Benutzerbild von susafras

Normalerweise ist ja der Start fuer solche Laeufe um 10:00 Uhr. Nicht so beim 13. 6-Stundenlauf in Ottobrunn. Da ist der Start bereits um 9:00 Uhr. Und da ich ja noch eine gewisse Anreise hatte, gab es nicht viel Auswahl bei den Verbindungen des OePNV. Abfahrt 7:05 Uhr, Ankunft in Ottobrunn um 8:13 Uhr. Nee, zu spaet. Eine Dreiviertelstunde ist mir zu wenig fuer Fusswanderung vom S-Bahnhof zum Sportstadion, Startnummer holen, umziehen und noch bisschen schwaetzchen und seelisch einstimmen. Blieb nur noch Abfahrt 6:25 Uhr. Da ich gut eine Stunde zum Aufwachen benoetige, hiess das also: Aufstehen um 5:00 Uhr. Erschwerend kam die Umstellung auf Sommerzeit hinzu. Uhr eine Stunde vorgestellt, also gefuehlt um 4:00 Uhr morgens aufgestanden. Uah! Wie bescheuert muss man eigentlich sein?

Ich war rechtzeitig am Bus. Der Busfahrer nahm sich leider kein Beispiel an meiner Puenktlichkeit und sorgte dafuer, dass ich die S-Bahn verpasste, was wiederum dazu fuehrte, dass ich den Anschluss-Zug nicht erwischte. Zu guter Letzt entschied ich mich dann zaehneknirschend, das letzte Stueck des Wegs fuer satte 25 EUR mit dem Taxi zurueck zu legen. *grrrr* Herzlichen Dank auch, MVV!

Im Stadion angekommen begab ich mich gleich zur Startnummern-Ausgabe, wo eine tolle Ueberraschung auf mich wartete. Ich war naemlich wenigstens in einer Hinsicht die Schnellste gewesen: beim Anmelden! Und so bekam ich die Startnummer 1 ausgehaendigt. Die werde ich mir einrahmen! :)

Dann rasch in die Umkleide, denn es war ja schon fast halb Neun. In aller Eile umgezogen. Was zieh ich nur an? Es ist recht kalt und nieselt, aber ist es Fleecepulli-kalt oder nur langaermliges-T-Shirt kalt? Lange Hose oder doch 3/4? Laufweste mit oder ohne Aermel? Vor lauter Ueberlegen in innerer Hast vergass ich eine Kleinigkeit, wie sich spaeter noch herausstellen sollte.

Dann raus ins Freie und den Forerunner angeworfen. Einige Lacher wegen des BORN-Shirts geerntet. :)

Bekannte gesucht und gefunden. TinoRunner vom Jogmap-Forum, sowie den Laeufer88 und FranksVater vom Streakrunner-Forum. Grosse Freude und allgemeine Vorfreude, bissle schwaetzen und nach einigen einleitenden Worten vom Veranstalter war's auch schon Zeit, sich auf den Weg zum Start zu machen. Wir wanderten aus dem Stadion hinaus und in den Park. Dort gab's den Countdown und los ging's. Volker (FranksVater) war so freundlich, zu Anfang fuer mich den Bremser zu machen. Er hat viel Erfahrung und weiss, wie man sich seine Kraefte einteilt. Gerd (Laeufer88) sauste nur so davon und Tino sowieso.

