weit hinten, brauchten 40sek bis zur Startlinie und steckten dann im Gewühl fest. Er lief rechts vorbei durch die Wiesen, ich links durch die Pfützen: nass oder dreckig, was ist besser? Wir liefen im Dauerregen. Zunächst lief alles gut: Pace immer so um 4:55, aber ich merkte: im Gegensatz zu meinem Bestzeitlauf im September war das hier alles andere als locker. Und dann machte die Muskulatur im linken Oberschenkel dicht, bei km 7 krampfte es kurz aber heftig, ich musste raus und dehnen. Das sorgsam überholte Läuferfeld zog wieder vorbei, wir schlossen uns an und begannen die Aufholjagd. Ich wusste, es wird schwer, sehr schwer. Den Wendepunkt hatten wir in knapp unter 52min umschifft, alles sah gut aus. Nun kam zum nach wie vor schmerzenden Bein noch der Magen hinzu. Argh! Ich hatte doch schon sicherheitshalber nichts getrunken auf der Strecke! Gel reingepfiffen, für einen Moment war Ruhe, dann meldete sich deutlich der Darmtrakt. Versucht ihn zu ignorieren, es half nichts. Bei km 12 ein beherzter Sprung hinter ein Bäumchen, das war knapp. Sch... aber auch, im wahrsten Sinne des Wortes. Die Zeit war weg, die Frage war nur, ob ich es noch unter 1:50 schaffen würde. Coach war optimistisch: "du läufst einfach 5er Schnitt." Einfach, ja. Nix mit einfach. Allen mentalen Einsatzkräften zum Trotz: es gelang mir nicht mehr die Pace unter 5:00 zu drücken. Irgendwann war ich einfach nur froh, wenn es zu Ende sein würde. Selten so gequält. Es wurde kalt und kälter, obwohl ich lief wie ein Idiot. Puls ok, aber die Beine machten nicht mehr mit. Coach tat das einzig Sinnvolle und blieb einfach an meiner Seite. Und dann kam endlich das Ziel. 1:48xx brutto, netto reichte es für eine 1:47:42 und für einen 8. Platz in der AK. Zweitbeste Halbmarathonzeit, wenn auch 2:33min über Bestzeit. Immerhin elf Minuten besser als letztes Jahr, wo ich noch mehr eingegangen bin...
Puls war ok, es fehlte einfach die Kraft. Pulli übergezogen und zähneklappernd direkt nach Hause geschlichen. Unter die Dusche und ab unter die Bettdecke um endlich warm zu werden.

Fazit: Es muss auch solche Läufe geben, damit man die anderen wieder schätzen lernt. Das einzig Schöne heute war die Begleitung, danke!

3
Gesamtwertung: 3 (2 Wertungen)

Glückwunsch

zum erfolgreicehn Kampf. Mit den Voraussetzungen warst du doch immer noch superschnell. Denk mal ein Jahr zurück an Berlin.
Super gekämpft, aber das ist bei dir ja Normalzustand.

Bis bald in Berlin
Gerald
P.S. ich bring übrigens meine Tochter mit.
P.P.S. und das Wetter soll nicht so heiß werden wie letztes Jahr

ach, liebe Ulrike, gräm

ach, liebe Ulrike, gräm dich doch nicht! 1.47 ist eine Zeit, von der hier viele nur träumen. Und du hast Recht: gute Zeiten weiß man nur zu schätzen wenn man auch schlechte Zeiten kennt. Und damit meine ich nicht die Laufzeiten.
Aber wem sag ich das!
Ich finde es trotzdem eine tolle Leistung, denn 21km permanent gegen sich selbst zu kämpfen ist echt eine Herausforderung, der sich wirklich nicht jeder stellt!
Aber wir wissen ja das Aufgeben für dich keine Option ist:)
Tröste dich, hier regnet es auch...
Liebe Grüße, auch an den Coach!

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

naja, ich sag mal...

