Benutzerbild von Charlotte_York

Herbert Steffny wollte, dass ich heute einen 10-km-Testlauf mache als Vorbereitung für den Halbmarathon. Im letzten Jahr hatte ich seinen Wunsch dahingehend ignoriert. Dieses Jahr wollte ich 'mal gucken, ob an diesem Datum überhaupt ein Wettkampf angeboten würde. Es wurde: In Falkensee! Also jwd.

Ich sagte zu meiner Laufmuse: "Da ist mein Puls doch schon auf 180, wenn ich nur die Startlinie gefunden habe." Sie: "Das musst du halt auch lernen."

Naaa gut. Das Wetter sollte annehmbar werden, also meldete ich mich noch kurzfristig an. Auch mit der Motivation im Hinterkopf: 'Wenn du den 10-er unter 60 Minuten läufst, brauchst du nicht an dem Zickenlauf teilnehmen.' [AVON-Frauenlauf]

Tolles Wetter, Falkensee ist supersüß und ich hatte meine Lieblingsklamotten an und meine Lieblingsfrisur gemacht.

Hab' mich ja im Vorfeld nicht weiter gekümmert, aber ich hatte das große, große Glück Yazi und ein paar andere Jogmapper dort zu treffen.

Nach der Standardfrage nach der Zielzeit, konnte ich auch noch in Erfahrung bringen, was sie heute morgen gegessen haben.

Die Jungs planten alle eine Zeit unter 55 Minuten und andere Verrücktheiten. Yazi wollte sich auch so einpendeln. Ich weiß nicht, womit ich es verdient habe, aber Yazi ist mit mir und meinem Ziel unter 60 Minuten gelaufen. Dazu hat sie natürlich auch noch so eine geniale Uhr, die 'mal eben gleich die Durchschnittszeit, Ankunftszeit, verbrauchte Kalorien und anderen Luxus anzeigt.

Bis Kilometer fünf war auch noch alles fein. Die Strecke war schön gerade und breit.

Dann wurde es haarig. Yazi, mein Hase, versuchte mich zu motivieren und zu ziehen. Das hat sehr geholfen, aber zwischendurch wollte ich sie mehrmals schnell ermorden.

Gedanken:

Ich kann nicht mehr.

Ich will eine Gehpause machen.

Du machst jetzt keine Gehpause; bei einem Wettkampf ist das nur noch peinlich.

Ich will Yazi umbringen.

Nein, sie ist einfach wunderbar.

Ich will jetzt sofort eine kalte Cola light.

Die kriegst du, Süße. Im Ziel, warte bis zum Ziel, dann kriegst du alles.

Ich will ein Eis!

Ich kann nicht mehr!

Doch ich kann! Ich will! Ich schaffe das!

Denk dran, wenn du heute unter 60 Minuten bleibst, brauchst du nicht den Zickenlauf zu machen.

Bei Kilometer sieben war's schon echt scheiße. Yazi bot mir ein paar stramme in weiße Kniestrümpfe gepresste Männerwaden an, an denen wir jetzt bleiben sollen. Sie entschuldigte, dass die jetzt nicht besonders schön waren, die Waden. Aber ich fand sie wunderschön. An denen wollte ich dranbleiben. Schön stramm, schön weiß, schön gleichmäßig, ich liebe euch. Ich will bei euch bleiben. Halt, geht nicht weg!

Kilometer acht: Nur noch zwei.

Kilometer neun: Yazi meinte, der letzte Kilomter ist der kürzeste. Das habe ich nicht verstanden. Vermessen die sich da mit Absicht? Oder meinte sie mental kurz?

Die Altstadt von Spandau konnte ich nicht richtig würdigen. Warum haben die die gepflastert? Na ja, wenigstens kein Sandstrand. Haben die in Spandau überhaupt fließend Wasser?

Oder haben die den Kilometer kürzer gemacht, weil die Pflastersteine eh schon schwer genug zu ertragen sind?

Und dann kommt es ja doch, das Ziel. Endlich!

Zuerst umarmen und drücken und dann schnell die Uhr anhalten. Trommelwirbel, Tusch: 59 Minuten und 27 Sekunden (vorbehaltlich Einstellung der offiziellen Ergebnisse).

Danke, Yazi, mein Hase. Ohne dich hätte ich es nicht geschafft. Danke für alles!

0

Vielen Dank zurück

Womit Du das verdient hast? Nein, umgekehrt womit habe ich das verdient? Es war mir ein ganz großes Vergnügen Dich zu begleiten. Vielleicht probierst Du das nächstes Jahr mal aus und suchst Dir einen Igel. Ich kenne das Gefühl Hasen umbringen zu wollen sehr gut, und Knopf13 wusste schon, warum er letztes Jahr auf genau diesem Lauf immer eine Armlänge Abstand gehalten hat - es ist unfair, aber gerade auf so einem hektischen 10er ist es viel einfacher Hase zu sein als Igel. Das einzige, was mein Gewissen beruhigt ist, dass es für Dich eine Bestzeit geworden ist. Also ganz herzlichen Dank von mir für diesen schönen Lauf!

Du warst eine absolut großartige Igelin - Du bist ganz toll gleichmäßig durchgelaufen, hast auf der zweiten Hälfte sagenhaft gebissen, sahst zwar etwas erhitzt aus, bist aber immer noch schön und rund gelaufen, hast kaum geflucht, mich nicht umgebracht, und hast zum Schluss noch einen Endspurt hingelegt. Das war toll!!! Ganz herzlichen Glückwunsch!

Liebe Grüße
yazi

P.S.: der letzte KM wirkt für mich deshalb kurz, weil er so kurzweilig um diverse Ecken geht - bis dahin ist die Strecke doch sensationell öde (Pardon an alle Falkenseer und Spandauer).

Super!

Das habt ihr super gemacht! Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Wettkampf. Trotz aller Anstrengung klingt der Bericht auch nach Spaß - genau so soll es sein. Ich freue mich mit euch!


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Ziel erreicht

- das habt ihr ja klasse hingekriegt. Dann kann ja jetzt der HM kommen.
Glückwunsch zu sub60
wünscht Gerald

Einfach ein tolles Gefühl,

Einfach ein tolles Gefühl, wenn eine schöne Zeit bei so einem Test am Ende dabei rumkommt!
Gut gemacht!
Noch zwei Wochen! Weiterhin viel Spaß!

Gruß, Dominik
_____________________
M40/70kg/1,80
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

Glückwunsch an Igelin und Häsin!

Ihr ward offensichtlich ein tolles Team. Der Zickenlauf wird dich vermissen, Charlotte. Möge dir ein breites Grinsen über deine neue 10er PB lange erhalten bleiben!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Gratuliere ganz herzlich

Das habt ihr beide ja super hinbekommen...die sub 60 werde ich in diesem Leben wohl nicht mehr schaffen ;-)

Toll,

meine Heldin.
Dieses ferne Ziel schwebt mir noch vor, eimal nen 10er uter ner Stunde.
Viel Spaß beim HM. Ich denke an Dich und an all die anderen Glücklichen , die laufen dürfen, während ich auf einer öden Fmilienfeier weile.

Gruß, Nadine

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links