Ich wollte einfach nur durchhalten und ging auf Nr Sicher. Immer schoen langsam. Auf keinen Fall schneller als 7:30 wollte ich sein. Nach etwa 2 Runden mit Volker musste ich mal kurz raus und verlor ihn natuerlich. Es dauerte einige Zeit, bis ich ihn wieder eingeholt hatte. Bis dahin hatte ich mich an das geringfuegig schnellere Tempo gewoehnt und lief so weiter, also fortan alleine aber trotzdem in guter Gesellschaft. :)

Die Runde ist recht interessant. Man laeuft durch einen Park, schlammige Pfuetzen und matschiges Gras, dann ein kleines Gefaelle hinab ins Stadion, macht eine Runde gegen den Uhrzeigersinn auf der 400m-Bahn, verlaesst die Tartanbahn nach rechts und laeuft den Anstieg zu den ueberdachten Tribuenen hinauf. Dort passiert man die Zaehler und die Futterstation, von der Tribuenenhoehe wieder abwaerts auf dem Gehweg rund ums Stadion, nach halber Stadion-Umrundung wieder raus in den Park und so weiter. Laut Sporttracks mit Elevation-Correction-Plugin haben sich die Steigungen auf insgesamt 50 Hoehenmeter summiert. Klingt nicht nach viel, aber so zum Ende hin wird man dann doch ein wenig unelastisch.

Auf dem Streckenteil, der aussen ums Stadion fuehrte waren die Buesche ziemlich vorwitzig und rupften mit Dornenzweigen am Aermel oder legten Fussangeln aus. :) Alles Gewoehnungssache.

Das Rundenlaufen selbst fand ich sogar ganz angenehm. Immerhin kam ich so alle 10-11 Minuten an der Futterstation vorbei. :) Und was es da nicht alles gab!!! Heissen Tee, Fruchtsaftschorle, Wasser natuerlich, Iso-Getraenk, Cola, Bier. Am Suesswarenstand gab es Weingummi in verschiedenen Sorten, z.B. Colaflaeschchen und blaue Schluempfe, ausserdem Salzstangen, Kartoffelchips, Lakritzkonfekt, Schokolade, Kuchen und und und... Aber gesunde Sachen gab's auch: Erdbeeren, Ananas, Kiwis, Aepfel, Bananen, Weinbeeren, Kaese- oder Wurstbrot-Stueckchen, sogar Rollmops und kleine Fleischkloepschen. Unglaublich, welche Muehe sich die Versorger da gegeben haben! Dafuer an dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschoen. Das war einsame Spitze!! :)


(Foto vom Veranstalter)

Witziges Detail am Rande: Die Getraenke gab's aus gespuelten Joghurt-Bechern. Hunderte von Joghurt-Bechern. Wo die wohl alle herkamen? Werden die im naechsten Jahr wiederverwendet, oder ist das die Ausbeute eines Sammel-Jahres der Veranstalter?

Nun gut. So zogen wir also unsere Runden. Im Nieselregen. Platsch, platsch, quietsch, quatsch machen die Schuhe im gleichmaessigen Rhythmus. Das Gefaelle hinein ins Stadion war schon nach kurzer Zeit so rutschig geworden, dass die Veranstalter kurzerhand so eine Art Kunstrasen drueber ausbreiteten, um Stuerze zu vermeiden. Hat gut funktioniert. Noch ein dickes Danke dafuer! :)

Nach so etwa einer Stunde merkte ich, was ich vergessen hatte. Das Melkfett an den strategischen Stellen. Unterm Brustgurt z.B. und um die Huefte, wo der Hosengummi auch gern mal scheuert. 'Aua!' dacht ich mir, 'das gibt 'nen Wolf. Naja, da muss ich jetzt durch.' Nach einer weiteren Stunde tat's immerhin nicht mehr weh. Natuerliche Endorphin-Analgesie. Leider wirkt die unter der Dusche dann nicht mehr. *heul*

Nach etwa drei Stunden fing ich dann an, ein ganz klein wenig muede zu werden, aber da war ja schon die Haelfte geschafft. 'Jetzt wird's nur noch kuerzer!' war mein troestlicher Gedanke. Das ist doch bekloppt. Es ist ja nicht so, als ob's vorher laenger geworden waere. Die Strecke, bzw. die Zeit wird doch von Anfang an "kuerzer", aber erst ab der Haelfte nehme ich das auch so war. Hat noch jemand so 'ne komische Fehlschaltung im Hirn?

