Benutzerbild von lonelysoul

Hallo zusammen,

nun hab ich mir diese Salztabletten besorgt (ich weiß, die Tütchen vom Burgerbrater deines Vertrauens tuns auch), aber...: Wann nehm ich die?
Morgen steht der erste (nein, der zweite, aber der erste mit wärmeren Temperaturen) Lauf an... Start 12 Uhr, gemeldet sind ca 18°C... Es ist mit vielen Schweißtropfen zu rechnen auf dem HM... also wie und wann sollte ich krampfvorbeugend so eine Salzpille einwerfen?
Geplant ist von meiner Seite ganz normales Frühstück, ca ne Std vor Start ein Affenknacker und noch bissl IsoSportgetränk bis ca halbe Stunde vor Start. Mach ich da schon was Salz rein?
Auf der Strecke dann... besser anders... woran merk ich, dass ich Salz brauch? BEVOR ein Krampf kommt... einfach auf der halben Strecke was nehmen?

Ich sag schon mal danke. :-)

Fragende Grüße
lonelysoul

Salz bei Halbmarathon?

Also, wenn Du nicht gerade unterversorgt ins Rennen gehst, dann solltest Du eigentlich 2 Stunden bei 18 Grad durchlaufen können, ohne dir darüber Gedanken machen zu müssen.

Oder hattest Du tatsächlich schon mal bei einem Lauf unter vergleichbaren Bedingungen tatsächlich Krämpfe?

Ansonsten würde ich empfehlen, an den Tagen vor dem Wettkampf einfach natriumreiches Mineralwasser zu trinken, das sollte eigentlich langen.

In der Regel ernähren wir uns sowieso zu salzig.

Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, dann trink am Wettkampfmorgen noch ne Saftschorle mit etwas Salz.

Würde ich auch sagen,

spar die Tabletten für den Marathon. Sind ja doch relativ teuer, ansonsten wie schon gesagt, einfach vor dem Lauf einen halben Kaffeelöffel mit einem Glas Mineralwasser oder Schorle, schmeckt zwar widerlich aber was muss dass muss. Für den HM kann man sich das teure Zeug wie Tablette, Gel oder Riegel echt sparen. Gibts bei mir nur für Läufe über 3 Stunden, dafür ist es dann aber das Geld absolut Wert.

42km..., ich will nochmal !
42 ist übrigens auch die Antwort auf die Frage "nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest"!

Also,

ich würde die Finger weg lassen von reinen Salztabletten!
Den Elektrolythaushalt so einseitig durcheinanderschießen, das würde ich mir nicht antun.

Nimm lieber ein Gel mit. Achte auf einen hohen Natriumanteil. Das eine Einnahme von Natrium Krämpfen vorbeugt ist übrigens nicht bewiesen, sondern eher ein Gerücht. Krämpfen sind idr. eine Folge von Muskulärer Überanstrengung.

Letzten Sonntag hats mich bei km 41 voll erwischt und ich mußte erst mal dehnen... in Sichtweite des Ziels...

Na ja, entweder du haust

Na ja, entweder du haust wirklich ganz viele Mineralstoffe raus oder bei Wadenkrämpfen kann es auch ein Durchblutungsstau sein. Ggf. die Venen mal prüfen lassen oder Kompressionsstrümpfe tragen.

Salz erhöht den Blutdruck und man kann damit einen Durchblutungsstau "beheben". Aber vorsicht, denn hoher Druck geht auf die "Leitungen".

Ansonsten kann ich empfehlen: 1 Salztablette nach dem Frühstück, 1 vor dem Lauf, 1 bei Km 8-10 und eine ab 18 zur Sicherheit.

Temperatur und eigene Verfassung / persönlicher Bedarf sind natürlich auch entscheidend. Ausprobieren.
Mehr als 4 pro Tag sollte man glaub ich nicht nehmen.

Krampffrein Lauf, wünsche ich dir.
Stefan

www.funlaufen.de

Salzbedarf

Vergiß das Salz. Bei so kurzen Strecken brauchst Du das nicht. Gegen Krämpfe hilft nicht Salz sondern Training.
Gedanken über Salz kannst Du Dir ab Marathon machen.

Meine Herren,

Ich bin mir sicher dass ich schon von vielen Leuten gehoert habe die schon VOR km 42.195 mit Wadenkraempfen gekaempft haben. Und ja, ich bin mir auch sicher dass einige von diesen sogar schon mal vor km 21 damit zu tun hatten.
Aber wann Wadenkraempfe auftreten, ob vor oder nach km 21, das war gar nicht die Frage.

Wieso dann die Antworten??

cour-i-euse

die selber Antworten zu ungestellten Fragen schreibt ;-)

ich hab mal gehört, man

ich hab mal gehört, man soll auf sein Gefühl achten.
Wenn dir über den Arm leckst und du das Gefühl hast, das Salz
schmeckt außergewöhnlich gut und lecker und du möchtest
umbedingt mehr davon. Dann fehlt dir Salz.

Wenn dich der Geschmack nicht sonderlich vom Hocker haut brauchst
du auch keins. Ich denke, dass der Körper so viel Salze gespeichert hat,
vor allem bei unserer Ernährung, dass du locker 40 km ohne könntest.

Vor allem ist Training wichtig. Salztabletten wahrscheinlich mehr ein
Absatz und Verkaufs gag.