...zweitbeste HM-Zeit ist ja nun was anderes als "schlecht".
Schlaf Dich mal richtig aus, dann konnt bestimmt auch bald die Lauflust zurück.
Schönen Gruß, Conny

Respekt

...so zu beißen!
So ein Lauf hilft einem wohl andere Läufe besser durchzustehen!
Glückwunsch zur "zweitbesten" Zeit!

Gruß, Dominik
_____________________
M40/70kg/1,80
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

Trotz allem Glückwunsch zum Durchkämpfen!

Diese Zielzeit ist wahrhaftig erkämpft und erlitten. Wahrscheinlich kämpft dein Körper gerade mit irgendeinem Virus rum. Ich wünsche dir schnelle und gute Besserung und ein noch schnelleres Wiederfinden der Lauffreude und Laufkraft!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Einen HM laufen, dazwischen

Einen HM laufen, dazwischen ein paar Dehnübungen und ein kleiner Ausflug in die Natur und das ganze in 1:47. Na das möchte ich auch mal können;-).
Herzlichen Glückwunsch und viele Grüße
WWJ

Fein gemacht !!! :-)

im wahrsten Sinne des Wortes :-)
but - shit happens !

... und dafür extrem feine Zeit !!!!! Kampf gewonnen

Wäre ja auch noch schöner....

.....wenn Du mich auch noch auf dieser Distanz schlägst! Auf allen anderen Strecken bist ja schon an mir vorbeigebrettert;-)
Nein, ist natürlich schade, dass es nicht so lief wie es laufen sollte. Trotzdem bist Du eine ganz schicke Zeit gelaufen und dafür einen ganz fetten Glückwunsch!!!

Tame:-)
BORN - denn sie wissen nicht was sie tun!

@ Berlin

ich bringe meine auch mit, wie alt ist deine? ;-)

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Töchter

- meine ist 15 (sie läuft aber nicht mit) - deine Nummer 2 ist 16, oder?
Dann gibts nicht nur Senioren im Tomasa.
Bis denne.

LG
Gerald

passt

sie wird 16 im Herbst ;-) Prima, sie wird sich freuen!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Manchmal

Manchmal muss man sich fragen, ob so hart erkämpfte Zieleinläufe nicht mit ein paar Bonusminuten belohnt werden!

Echt super erkämpft!

Liebe Grüße Nicole

Wirklich hart erkämpft

Auch wenn du nicht ganz zufrieden bist, ich finde diese Zeit bemerkenswert...

Oh man,

mit Buschpause noch eine solche Zeit - nur gut, dass es Büsche gab!

Was willst Du erst ohne laufen? Das ist doch superdupergut gelaufen.

Kopf hoch, in HH wird alles besser!

Upps, jetzt ist schon so

Upps, jetzt ist schon so viel Zeit zerronnen, bis ich den Bericht aus der Watchlist ziehe. Ich denke die Bettdecke über die Nase ziehen und ein paar Tage kürzer treten war das Richtige. Dann kannst Du in der Hauptstadt richtig durchstarten. Oder machst Du den Hasen für die Tochter?

cherry65

Jeder, der vor mir läuft, hat es sich verdient

Bettdeckewiederwegzieh

Für 3:40h! Die m........n

Für 3:40h!
Die m........n Beine dazu hast du ja
;-)

*binjaschonwech*

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

@ coach: räusper

es war von Berlin die Rede *flüstermodusaus*

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Das war eine super Leistung

Das war eine super Leistung die du da hingelegt hast.
Ohne das Dehnen und die lange Buschpause wäre die Zeit weit unter deine PB gewesen.
Da kann keiner was dafür! Du hast vollen Einsatz gezeigt und es sah total locker aus. Sprechen konntest du auch noch und Netto hast du deine PB geknackt.
Bei den wiedrigen Bedingungen bleibt man doch besser im Bett?
Nein, du warst am Start.
Die Profis, die angekündigt waren, haben gekniffen wegen dem Dauerregen und nur 4-6° Temperatur.

LG

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links