Zwischendrin gab es mehrere Bambini-Laeufe auf derselben Strecke, die wir liefen. Das war ein besonderes Vergnuegen, die Kleinen anzufeuern. :) Die Strecke fuehrte auch an einem Fussballfeld vorbei, auf dem mehrere Matches ausgetragen wurden. Auch ein kurzweiliger Zeitvertreib. :)

In der fuenften Stunde wurde es dann zaeh und ich hab immer mal wieder auf Autopilot geschaltet. Das geht dann auch ganz gut, weil man inzwischen schon mit jedem Stein und Strauch auf der Strecke per Du ist. Grade dann ist es besonders schoen, an den "gegenlaeufigen" Stellen, wo die einen gegen den Uhrzeigersinn im Stadion laufen und die anderen im Uhrzeigersinn aussen herum, mit den anderen Laeufern ein paar Scherze und nette Worte zu wechseln. "Hey! Sieht gut aus! Weiter so!"

In der letzten Stunde gab es viel Aufmunterung von den anderen Laeufern. Ich muss wohl doch ein ganz klein wenig erschoepft gewirkt haben. *grins* Hin und wieder hab ich ueberlegt, ob ich nicht vielleicht doch ein Stueck mal gehen sollte, aber dann hab ich mich wie von aussen betrachtet und gesehen, dass die Beine einfach so weiter machen und das auch koennen, also hab ich entschieden, einfach aufzuhoeren mit dem Denken damit mein Koerper in Ruhe seine Arbeit machen kann.

Von Gerd kam so zum Ende hin noch ein Zuruf, den ich wie einen Ritterschlag empfunden habe: "Du laeufst wie ein Uhrwerk!", rief er, "Alle Achtung!" und - wusch! -, schon war er vorbei. Ueber dieses Lob hab ich mich besonders gefreut.

Nachher, beim Studieren der Rundenzeiten konnte ich feststellen, dass ich tatsaechlich sehr gleichmaessig gelaufen war. Immer so ca 10-11 Minuten pro Runde. Von Anfang bis zum Schluss. Auch die Steigungen konnte ich selbst zum Ende hin noch hinaufjoggen und musste nicht gehen. Lediglich die Gefaelle machten mir so ab fuenfeinhalb Stunden etwas Muehe. Man ist halt dann doch nicht mehr ganz so geschmeidig und plumpst mit der Anmut eines nassen Kartoffelsacks hinab. Immer dolle, gib den Knien! Von Abfedern keine Spur mehr.

Eine Viertelstunde vor Schluss bekommst Du dann ein Stueck Holz mit Deiner Startnummer in die Hand gedrueckt und Du wachst so halb auf und denkst Dir 'Ui, jetzt sind die 6 Stunden bald rum.' Dann hab ich noch eine ganze Runde und noch fast eine ganze geschafft. Kurz, bevor ich zum letzten Mal ins Stadion einlief, schloss Tino noch einmal auf und statt mich ein weiteres Mal zu ueberrunden, begleitete er mich die letzten paar Meter. Das fand ich wirklich supernett von ihm. :)

Und dann kam der Countdown, 10...9...8... ... ...3...2...1... FRRREEEEEZE!
Stoeckchen fallen lassen.
Jubel! Hurrah!
Geschafft! Geschafft! Geschafft!
Das haett ich kaum fuer moeglich gehalten! Hammerartig!! Was fuer ein Wahnsinnsgefuehl! :)

Zurueckgelegte Strecke: 46,78 km
5. von 6 Frauen in meiner AK und 8. von insgesamt 14 Teilnehmerinnen.
Durchschnitts-HF: 159 = 80%, Durchschnitts-Pace: 7:41
Auch wenn das nun nicht soooo schrecklich viel ist, es ist dennoch mehr als ein Marathon (den hab ich so bei ca 5:20 erreicht) und somit bin ich jetzt offiziell ein Ultramarathoni, wenn auch nur wegen laeppischer viereinhalb Kilometer. *lach*

Immerhin: Erst letztes Jahr im Januar hab ich nach mehrjaehriger Fress-Faul-Rauch-Schweinehund-Pause wieder mit Spochteln angefangen. Konnte keine 300m am Stueck joggen. Also bin ich sehr zufrieden mit mir. Ausserdem ist das auf jeden Fall noch ausbaufaehig. Das heisst, ich kann mich noch auf neue PBs freuen.