Bei runnersworld gibts nen kleinen Artikel

http://www.runnersworld.de/ernaehrung/wie-viel-salz-brauchen-laeufer.83966.htm

Daraus ein Zitat

Wer länger als 5 Stunden unterwegs ist, sollte für Nachschub sorgen
Für eine Reihe von Läufern, darunter vor allem diejenigen, die sich im hinteren Feld eines Marathons wiederfinden, Ultradistanzen oder einen Triathlon absolvieren, ist es ratsam, die Natriumzufuhr nicht erst bis nach dem Zieleinlauf aufzuschieben. „Jeder, der fünf Stunden oder länger unterwegs ist, sollte insbesondere bei Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit schon ab der Hälfte der Strecke Natrium supplementieren“, sagt Dr. Seebohar. „Wenn der Natrium-Level sinkt, lässt auch der Durst nach.“ Sollten die Organisatoren eines Marathons an den Verpflegungsstationen kein Getränk anbieten, dass die erforderlichen 200 Milligramm Natrium pro Portion beiträgt, rät der Sporternährungsexperte langsameren Läufern, einfach ein paar Salztabletten mit sich zu führen. „Um sich vor der Gefahr von zu viel Flüssigkeitsaufnahme zu schützen, sollten betroffene Läufer bereits im Vorfeld ihre Schweißabsonderungsrate genau ermitteln und dementsprechend unterwegs hydrieren“, warnt Seebohar.

Also bitte für den HM nicht übertreiben. Gescheites Iso Getränk reicht.

beim

HM langts wohl wenn du am Tag vorher bisschen salzig isst. In den meisten Sachen ist sowieso zu viel Salz drinnen, so dass man nicht extra nachsalzen muss. Vielleicht ne Hand voll gesalzene Nüsse oder ein paar Salzstangen, sollten reichen. Bei 21km brauchst du unterwegs wohl nicht nachsalzen, Krämpfe bekommst du im Allgemeinen ( beim Marathon oder Ultra ists wohl anders zu bewerten) nicht von zu wenig Salz, sondern wenn dein Tempo nicht deinem Traingszustand angepasst ist und in deinen MUskeln durch Überforderung die Weiterleitung der Reize durcheinander kommt. Allgemeine Verwirrung- - Krampf. Du solltest nur nicht zu viel trinken. Kleine Schlücke, Wasser nach Möglichkeit bisschen im Mund behalten- ich neige sonst zum Saufen. Und das ist schlecht weil der Magen die Flüssigkeit nicht mehr aufnehmen kann und dann anfängt Salz auszuspülen. Wenns wirklich heiß ist und Marathon oder weiter ansteht nehme ich bei km 15 und bei 25km eine Salztablette. Langt völlig. Bevor du mit nachsalzen anfängst solltest du vielleicht erstmal prüfen, ob du ein heavy sweater bist (so wie ich hättest du überall weiße Salzränder und wenn du durch den Haaransatz wuschelst, schneits Salz). Denn vielleicht benötigst du gar kein extra Salz und dann würd ich an deiner Stelle auch nichts nehmen. Aber wie immer musst du es selbst herausfinden was dir gut tut, nur Versuch macht kluch.

...and miles to go before I sleep...

Danke euch allen für eure Antworten

komme leider erst heut zum Antworten.

@Moritz79
Krämpfe als solches waren es bislang noch nicht, nur leider in letzter Zeit immer wieder kleinere und größere Probleme vor allem mit der hinteren OS-Muskulatur.
@micki067
Auf dem HM gabs ca bei km 10 ein Gel, vor allem auch, um einen evt Hungerast vorzubeugen. Unterwegs gabs nur Wasser (hab zumindest nix anderes gesehen) und im Ziel dann hab ich bald 10 Becher Tee hinter gekippt... der Reservist, der das verteilt hat, wollt mir schon den Kanister mitgeben...;-)
@ronnin
Dehnen in Sichtweite des Ziels ist ja auch heftig, aber wenns nimmer geht, muss das halt sein.
@stevie2711
das Salzproblem hab ich mit ner Laugenbrezel ca 2 Std vor dem Start *gelöst*, ganz ohne Tabletten.
@stegei
Die Länge ist relativ und liegt immer im Auge des Betrachters. Gestern waren 21,1 (gemessen 21,4) km die längste Distanz, in 6 Wochen stehen dann 42,195km auf dem Plan.
@cour-i-euse
danke... :-)
Manch eine(r) hat schon unter 10km nen Krampf...
@Red.Line
Auf Grund der Sonneneinstrahlung hatte ich mir Sonnenschutz gegönnt (will ja nach dem Lauf nicht wie ein Krebs aussehen), da mag ich die Haut danach dann auch nimmer ablecken. Allerdings hab ich trotz Gesichtsdusche ca bei km 17/18 rum im Ziel dann noch regelrecht gespürt, dass da eine gewisse Spur an Salz im Gesicht war.
@ronnin zum 2.
Für den HM brauche ich meist sub 2, gestern 2:02, mein erster M ging mit 4:33 ins Ziel (im Jan.), sooo langsam bin ich dann also doch nicht und von Ultra weit entfernt.
Auf der Strecke gabs gestern allerdings eben nur Wasser, es waren vier Runden... also 9 (halbe) Becher... ist in meinen Augen nicht zuviel.
@mainrenner
Sa gabs ein paar Salzsticks und ca 2 Std vor dem Lauf ne Laugenbrezel, ich denk, das war ok so. Ein *heavy sweater* bin ich nicht, ist mir zumindest noch nicht so aufgefallen. Das Wasser im Mund zu behalten muss ich mal probieren, geht ja sicher auch im Training.

Ganz lieben Dank euch allen für Tipps und Feedback!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links