Gestern hab ich mir noch gedacht: 'Das war's jetzt erstmal. So schnell musst Du das nicht mehr haben.'
Heut morgen hab ich mich schon wieder bei dem Gedanken ertappt, dass ich aber beim "naechsten Mal" bestimmt auch 50km schaffen koennte. ;)

Zum Schluss noch ein grosses Lob an die Veranstalter. Es war super organisiert. Die Atmosphaere sehr, sehr nett und familiaer. Ich hab mich wohl gefuehlt, trotz Niesel und Kaelte. Zeitweise zusammen mit den Kleinen die Runden zu drehen war ganz besonders nett. Nur das abschliessende Eintopf-Essen empfand ich als verunglueckt. Diese winzige Abstellkammer hat bestenfalls 15 Leuten Platz geboten, die anderen hielten sich im Gang auf, ich verzog mich nach draussen auf die Tribuene. Es waer schoener gewesen, wenn wir alle zusammen haetten mampfen und quatschen koennen. Vielleicht beim naechsten Mal in dem Raum, wo's die Urkunden gab? Dann koennte man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Aber der Eintopf war lecker! Mjam. Und sonst: Einfach alles gut! :) Vielen, vielen Dank! Wenn ich mich trau, bin ich naechstes Jahr wieder dabei.

Und zu allerletzt: Laut meinem Forerunner hab ich einen guten Kilometer mehr zurueck gelegt, naemlich 47,81km. Das ist gar nicht mal so unwahrscheinlich, da ich nach Moeglichkeit die Innenbahn fuer die schnelleren Laeufer frei gehalten habe, damit sie beim Ueberrunden keine Umwege um mich rum laufen muessen. Bei 31 Runden kann sich da sicher was zusammen laeppern. Ich schreib das nur, um mir bisschen Mut fuer den Angriff auf die 50km beim "naechsten Mal" zu machen. :)

Noch ein paar Zahlen:
Rundenlaenge: 1,442m
Insgesamt 70 Teilnehmer, davon 14 Frauen. 70 Absagen mussten an Laufwillige erteilt werden. Wenn ich mich recht erinnere, war der Lauf bereits Anfang Februar ausgebucht. Am weitesten ist Guenter Marhold vom TSV Wolfratshausen mit 76,983 km gekommen. Siegerin bei den Frauen wurde Maria Stoegbauer vom SV Putzbrunn mit 61,681 km.

Hier noch ein Foto von Tino und mir:

Und von links nach rechts: Volker, MeineEine, Gerd

4.6
Gesamtwertung: 4.6 (5 Wertungen)

Boah!!!!!

Super!!! Voll bekloppt natürlich - und die N° 1 hast du verdientermaßen getragen.

Glückwunsch, Glückwunsch, Glückwunsch!!!!

Toller Bericht, auf manches wartet man dann doch gerne ;-))

Gruppenduell BORN vs. Ruhr
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Toll, Hammer, Wahnsinn!!!

Da kann ich mich creme catalana nur anschliessen - bekloppt, aber echt geil :-)

Hut ab vor 6 Stunden Laufen bei dem Wetter und vielen Dank für den gelungenen Bericht, der wirklich Lust auf derartgie Läufe macht!!!

Hallo Nr. 1 der Herzen,

herzlichen Glückwunsch zu deinem Ommh-Lauf! Du hast wie bekloppt durchgehalten! Denken darf man bei so einem Lauf wirklich nicht - höchstens an etwas total anderes! ;-)

Das schreit nach einer Wiederholung! Ich habe mir mal Troisdorf im Hinterkopf behalten. Fellbach geht leider terminlich nicht, aber da können wir ja nochmals "schwätze"!

Lass' dich feiern und frohes Regenerieren!

LG

MC :-)

P.S. Viele Grüße und Glückwünsche auch an den Herrn mit der orange Mützen und den gelben Handschuhen!

laufend fit und gut drauf!

Das Gruppenduell Ruhr vs. Born
Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos!

Glückwunsch

Frau Ultra :-)))

Dann wirst Du ja am 16. Mai nicht zum 6/12-Stundenlauf nach Schwäbisch Gmünd kommen. Dort wird nämlich schon um 8:00 Uhr gestartet... ;-))

Dennoch, ein toller Bericht. Selten habe ich so schön über einen Stundenlauf gelesen. Danke :-)

Tolle Leistung,...


..., Gratulation und Respekt auch von mir. Und Dein Bericht ist ebenfalls sehr gelungen - hat Spaß gemacht zu lesen.
Übrigens, die Hirnfehlschaltung oder wie Du das bezeichnet hast, die habe ich fast immer. Genau so, wie von Dir beschrieben. Bei mir ist das aber so ausgeprägt, dass das selbst bei den Kurzstrecken von ein bis zwei Stunden schon einsetzt. Aber ist ja eigentlich nicht wirklich schlimm, ich habe mich jedenfalls daran gewöhnt und finde es, zumindest ab der zweiten Hälfte gar nicht mal so schlecht. Hilft dann an den "schweren" Tagen doch manchmal ungemein weiter.
Liebe Grüße und mach weiter so. Irgendwann bin ich auch mal so mutig wie Du und verlängere meine Marathonstrecken.
Gruß
Jens

Ein Ultra-Roman...

...den ich mit Freude verschlingen werde, wenn ich mehr Ressourcen frei habe. Ganz sicher - Du schreibst immer total toll...

Jetzt erstmal Glückwunsch zum offensichtlich einwandfreien (wenn ich richtig quergelesen habe) Ultra-Debut, Frau Ultra. :)

---
Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos. Sie werden bekloppt.

Der Gruppenwettstreit: RUHR vs. BORN

Boaahhhh!

Was für ein schöner Bericht zu Deinem Ultra-Debut! Meinen herzlichsten Glückwunsch dazu!

So etwas habe ich erst noch vor mir. Mal sehen, ob ich mich dieses Jahr schon traue.

Es macht aber Mut und Lust, wenn man solch einen schönen Bericht liest und Du es wunderbar verstehst, einen in Deinen Gedanken mitzunehmen.

Was ich mich aber schon immer frage ist, wie ihr euch so viele Details merken könnt?
Schon während des Laufs - hatte ja am WE auch immerhin 3,5 h gebraucht - fällt mir auf, dass ich mich an viele Details hinterher so genau gar nicht erinnern kann.

Hmmm... vielleicht setzt Alzheimer bei mir doch schon etwas früher ein. Hat bei den Laufstrecken den unschätzbaren Vorteil, dass es auf der gleichen Strecke immer wie beim ersten Mal interessant bleibt. ;-))

Lu

Gruppenduell Bornies vs. Ruhries

Was soll ich sagen?

Total toller Bericht! Du hast nur nicht ganz die richtige Wetterbestellung aufgegeben. Für den nächsten WK solltest du dich mal mit CC absprechen, sie kann das gut.
Du trägst dein Shirt schon zu recht! Andere arbeiten sich über die kurzen Strecken zum HM und dann zu M, den sie mehrmals laufen und irgendwann mal geht es an den Ultra. Nee Susa hat halt eine andere Einteilung. Nach dem HM kommt der Ultra.
Und wann läufst du einen Marathon?
----------------------------------
LG Inumi
Wenn nicht jetzt, wann dann?

Es werden immer mehr!

Und noch eine Ultrine;-).
Da muß ich mich ja dieses jahr noch sputen, um mich auch in dei Reihe, äh, einzureihen.
Meinen allerherzlichstes Glückgewünsche zu dieser exorbitanten Leistung.
Gruß, Marco
You´ll never leistungsbrunnn alone


Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos

Oh, nach 'nem reichlichen Jahr...

..schon ein sechs-Stunden-Lauf! Wahnsinn!
Ich gratulier Dir sehr (bissel spät, aber deshalb nicht weniger herzlich).
Liebe Grüße, WWConny

Danke Euch allen :)

c.c., WWConny, fliegevogel, Laufastra,
vielen Dank fuer Eure Gratulationen. :)

MC, 'Arald,
ja, das schreit schon nach einer Wiederholung. Aber Troisdorf ist sooo weit wech... Da muesste man ja schon uebernachten. Ich weiss halt nicht, ob ich meiner Mom den Hund zwei ganze Tage oder sogar mehr zumuten kann. Schee wa's scho... *seufz* *ueberleg*
Aber ehrlich, wenn ich die Wahl zwischen Nuernberg und Ottobrunn haette, dann doch lieber Ottobrunn. 1) weil man zeitweise einander entgegen laeuft und bisschen winkewinke machen kann und 2) weil mir der Verpflegungstisch viel appetitlicher vorkam und weil 3) kein Meditationsgedudel lief. Das muessen wir noch ausschnapsen, oder? ;)

Lieber Vexillum,
Du musst jetzt aber mal aufhoeren, mir immer Flausen in den Kopf zu setzen! Jetzt bin ich schon wegen dem Sportabzeichen am Ueberlegen und Trainingsmoeglichkeiten suchen, und nun noch 12-Std-Lauf in Schwaebisch Gmuend. 12 Stunden muessten eigentlich reichen, um 50km zu schaffen, oder? ;) Nun bin ich aber schon am 24.Mai in Regensburg fuer den HM angemeldet. Das waer schon bekloppt, am Wochenende vorher so einen Stundenlauf mitzumachen, gell? Hm...

jens-hvl,
Danke fuer die Beruhigung. Dann ist es ja vielleicht keine Fehlschaltung sondern eine Art Hilfestellung. Ich bin nicht mutig. Bei so 'nem 6-Stunden-Lauf kannst Du eigentlich nur gewinnen. Wegen Zeitueberschreitung aus der Wertung rauszufliegen ist praktisch unmoeglich. *kicher*

Lieber Rue,
das hat ueberhaupt keine Eile. Lauf lieber! HH ist nicht mehr weit. :)

Hey Lutz,
ich stell mir das aber schon hinderlich vor, wenn Du bei jeder Runde wieder neu ueberlegen musst: "Wie rum muss ich die jetzt laufen?" und noch ungeschickter: "Bin ich jetzt schon fertig? Seit wann lauf ich ueberhaupt? Darf ich jetzt nach Hause? Wo bin ich?"
Man merkt sich die Details nicht. Waehrend des Laufs ist man stinksauer auf die Idiotin, die sich fuer so'n Quark angemeldet hat, auf die Schuhe, auf die Veranstalter, auf das Wetter, auf die Strecke, auf das ganze Leben und ueberhaupt und verspricht sich selbst, sich ordentlich zu raechen, indem man dies berichtet und das und das da auch! Ha!

Liebe Inumi,
fuer den Instanzenweg hab ich keine Zeit mehr. Bin schon zu alt, um mich noch in Geduld zu ueben. *nachKomplimentenfisch* Ausserdem gibt's bei so einem Lauf den Marathon quasi "umsonst" mit dazu. :) Das ist doch effizient, oder?

Gruessels
s:)
die beim naechsten Mal aber mindestens 50km schaffen will, Nein: muss!

Wir sind BORN. Verstand ist zwecklos.
RW TrainingLog

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links